Aus dem Verein

Mai 2017


Tischtennis: 3 von 4 TT-Mannschaften des TV Oberneuland treten nach der Saison 2016/2017 in neuen Spielklassen an – Erste und Zweite steigen ab, Dritte steigt auf

Zur neuen Saison 2017/18 werden die Spielklassen im Fachverband Tischtennis Bremen neu organisiert. Das bisher zweigleisige System wird auf ein eingleisiges umgestellt. Die Neuordnung wirkt sich unterschiedlich auf die Herrenmannschaften aus.

Punktspielbetrieb

Da es der bisher in der Weserliga Herren (Stadtliga) spielenden Ersten nicht gelungen ist, zu ihren 4 Punkten der Hinrunde weitere in der Rückrunde hinzu zu gewinnen, belegt sie mit dem 10. Platz den letzten und steigt aus der Stadtliga ab in die 2 Klassen tiefer befindliche zukünftige 1. Kreisliga.

Schwere Hypothek war der krankheitsbedingte Ausfall der Nummer 1 Wolfgang Froese, wodurch alle Spieler um eine Position aufrücken mussten.

Einziges Erfolgserlebnis in der Rückrunde war, dass der auf Position 1 aufgerückte Ulf Schirmer in der Klasse mit einem positiven Spielverhältnis gut mithalten konnte.

Der Zweiten gelang es in der Kreisliga Herren Staffel B mit ihrem 10. Platz immerhin, nicht den letzten Platz zu belegen und so den Abstieg um 2 Klassen zu vermeiden. Sie gewann als einziges Spiel in der Rückrunde das beim Abstiegskonkurrenten TV Grohn II, hat allerdings in einigen anderen Partien nur knapp verloren.

In der kommenden Saison spielt die Mannschaft in der neuen 2. Kreisliga.

Die Dritte erreichte in der 3. Kreisklasse Herren unter 11 Mannschaften mit dem 3. Platz einen Aufstiegsplatz. Wie in der Hinrunde gelangen 7 Siege, dabei mit jeweils 9:5 gegen die Konkurrenten um den Aufstieg TSV Osterholz-Tenever IV und TS Woltmershausen III.

Besonders beigetragen zu diesem Erfolg hat Axel Giese mit einem überragenden Spielverhältnis im Einzel von 15:2 sowie mit seinem Partner im Doppel Herbert Springer mit der Bilanz von 7:3.

Die Mannschaft spielt zukünftig in der neuen 2. Kreisklasse.

Zur Mannschaft gehören (auf dem Foto von links nach rechts): Axel Giese, Karl-Dieter Aumund, Herbert Springer, Hans Schnakenberg, Werner Köster, Werner Fuchs, Martin Puvogel, Gerd Thevissen und –auf dem Foto fehlend – Hartwig Joost. Glückwunsch zum Aufstieg!

TVO-TT 3.Herren Aufsteiger 2017

Die Schülermannschaft errang in der 1. Kreisklasse Bremen Schüler unter 8 Mannschaften den 6. Platz und konnte damit die Klasse halten.

In der Rückrunde, die ohne den an Nummer 1 stehenden Finn Diederichsen gespielt werden musste, gelangen 2 Siege.

Wie in der Hinrunde erzielte der auf die Position 1 aufgerückte Roman Schäfer mit 6:6 eine beachtliche Bilanz.

Vereinsmeisterschaften

Zum Abschluss der Saison fand am Sonntag, den 23. April, unter Beteiligung von 16 Herrenspielern die Vereinsmeisterschaft 2017 in der Halle Mühlenfeldstraße statt. In bewährter Form war „Startgeld“ etwas leckeres Essbares ergänzt um kalte und warme Getränke von Abteilungsleiter Volkmar Huxoll.

Für die Meisterschaft im Doppel wurden die Mannschaften durch Los zusammengestellt.

Vereinsmeister im Doppel wurden Ulf Schirmer und Herbert Springer, die das Endspiel gegen Henning Lachmund und Karl-Dieter Aumund gewannen (siehe Foto der Finalisten).

Bei der Einzelmeisterschaft qualifizierten sich in 4 Gruppen jeweils als Erste und Zweite ihrer Gruppen für die nächste Runde erwartungsgemäß nur Spieler der ersten und zweiten Mannschaft.

Jan-Marc Volkmer aus der zweiten Mannschaft gelang es, den im internen Spiel der 1. Mannschaft gegen Klaus Eckhardt siegreichen Ulf Schirmer im Halbfinale zu besiegen.

Das zweite Duell im Halbfinale zwischen der Ersten und der Zweiten gewann Henning Lachmund gegen Stanislav Kucha für die Erste.

Vereinsmeister im Einzel wurde Jan-Marc Volkmer, der Vizemeister Henning Lachmund glatt mit 3:0 besiegte (siehe Foto der Finalisten). Glückwunsch den Vereinsmeistern 2017 zu ihrem Erfolg!

TVO-TT-Vereinsmeister 2017 Vereinsmeister und –vizemeister auf dem Foto von links nach rechts: Karl-Dieter Aumund, Henning Lachmund, Jan-Marc Volckmer, Ulf Schirmer und Herbert Springer

Trainingsmöglichkeiten

Schüler- und Jugendtraining ist donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße und wird von Wolfgang Froese geleitet. Interessierte Kinder und Jugendliche sind jederzeit zu einem Probetraining willkommen. Das Training findet auch während der Sommerschulferien statt.

Damen- und Herrentraining ist jeden Montag- und Donnerstagabend von 19:30 bis 21:45 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße. Interessierte sind eingeladen, mit einem Schläger und Hallensportschuhen (helle Laufsohle) in die Halle zum unverbindlichen Training zu kommen. Auch hier gilt, dass im Sommer während der Schulferien weitertrainiert wird.

Wer sich für Tischtennis interessiert - ob jung oder älter - und weitere Informationen wünscht, kann sich telefonisch in der Geschäftsstelle des TVO unter 25 92 72, beim Abteilungsleiter Volkmar Huxoll unter 0151 – 40 26 70 06 oder bei Gerd Thevissen unter 25 01 82 erkundigen.

Gerd Thevissen

März 2017


Jahreshauptversammlung 2017

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung fand im Januar 2017 in unserem Vereinsheim „Eichengrund“ statt.

Der 1. Vorsitzende, Axel Adamietz, berichtete über die Ereignisse im Jahr 2016 , deren Höhepunkt der „Tag der offenen Tür“ war, welcher sehr gut besucht wurde und auch zu neuen Mitgliedschaften führte. Wichtig war dieser Tag auch für den Zusammenhalt der verschiedenen Sportabteilungen sowie das Miteinander aller Altersgruppen.

Besonderer Dank galt unserer Tennisabteilung für die hervorragende Arbeit im Jugendbereich.

In Zusammenarbeit mit dem Ortsamt hatten wir Flüchtlingen und deren Kindern Schnuppermitgliedschaften angeboten, die auch angenommen wurden.

Die Geschäftsstelle ist nicht mehr mit der langjährig tätigen Teilzeitkraft besetzt. Die Öffnungszeiten wurden geringfügig geändert, es ist zu diesen Zeiten aber immer eine Ansprechpartnerin vor Ort. Die allgemeinen Arbeiten werden von mehreren Vorstandsmitgliedern geleistet.

Im Vorstand gab es eine Veränderung, da unsere bisherige 2. Vorsitzende ausschied. A. Adamietz bedankte sich für die geleistete Arbeit.

Ehrungen konnten einige Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft im Verein entgegennehmen. Besonders erwähnenswert waren eine 70-jährige Mitgliedschaft und fünf Mitglieder, die auf eine 50-jährige Vereins- zugehörigkeit zurückblicken können.

Unser 1. Kassenwart konnte erneut einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren und teilte mit, dass dadurch keine allgemeinen Beitrags- erhöhungen erforderlich sind.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der einstimmigen Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen für einige Vorstandspositionen auf der Tagesordnung.

Die JHV stimmte dem Haushaltsplan und der Beitragsordnung für 2017 einstimmig zu.

Horst Oeltjenbruns

Fotos: Klaus Eilers

Januar 2017


Schwierige Lage für 3 von 4 Tischtennismannschaften nach Hinrunde der Saison 2016/ 2017

Unserer in der Weserliga Herren (Stadtliga) spielenden Ersten ist es zwar gelungen, mit einem Sieg und zwei Unentschieden schon einen Punkt mehr als in der gesamten letzten Saison zu sammeln, sie liegt dennoch unter 10 Mannschaften nur auf dem 9. Rang, einem Abstiegsplatz.
In den Einzelspielen überragte erneut Wolfgang Froese mit seinem Spielverhältnis von 14:2 sowie auch einer positiven Bilanz in den Doppeln mit seinem Partner Ulf Schirmer.
Bei einer Steigerung aller Spieler ist der Erhalt der Klasse in der Rückrunde durchaus noch zu schaffen.
Im Herren Verbandspokal B wurde zwar gegen den SV Hemelingen in einem spannenden Spiel ein bravouröser 4:3 - Sieg errungen, dieser wurde jedoch - aufgrund eines Aufstellungsfehlers der Mannschaft - durch den Verband am grünen Tisch in ein 0:4 umgewandelt, wodurch die Erste unglücklich ausschied.

Auch die zweite Mannschaft liegt in der mit 11 Teams besetzten Kreisliga Herren Staffel B mit ihrem 10. Platz leider ebenfalls auf einem Abstiegsplatz. Sie konnte lediglich 2 Siege erringen, hat aber durchaus noch Chancen, in der Rückrunde einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen.
Negativ bemerkbar machte sich der zeitweise Ausfall von Volkmar Huxoll, der mit seinem Spielverhältnis von 4:1 ebenso wie Stanislav Kucha mit 7:4 eine positive Bilanz aufweist.
Im Herren Verbandspokal C gelang der Mannschaft in der 1. Runde ein 4:1 Sieg gegen TS Woltmershausen III, in der 2. Runde schied man nach einem 0:4 in eigener Halle gegen SG Marßel-Bremen II aus.

Die Dritte spielt mit 10 anderen Mannschaften in der 3. Kreisklasse Herren und belegt dort mit dem 3. Platz einem Aufstiegsplatz, nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter.
7 Siegen stehen nur 2 Niederlagen, leider beide in Unterzahl, und ein Unentschieden gegenüber. Über die insgesamt gute Bilanz hinaus trugen besonders Martin Puvogel mit +8 und Herbert Springe mit +7 zum hervorragenden Mannschaftsergebnis bei.
Im Herren Verbandspokal C schied die Mannschaft nach einem 1:4 gegen ATS Buntentor III in der 1. Runde aus.

Die aufgestiegene Schülermannschaft steht in der 1. Kreisklasse Bremen Schüler unter 8 Mannschaften auf dem 6. Platz. Es gab nur 1 Sieg und 1 Unentschieden. Immerhin gelang Roman Schäfer mit 6:6 eine ausgeglichene Bilanz.

Im Pokal hatte die Mannschaft bisher ein Freilos.

Mit einer Beteiligung von 9 Herrenspielern fand am Sonntag, den 11. Dezember 2016, ein vereinsinternes Doppelturnier in der Halle Mühlenfeldstraße statt. „Startgeld“ waren wie üblich leckere Speisen der Teilnehmer, ergänzt um Getränke von Abteilungsleiter Volkmar Huxoll.

Die Mannschaften wurden durch Los zusammengestellt und spielten in Hin- und Rückrunde Jeder gegen Jeden. Die Partien endeten jeweils nach addierten 40 Punkten. Gewinner wurden Carsten Hintz und Axel Giese vor Klaus Eckhardt und Boris Weiner.

Abgeschlossen wurde das Jahr am 20. Dezember 2016 bei guter Beteiligung - auch ehemalige Mitspieler waren mit dabei - im „Oberneulanders“ bei Bratkartoffeln mit Spiegelei in Anknüpfung an das berühmte Spiegeleiessen bei Birgit und Karl-Dieter Aumund, deren langjährige Gäste die Tischtennisspieler immer zum Jahresende waren und denen auch auf diesem Weg nochmals für Ihre tolle Gastfreundschaft gedankt sei.

Trainingszeiten

Schüler- und Jugendtraining ist donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße und wird von Wolfgang Froese geleitet. Interessierte Kinder und Jugendliche sind jederzeit zu einem Probetraining willkommen.

Damen- und Herrentraining ist jeden Montag- und Donnerstagabend von 19:30 bis 21:45 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße. Auch hierzu sind Interessierte herzlich eingeladen, mit einem Schläger und Hallensportschuhen (helle Laufsohle) in die Halle zum unverbindlichen Training zu kommen.

Wer sich für Tischtennis interessiert - ob jung oder älter - und weitere Informationen wünscht, kann sich telefonisch in der Geschäftsstelle des TVO unter 25 92 72, beim Abteilungsleiter Volkmar Huxoll unter 0151 – 40 26 70 06 oder bei Gerd Thevissen unter 25 01 82 erkundigen.

Gerd Thevissen

Dezember 2016


Aus der Geschäftsstelle

Der Vorstand hat schon vor einiger Zeit beschlossen, die Arbeit in der Geschäftsstelle der aktuellen Situation anzupassen.

Unsere langjährige Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle, Silvia Arnold, wird uns zum 31. Dezember 2016 verlassen.

Wir danken Silvia für die lange Tätigkeit und ihren Einsatz für den TVO und alle Mitglieder und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

Die Arbeit in der Geschäftsstelle wird auf verschiedene Vorstandsmitglieder aufgeteilt. Da diese bereits in der Vergangenheit mit diesen Aufgaben vertraut waren, ist ein reibungsloser Übergang in unserer Verwaltung gewährleistet.

Allerdings müssen wir die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle geringfügig ändern:

Öffnungszeiten ab 1. Januar 2017:

Dienstag: 17.00 – 19.00 Uhr

Freitag:    12.00 – 14.00 Uhr

Damit wird die Geschäftsstelle wie bisher wöchentlich einmal nachmittags und einmal vormittags geöffnet sein; der gewohnte Service ist dadurch sichergestellt.

Der Vorstand

September 2016


Neu im Sportprogramm des TV Oberneuland: Parkour & Spiel

Unter der qualifizierten Leitung von Joshua Buchholz findet ab 1. Oktober 2016 immer montags von 17:00-18:00 Uhr in der vereinseigenen Sporthalle des TV Oberneuland im Vinnenweg ein Parkour-Training statt.

Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche

Voraussetzung: Spaß an Bewegung

Beim Parkour geht es vor allem um die Überwindung von Hindernissen, welche läuferisch verbunden werden. Zum Beispiel über Sportgeräte.

Bei der Bewertung sollten im Rahmen der Fähigkeiten der Parkour-Läufer, auch Traceure genannt, Effektivität, Kreativität sowie ein flüssiger und natürlicher Bewegungsablauf entscheidend sein.

Von Traceuren werden konditionelle und koordinative Fähigkeiten, Kreativität, Selbsteinschätzung und Risikobereitschaft erwartet.

Wichtige Grundelemente sind Laufen, Balancieren, Drehen, Springen und Landen, Hangeln und Klettern.

Grundsätzlich setzt sich ein Parkourtraining, wie bei jeder Sportart, aus einer Aufwärmphase, dem Hauptteil (beispielsweise Technik-, Kraft-, Ausdauer- training) und einer Abwärmphase zusammen.

Viele Parkour-Läufer entwickeln über die Jahre ihre eigene Trainingsweise, jedoch sind bestimmte Varianten besonders verbreitet. Diese werden mit jedem Training erlernt.

Die Wiederholung einer bestimmten Einzeltechnik oder Kombination über einen längeren Zeitraum, besonders auch von kleinen Sprüngen, dient der Perfektionierung und Automatisierung des Bewegungsablaufs.

Informationen und Anmeldungen bitte an:

Mirela Peter, Tel. – Nr. 0421 67378847, Mobil 0176 4934 1510 oder per Mail:

mirelapeter@kabelmail.de


Tag der offenen Tür

Der Wettergott meinte es wirklich gut an jenem 25. September 2016, denn während der gesamten Dauer der Veranstaltung schien ununterbrochen die Sonne.

So tummelten sich bei angenehmen Temperaturen zahlreiche Besucher auf unserem Sportgelände. Bei den Kindern und Jugendlichen fanden natürlich das Rhönrad und die Hüpfburg besonderen Anklang.

Auf dem Freigelände konnte man sich beim Volley- und Faustball austoben, etwas ruhiger ging es beim Boule zu.

Die Tennisabteilung bot eine kostenlose Schnupperstunde mit Trainer an und es gab eine Kung Fu – und Tai Chi – Vorführung.

Tag der offenen Tür 2016 - Taekwondo Tag der offenen Tür 2016

In der Halle war für die Kinder eine Spielelandschaft aufgebaut, dort gab es auch eine reizende Ballettvorführung unserer kleinen zukünftigen Ballerinas zu sehen.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt, denn unsere Gastronomie grillte fleißig und schenkte dazu auch die passenden Getränke aus.

Nach 3 Stunden leerte sich der Platz langsam, da die Veranstaltung zu Ende ging.

An den zufriedenen Mienen konnte man sehen – es war für die Meisten ein gelungener und informativer „Tag der offenen Tür“.

Horst Oeltjenbruns

Tag der offenen Tür 2016 - Kung Fu Tag der offenen Tür 2016 - Ballett

Juni 2016


31. Volleyball-Mixed-Turnier

Zum 2. Wochenende im Juni 2016 hatte unsere Volleyball – Abteilung zur bereits 31. Auflage ihres Freiluft Mixed-Turnieres eingeladen. Bei optimalen Wetterbedingungen trafen sich 30 Mannschaften im Sportpark „Eichengrund“ am Vinnenweg, um zwei Tage lang zu baggern und zu pritschen, was das Zeug hielt.

Das Turnier diente zugleich als Treffpunkt für alle Freunde des Breiten- und Freizeitsports, die nicht selten „mit Kind und Kegel“ anreisen, um miteinander ein sportliches und vergnügliches Wochenende zu verbringen. Denn der Spaß stand deutlich im Mittelpunkt dieses Wochenendes.

Bereits am Freitag wurden die ersten Zelte und Pavillons am Rande des Platzes errichtet. Jedes Team hatte im Verlaufe des Turniers mindestens 8 Spiele zu absolvieren. Auf 10 Spielfeldern wurde zeitgleich um Punkte gefightet und die Sieger in 2 Leistungsklassen ermittelt.

In einer Klasse spielten Freizeit-/Hobbymannschaften, in der anderen ligaerfahrene Spielerinnen und Spieler. Ein Team musste aus mindestens drei Damen und drei Herren bestehen.

In der Leistungsklasse „Ligaerfahrene“ gewann dieses Jahr die Mannschaft „Green Lemon“ aus Bremen und in der „Freizeit/Hobbyklasse“ konnten die „Beta-Blocker“ aus Harbke den Sieg feiern.

Mai 2016


Vizemeisterschaft der Schülermannschaft - Lichtblick in einer nicht so erfolgreichen Saison 2015/ 2016 unserer Tischtennisabteilung

Der im letzten Jahr in die Weserliga aufgestiegenen Ersten ist es leider nicht gelungen, diese Klasse zu halten. Unter 10 Mannschaften belegt sie punktgleich mit dem Tabellenletzten ohne Sieg und mit nur 3 Unentschieden den 9. Platz, der den Abstieg bedeutet.

In den Einzelspielen konnte nur Wolfgang Froese mit seinem deutlich positiven Spielverhältnis von 23:10 in dieser Klasse mithalten, mit ihm gemeinsam in den Doppeln auch Ulf Schirmer: Sie gewannen 12 ihrer 17 Doppel.

Im Herren Verbandspokal B erreichte die Mannschaft nach Freilos in der 1. Runde durch einen Erfolg in der 2. Runde gegen BTV Friesen II das Achtelfinale, schied dort aber gegen TuRa Bremen aus.

Der zweiten Mannschaft ist es in der mit 11 Mannschaften besetzten Kreisliga Herren Staffel A gelungen, nach ihrem letztjährigen Aufstieg die Klasse zu halten. Sie belegt mit 4 Siegen und 2 Unentschieden mit einem Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz den 8. Platz. Größten Anteil daran hatten mit positiven Spiele - Bilanzen Jan-Marc Volckmer und Karl-Dieter Aumund.

Herzlichen Glückwunsch hierzu!

Im Herren Verbandspokal C gelang dem Team nach Freilos für die 1. Runde in der 2. Runde durch einen Erfolg gegen TSV Lesum-Burgdamm II der Einzug in das Achtelfinale, wo sie allerdings gegen TV Bremen-Walle 1875 IV ausschied.

Nach einjähriger Unterbrechung spielte unsere Seniorenmannschaft in der Klasse der Senioren SK 40 Fachverband Tischtennis Bremen. Unter 6 Mannschaften gelangen lediglich 1 Sieg und 2 Unentschieden, so dass man auf dem letzten Platz landete. Immerhin erzielten Karl-Dieter Aumund und Axel Giese ein positives Spielverhältnis.

TVO-Schueler Vizemeister 2016

Der für diese Saison neu zusammengestellten Schülermannschaft (siehe Foto oben) gelang es auf Anhieb, in der 2. Kreisklasse Schüler Mitte/Ost Bremen den 2. Platz zu belegen und damit die Vizemeisterschaft zu erringen. Es gab 7 Siege und 4 Unentschieden bei nur 3 Niederlagen.

Glückwunsch an diese hoffnungsvolle Mannschaft, die von Wolfgang Froese trainiert und von Boris Weiner betreut wird!

Zu ihrem Erfolg besonders beigetragen haben Finn Diederichsen mit dem überragenden Spielverhältnis von 18:6 und Finn Kalbhenn nach Steigerung mit 7:2 in der Rückrunde.

Teilnehmer TVO-TT-Vereinsmeisterschaft 2016

Leider ohne Erfolg blieb die Teilnahme im Pokal, wo man gegen ATSV Sebaldsbrück II frühzeitig ausschied.

Mit einer Rekord-Beteiligung von 19 Herrenspielern fand am Sonntag, den 24. April, die Vereinsmeisterschaft 2016 in der Halle Mühlenfeldstraße statt. „Startgeld“ waren wieder leckere Speisen der Teilnehmer, die von Abteilungsleiter Volkmar Huxoll mit kalten und warmen Getränken ergänzt wurden.

Für die Meisterschaft im Doppel wurden die Mannschaften durch Los zusammengestellt.. Vereinsmeister im Doppel wurden Ralf Albrecht und Henning Lachmund (siehe Foto der Sieger), die sich im Endspiel gegen Erwin Dreyer und Boris Weiner knapp mit 3:2 durchsetzten.

TVO-TT-Vereinsmeister 2016

Bei der Einzelmeisterschaft qualifizierten sich in der Gruppenphase als jeweils Erste und Zweite ihrer Gruppen für die nächste Runde erwartungsgemäß alle Spieler der ersten Mannschaft sowie die beiden Spitzenspieler der zweiten Mannschaft, Jan-Marc Volkmer und Jens Pinckernelle, denen es auch gelang, ihre klassenhöheren Gegner in den Viertelfinalspielen zu besiegen. Bei ihrem Aufeinandertreffen im Halbfinale gab es einen glatten 3:0-Erfolg für Jan-Marc Volkmer.

Das zweite Halbfinalspiel entsprach dem letztjährigen Endspiel und wurde von Wolfgang Froese mit 3:0 gegen Ulf Schirmer gewonnen. Im Endspiel gelang es zwar Jan-Marc Volkmar als einzigem Spieler, Wolfgang Froese einen Satz abzunehmen, dessen Sieg mit 3:1 konnte er dennoch nicht verhindern.

Vereinsmeister im Einzel ist Wolfgang Froese, Vizemeister Jan-Marc Volkmer (siehe Foto der Sieger).

Die TT-Abteilung gratuliert den Vereinsmeistern 2016 zu ihrem Erfolg!

Nachdem bei den Herren bereits einige neue Spieler dazu gestoßen sind, wäre es erfreulich, auch neue Mitspieler bei den Schülern begrüßen zu können. Das Schüler- und Jugendtraining ist donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße und wird von Wolfgang Froese geleitet.

Interessierte Kinder und Jugendliche sind jederzeit zu einem Probetraining willkommen. Lediglich während der Sommerschulferien wird nicht trainiert.

Damen- und Herrentraining ist jeden Montag- und Donnerstagabend von 19:30 bis 21:45 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße.

Leider trainieren im TVO zurzeit nur Herren. Die TT-Abteilung würde sich über weibliche Beteiligung sehr freuen; es gibt auch Damenmannschaften im Bremer Tischtennis-Verband, der über Zuwachs erfreut wäre.

Interessierte sind eingeladen, mit einem Schläger und Hallensportschuhen (helle Laufsohle) in die Halle zum unverbindlichen Training zu kommen.

Wer sich für Tischtennis interessiert - ob jung oder älter - und weitere Informationen wünscht, kann sich telefonisch in der Geschäftsstelle des TVO unter 25 92 72, beim Abteilungsleiter Volkmar Huxoll unter 0151 – 40 26 70 06 oder bei Gerd Thevissen unter 25 01 82 erkundigen.

Gerd Thevissen

April 2016


Ballettaufführung – Let`s Dance, Ballett und Hip Hop

Auch in diesem Jahr fand wieder eine Ballettaufführung im Ökumenischen Gymnasium statt – und das schon zum 29. Mal!

Unter der Leitung von Corinna Scheding zeigten 110 kleine und große Tänzerinnen aus unserem Verein sowie vom TV Borgfeld und TV Eiche Horn vor einem begeisterten Publikum ihr ganzes Können.

Als Erstes wurden die 450 Zuschauer mit einer schnellen Hip Hop Nummer in Stimmung gebracht. Danach folgten die Jüngsten – zwischen 3 und 5 Jahre jung – und bewiesen, dass sie mit ihrem „Traumtänzer Tanz“ und einer schwungvollen Hula Hup – Nummer durchaus schon auf die Bühne gehören. Die jüngsten Balletttänzerinnen des TV Eiche Horn begeisterten mit einem gelungenen „Pferdetanz“.

Es gab aber noch viele weitere Höhepunkte an diesem Nachmittag zu genießen. Die Zuschauer konnten sich an Darbietungen aus Musicals – wie z.B. „Das Phantom der Oper und „Der Tanz der Vampire“ erfreuen. Natürlich kam auch der klassische Tanz nicht zu kurz. Ein Walzer – Medley und Tänze aus „Schwanensee“ und „Nussknacker“ rissen das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.

Am Ende der Veranstaltung kamen die 110 Beteiligten, alle zwischen drei und achtzehn Jahre, noch einmal auf die Bühne und holten sich für ihre tolle Aufführung aus Moderne und Klassik ihren verdienten Applaus ab.

Dank auch an die Jungs von der Technik, die durch ihr professionelles Können mit einer tollen Sound- und Lichtschau dafür sorgten, dass vor allem die Show der Hip Hop Tänzer voll zur Geltung kam.

Ballettaufführung – Let`s Dance, Ballett und Hip Hop

Alle Akteure und Zuschauer können sich schon auf das nächste Jahr freuen, wenn es wieder heißt: „Let`s Dance“ mit Hip Hop und Ballett.

Corinna Scheding

Der Trecker - eine TVO Erfolgsgeschichte!

Die gute Nachricht zuerst, unser Rasentraktor läuft wieder!

Für unseren Verein ist dieses Arbeitspferd mit seinem Mähwerk unverzichtbar.

Bei der Gemeinschaftsarbeit auf unserer Sportanlage hatte am 21. November der bis dato zuverlässig arbeitende Motor seinen Geist aufgegeben. Die erste Diagnose unserer Experten Knut Broschk und Klaus Wendt: „Ein schwerer Lagerschaden, die Lichtmaschine defekt und zwei gerissene Keilriemen haben das gute Stück außer Gefecht gesetzt!“

Ein Neukauf würde mit über 10.000 Euro zu Buche schlagen und die Finanzplanung des Vereins für 2016 erheblich belasten. Vorsichtshalber wurde schon einmal nach einem gebrauchten Rasentraktor Ausschau gehalten.

Unsere Fachleute wollten jedoch nicht aufgeben – denn: „Dem Ingenör ist nichts zu schwör“, hat schon Daniel Düsentrieb gesagt.

Der Trecker wurde in seine vielen Einzelteile zerlegt und beide, der eine Ingenieur und der andere, ein ehemaliger Berufsschullehrer, signalisierten unserem Schatzmeister, die Reparatur sei möglich und Ersatzteile sind zu bekommen.

Die zweite gute Nachricht war, dass die Kosten sich im Rahmen halten würden.

In den Wintermonaten machten sich unsere beiden Fachleute also ans Werk. Sie schraubten, fertigten neue Dichtungen an, zogen zwei neue Lager ein und legten neue Keilriemen auf. Dann die bange Frage: Haben wir alles richtig gemacht, keine Schraube vergessen, ist alles wieder richtig abgedichtet?

Knut glühte den Motor lange vor und dann, zuverlässig wie eh und je, erklang das sonore Tuckern des Dieselmotors. Ein unbeschreibliches Glücksgefühl ließ unsere Technikfreaks erschauern.

Die Testfahrt am 31. März, mit unserem Ingenieur Knut am Steuer, war erfolgreich und wir sind sehr stolz auf unsere beiden Vereinsmitglieder, die ihr Fachwissen, ihr Können und viel Zeit selbstlos für den Verein eingebracht haben.

Danke an euch Beide!!

Klaus Eilers

März 2016


Taekwondo

Erste Kup Prüfung 2016

Für 18 Sportler der TG Hanse/TV Oberneuland war es am 17.03. 2016 wieder soweit:

Im Rahmen der Kup Prüfung wurden die verschiedenen Disziplinen des Taekwondo geprüft und am Ende entschieden, ob der einzelne Sportler bereit ist für seine nächste Graduierung.

Rainer Tobias, 6. DAN, hatte die Prüfung abgenommen und durfte diese Entscheidungen treffen. Und auch wenn bei dem einen oder anderen Sportler erst der gelungene Bruchtest zum finalen Bestehen beigetragen hat: Am Ende fiel die Prüfung für alle Teilnehmer positiv aus.

Herzlichen Glückwunsch an alle Prüflinge!

9. Kup: Tim Husemeyer, Sabine Köhler

8. Kup: Julian Kamberger, Aron-Daniel Stemmer, Janna Häntsche, Jimmy-Lee Cibis, Alicia Gerl, Konstantin von Mering, Henry Semler, Nikolai Knowles

7. Kup: Emmely Cibis, Keno Schmieder, Jesko Edzards

6. Kup: Joschua Gerl, Taro Brickenkamp

4. Kup: Toya Ehigie, Nele Köhler, Jasmin Kothe

1. Technik Turnier 2016

In Lauenau fand am 19.03. 2016 das erste offene Technik Turnier in diesem Jahr statt.

Eine kleine, aber feine Auswahl der TG Hanse/TV Oberneuland hat sich dort präsentiert und zählte somit zu den insgesamt 227 Startern aus 33 Vereinen und 7 unterschiedlichen Landesverbänden.

Bei einem Turnier dieser Größe mussten dafür schon vier Wettkampfflächen herhalten, um noch im Zeitrahmen zu bleiben.

Highlight des Turniers war wieder der Freestyle Wettkampf, der immer mehr Sportler begeistert und motiviert, ihre eigene Form zu kreieren und mit musikalischer Untermalung zu präsentieren.

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Turnier am 30.4. und werden darauf fleißig hintrainieren!

Januar 2016


Jahreshauptversammlung 2016

Die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Vereines fand am 28. Januar 2016 im Vereinsheim „Eichengrund“ statt.

Unser 1. Vorsitzender, Axel Adamietz, berichtete über die Ereignisse im Jahr 2015 und lobte besonders den Einsatz vieler Mitglieder bei der Gemeinschaftsarbeit, insbesondere die Bereitstellung einer Hubbühne für schwierige Baumarbeiten inklusive Mitarbeiter durch eines unserer Mitglieder.

Er appellierte an die Versammelten, mehr Beiträge aus den Abteilungen für unsere Homepage und für die Pressearbeit zu erstellen, denn dadurch würde der Verein besser in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Ein Punkt in seinem Bericht von der LBS – Tagung war das Problem der Hallenbelegung durch Flüchtlinge. Hiervon ist der TVO nicht all zu stark betroffen, da man durch die vereinseigene Halle Einiges auffangen konnte. Nur die Faustballer mussten sich auf andere Abteilungen verteilen, da ihre Halle belegt ist.

Der LSB sieht sich gezwungen, eine leichte Erhöhung der Vereinsabgabe vorzunehmen. Eine beantragte stärkere Erhöhung wurde von den Delegierten abgelehnt, da diese auch aufgrund von Einschränkungen der Hallennutzungen schwer zu vermitteln war.

Leider gab es auch im vergangenen Jahr in unserem Verein eine negative Entwicklung der Mitgliederzahl, die mit ca. 9% außerordentlich hoch ausfiel. Es wird versucht, neue Sportarten einzuführen, es sollen aber auch Überlegungen über mögliche Fusionen angestellt werden.

Für seine 25jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Vereins wurde Axel Adamietz besonders geehrt – siehe gesonderten Bericht auf unserer Homepage.

Ehrungen konnten auch zehn weitere Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft im Verein entgegen nehmen. Auf stolze 70 Jahre Zugehörigkeit zum TV Oberneuland kann K. Tegtmeier zurückblicken, 50 Jahre schafften weitere fünf und 25 Jahre vier Mitglieder.

Herzlichen Glückwunsch an Alle!

Eine besondere Ehrung wurde auch unserem 1. Kassenwart, Uwe Ackermann, zuteil, der sich um viele Bereiche im Verein kümmert und so etwas wie die gute Seele des Vereines ist. Uwe Ackermann konnte im Anschluss gleich einen ausgeglichenen Haushalt mit leichtem Überschuss für das Jahr 2015 präsentieren und mitteilen, dass dadurch keine allgemeinen Beitragserhöhungen erforderlich sind. Er bedankte sich bei den vielen Mitgliedern, die durch ihren Einsatz im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit bei der Instandhaltung und Pflege der Sportanlagen und der dadurch möglichen Kostenersparnis dazu beigetragen haben, dieses Haushaltsergebnis zu erzielen.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der einstimmigen Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen für einige Vorstandspositionen auf der Tagesordnung. Diese waren:

2. Vorsitzende: Helga Vollrath

1. Schriftführerin: Marit Hemmersbach

2. Schriftführer: Gunter Meier

Techn. Leiter: Matthias Haasler und Klaus Eilers

Hallenmanagement: Tanja Haasler

IT – Beauftragter: Uwe Ruß

Kassenprüfer: Christian Nielsen

Alle wurden ohne Gegenstimmen gewählt.

Die JHV stimmte dem Haushaltsplan 2016 und der Beitragsordnung einstimmig zu.

Abschließend appellierte unser 1. Vorsitzender eindringlich an alle Mitglieder des Vereines, sich für die Vorstandsarbeit zu interessieren und Aufgaben für den TVO zu übernehmen. Um auch in Zukunft eine erfolgreiche Arbeit für den TV Oberneuland gewährleisten zu können, sei es erforderlich, dass jüngere Mitglieder sich für eine Vorstandsarbeit zur Verfügung stellen, da viele der jetzigen Vorstandsmitglieder das Rentenalter längst überschritten haben.

Mit diesem Appell schloss Axel Adamietz die Jahreshauptversammlung 2016.

Horst Oeltjenbruns

Axel Adamietz 25 Jahre 1. Vorsitzender des Turnverein Oberneuland

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Sportvereins TV Oberneuland am 28. Januar 2016 wurde der Vereinsvorsitzende Axel Adamietz besonders geehrt, denn er übt sein Amt seit nunmehr 25 Jahren aus.

Im Februar 1991 wurde er mit überwältigender Mehrheit gewählt, nicht zuletzt weil er durch seine Mitgliedschaft in der Basketballabteilung sowie durch die Rechtsberatung des Vereins schon über viele Jahre eine besondere Verbindung zum TVO aufgebaut hatte.

In einer für Sportvereine allgemein nicht sehr leichten Zeit führt er den Traditionsverein mit Umsicht und Geschick gemeinsam mit seinen aktiven Vorstandskolleginnen und -kollegen nun schon seit dieser langen Zeit erfolgreich durch alle Höhen und Tiefen.

Es hatte in dieser Zeit im Sportleben des TVO zahlreiche Veränderungen gegeben - einige Traditionssportarten mussten aufgegeben werden, moderne Sportarten wurden aufgenommen. Es wurde eine eigene Sporthalle geplant und gebaut, die im Jahre 2006 feierlich in Betrieb genommen werden konnte. Eine großartige Leistung, die Mut und Optimismus für die sportliche Zukunft des Vereins voraussetzte.

Der Verein ist gerade in der heutigen Zeit über diese mutige Weichenstellung froh, denn trotz der zurzeit bestehenden Hallenproblematik in Bremen kann der Sportbetrieb so ohne große Einschränkungen durchgeführt werden.

Im Juni 2014 konnte Axel Adamietz dann zahlreiche Gäste zum 125 Vereins-Jubiläum begrüßen. Ein Fünftel dieser langen Zeit hat er immerhin als Vorsitzender mitgestaltet und den Verein verantwortlich geleitet.

Die Mitglieder des TVO bedankten sich mit großem Beifall für seinen Einsatz und hoffen, noch lange mit Axel Adamietz als 1. Vorsitzenden Sport treiben zu können.

Uwe Ackermann

November 2015


Laterne, Laterne...

Am 16. Oktober fand das jährliche Laternelaufen durch den Rhododendron – Park statt, an dem natürlich auch die kleinen Sportfreunde des TV Oberneuland mit ihrer Übungsleiterin Mirela Peter mit ihren bunten Laternen mitliefen.

Obwohl das Wetter sich an dem Tag durchgehend von seiner miesen Seite zeigte, konnte es den Kindern nicht die gute Laune und den Spaß verderben.

Leider zeigte sich Petrus erst einmal auch am 11. November von seiner unfreundlichen Seite, als es mit den Kindern des TVO und ihren Eltern und Großeltern mit bunten Laternen durch die Strassen von Oberneuland ging. Dieses Mal ließ sich der Herr dort oben aber durch die bunten Lampions und die fröhlichen Gesänge der Teilnehmer umstimmen und sorgte dafür, dass es besser wurde.

Nach dem Laufen ging es zum gemütlichen Teil über und zwar zum gemeinsamen Kakaotrinken und dem Genuss von leckeren kleinen Speisen. Dieser Teil der Veranstaltung ist bei allen Kindern und deren Begleitung sehr beliebt. Für den heißen Kakao sorgte traditionsgemäß Mirela und die Eltern bzw. Großeltern brachten Essen und Getränke mit.

So hatten alle viel Spaß an dem späten Nachmittag und freuen sich bestimmt schon auf das nächste Jahr.

Mirela Peter

Oktober 2015


Vorstand

Wir brauchen im TVO Eure Hilfe

Liebe Abteilungsleiter/innen, Übungsleiter/innen

Der Vorstand hat die Abläufe im Übungsbetrieb des Vereins analysiert. Wir wollen den direkten Kontakt zu den einzelnen Übungsgruppen des Vereins deutlich verbessern.

Was brauchen wir:

Ein oder besser zwei Mitglieder, die arbeitsteilig den Kontakt zu den Abteilungsleitern und den Übungsleitern in den Sportstunden halten. Es sollen Anregungen / Probleme aus dem Übungsbetrieb schneller erkannt und Lösungen im Vorstand erarbeitet werden.

Was erwarten wir:

Den persönlichen Kontakt in die Sportstunde in Absprache mit dem Abteilungsleiter. Von den Teilnehmern/innen geäußerte Anregungen aufnehmen und an den Vorstand herantragen. Der zeitlich persönliche Aufwand soll so gering wie möglich gehalten werden.

Der Vorstand:

Der Vorstand möchte schnell und umfassend Lösungen erarbeiten und wieder in die Sportgruppe transportieren. So können wir gemeinsam die Attraktivität und die Zufriedenheit verbessern.

Wir zählen auf Eure Unterstützung! Sprecht einzelne Mitglieder in der Übungsgruppe direkt an, nur so können wir gemeinsam besser werden. Für Fragen und Namensnennungen stehe ich gerne zur Verfügung. Tel. 255605 oder per Mail:

-Mit sportlichem Gruß-

Klaus Eilers

Kung Fu / Tai Chi

Kungfu/ Tai Chi Auftritte im September 2015

Das Showteam der Kung-Fu- und Tai Chi-Schule vom Wushu Team Zhao des TV Oberneuland war am 15. und 22.09.2015 gleich zweimal in Bremen auf der Bühne zu bestaunen. Das Hüttenfest der Arcelor Mittal und die Einkaufs- und Erlebnismesse „HanseLife“ boten jeweils den Rahmen der Vorführungen.

Gemäß chinesischer Tradition bereicherte eine Löwentanz-Vorführung das Programm. Während das Langfaust Kung Fu spektakuläre Akrobatik und furiose Choreografien beinhaltet, besticht das ruhigere Tai Chi durch harmonische Bewegungen. Der Löwentanz beinhaltet humorvolle Elemente und sorgt so beim Publikum für eine heitere Atmosphäre. Die Shows begeisterten somit junge als auch ältere Zuschauer gleichermaßen.

Dem individuellen Fortschritt der Schüler entsprechend, waren sowohl grundlegende Basis-Choreografien als auch fortgeschrittene Faust- und Waffenformen Bestandteil des Programms. Die Waffenformen umfassten Choreografien mit dem Langstock, der Hellebarde, sowie dem Einfach- und Doppelsäbel. Höhepunkt der Show war die Darbietung einer Schwertform von Meister Dong Zhao, dem Lehrer und Trainer des Wushu Teams.

Der Auftritt bei der HanseLife folgt mittlerweile einer gewissen Tradition; auch in den letzten Jahren war das Wushu Team Zhao dort mit immer wechselnden Show-Konzepten vertreten. Beim Hüttenfest der Arcelor Mittal hingegen war dies der erste Auftritt. In beiden Veranstaltungen fügten sich die Auftritte gut in das bunte Gesamtprogramm ein, das klar auf kulturelle Vielfalt setzte.

Das Wushu Team Zhao besteht seit 2003 in Bremen, ein langer Zeitraum, der von den Schülern gut genutzt wurde, denn das Perfektionieren der chinesischen Kampfkunst braucht viel Zeit. Aber auch Anfänger sind immer willkommen und haben die Möglichkeit, schon früh mit auf der Bühne zu stehen, was dem familiären Charakter einer traditionellen chinesischen Kampfkunstschule entspricht.

Daher sind auch Interessierte jederzeit zu einem Probetraining im Heimatverein des Teams, dem TV Oberneuland, willkommen. Weitere Informationen zum TVO und dem Wushu Team Zhao finden sich sowohl unter den Homepages des TVO und des Teams als auch auf der Facebook-Seite des Wushu Team Zhao.

Meister Zhao lehrt seit 2001 als Meister (Shifu) Kung Fu und Tai Chi in Deutschland. Interessierte sind herzlich zu einem kostenlosen Probetraining eingeladen. Das Training findet beim TV Oberneuland e. V. (Vinnenweg 91 in 28355 Bremen) statt. Weitere Infos erteilt Meister Dong Zhao unter 0173 – 27 25 099. Zu erreichen ist die Gruppe online unter http://www.chinese-wushu.de oder auch bei Facebook.

Dong Zhao


September 2015


Tischtennis

Sensationeller Start der neu gegründeten Tischtennis - Schülermannschaft in die Meisterschaftsrunde 2015/2016

Wie berichtet tritt in der Saison 2015/16 seit längerer Zeit wieder eine TT-Schülermannschaft für den TVO an und spielt in der 2. Kreisklasse Schüler Mitte/Ost Bremen.

Diesem Team gelang im ersten Spiel am 24. September ein sensationeller Einstand mit 9:1 gegen die Mannschaft des TuS Vahr. Den Sieg errangen Finn Diederichsen, Roman Schäfer, Nils Hässler und Philipp Schmidt (auf nebenstehendem Foto von links nach rechts).

Trainiert wird die Mannschaft von Wolfgang Froese.

Das Schüler- und Jugendtraining ist donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße. Interessierte Kinder und Jugendliche sind jederzeit zu einem Probetraining willkommen.

Wer sich für Tischtennis interessiert - ob jung oder älter - und Informationen wünscht, kann sich in der Geschäftsstelle des TVO unter 25 92 72, beim Abteilungsleiter Volkmar Huxoll unter 0151 – 40 26 70 06 oder bei Gerd Thevissen unter 25 01 82 erkundigen.

Gerd Thevissen

Siegerehrung Schülermannschaft des TVO

Kung Fu

Wushu Team Zhao im Trainingslager 2015

Juli 2015


Tischtennis

Vereinsmeisterschaft beendet erfolgreiche Saison der Tischtennisabteilung – Zweite Herrenmannschaft nachträglich in die Kreisliga aufgestiegen

Die Vereinsmeisterschaft 2015 der Tischtennisherren in der Halle Mühlenfeldstraße fand mit erfreulich großer Beteiligung am Sonntag, den 21. Juni 2015, statt. Wie schon in den letzten Jahren bewährt, sorgten alle Beteiligten durch ihr „Startgeld“ in Form von leckeren Speisen sowie Abteilungsleiter Volkmar Huxoll mit kalten und warmen Getränken für das leibliche Wohl.

Für das Doppelturnier wurden 8 Paare durch Los zusammengestellt. Vereinsmeister im Doppel wurden Wolfgang Froese und Hartwig Joost (siehe Foto), die sich im entscheidenden Endspiel gegen Axel Giese und Jens Pinckernelle durchsetzten, nachdem diese im ersten von zwei möglichen Endspielen zunächst gewonnen hatten.

Für die Einzelmeisterschaft wurden zunächst 4 Gruppen ausgelost, aus denen sich die beiden Gruppenersten für Überkreuzspiele qualifizierten. In diesen gewannen und spielten im Halbfinale gegeneinander Wolfgang Froese und Jan-Marc Volckmer sowie Volkmar Huxoll und Ulf Schirmer.

Siegerehrung Wolfgang Froese Abteilungsleiter Volkmar Huxoll (links) überreicht den Siegerpokal im Einzel an Wolfgang Froese

Wolfgang Froese und Ulf Schirmer siegten jeweils deutlich und trafen im Endspiel aufeinander. Dieses wurde eine klare Angelegenheit für den neuen Vereinsmeister im Einzel Wolfgang Froese (siehe Foto von der Siegerehrung), obwohl es Ulf Schirmer immerhin gelang, ihm einen Satz abzunehmen.

Die TT-Abteilung gratuliert den Vereinsmeistern 2015 zu ihrem Erfolg!

Erfreuliches ergab sich einen Tag später, als bekannt wurde, dass durch Zurückziehen einer aufstiegsberechtigten Mannschaft unsere, wie berichtet, in der 1. Kreisklasse B viertplazierte 2. Herrenmannschaft nachträglich in die neu zusammengestellte Kreisliga A aufgestiegen ist. Auch hierzu unseren Glückwunsch!

Der TVO wird in der Saison 2015/16 mit zwei Herrenmannschaften, einer Herrenseniorenmannschaft sowie erstmals seit langer Zeit wieder mit einer Schülermannschaft am Spielbetrieb des FTTB teilnehmen.

Siegerehrung Meister und Vizemeister 2015 von links nach rechts: Hartwig Joost, Wolfgang Froese, Ulf Schirmer, Axel Giese u. Jens Pinckernelle.

Die erste Herrenmannschaft wird in der kommenden Saison durch Wolfgang Froese wesentlich verstärkt werden. Er war Bundesliga-Spieler und ist mit seiner Spielstärke und Erfahrung sowie seinen Impulsen vor allem für den Nachwuchs eine Bereicherung. Willkommen Wolfgang beim TVO!

Ballwechsel Ballwechsel beim Doppelendspiel.

Training für Erwachsene ist montags und donnerstags in der Halle Mühlenfeldstraße jeweils von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr. Interessierte sind jederzeit willkommen und sollten neben einem TT-Schläger Hallenschuhe mit hellen Sohlen mitbringen.

Das Schüler- und Jugendtraining findet donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße unter der Leitung von Wolfgang Froese statt. Auch hier sind Kinder und Jugendliche immer zu einem Probetraining willkommen.

Wer sich für Tischtennis interessiert - ob jung oder älter - und weitere Informationen wünscht, kann sich in der Geschäftsstelle des TVO unter 25 92 72, beim Abteilungsleiter Volkmar Huxoll unter 0151 – 40 26 70 06 oder bei Gerd Thevissen unter 25 01 82 erkundigen.

Gerd Thevissen

Juni 2015


Tischtennis

Krönung der erfolgreichen Saison 2014/ 2015 - Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Stadtliga des FTTB!!

Die abgeschlossene Saison war die seit langem erfolgreichste:

Der Ersten gelang es in der Kreisliga Bremen Herren Staffel B unter 10 Mannschaften punktgleich mit dem Tabellenzweiten Buntentor II mit nur 9 Minuspunkten den 3. Platz zu erringen, der zur Teilnahme am Relegationsturnier zum Aufstieg in die Stadtliga mit 3 weiteren Mannschaften berechtigt.

Dabei schaffte sie es als einzige Mannschaft, in einem spannenden Spiel zu Beginn der Rückrunde den unangefochtenen Tabellenersten Hemelingen zu besiegen. Neben der Stärke in den Doppeln trugen besonders die deutlich positiven Spielverhältnisse von Klaus Eckardt und Jens Pinckernelle über die gesamte Saison zur hervorragenden Platzierung bei.

Beim Relegationsturnier zum Aufstieg wurden am 10. Mai die Konkurrenten Sebaldsbrück II, Marßel und Hammersbeck III trotz Einsatz von Ersatzspielern jeweils deutlich besiegt und damit der Aufstieg in die Stadtliga des FTTB perfekt gemacht. Ulf Schirmer hat in den drei Relegationsspielen alle sechs Einzel gewonnen.

Neben den schon genannten Klaus Eckardt, Ulf Schirmer und Jens Pinkernelle gehören Carsten Hintz, Erwin Dreyer und Ralf Albrecht zur erfolgreichen Mannschaft, der unser Glückwunsch gilt!

Auch im Herren Verbandspokal C gelang der Mannschaft mit dem 2. Platz beim Final-Four-Turnier Mitte April ein großer Erfolg. Im Halbfinale wurde Lesum-Burgdamm sicher mit 4:1 besiegt.

Im Endspiel musste man sich mit dem gleichen Ergebnis Hemelingen geschlagen geben, dem damit die Revanche für die in der Meisterschaft erlittene Niederlage gelang. Glückwunsch zur Leistung im Pokal dieser Saison!

Die Zweite hat sich in der mit 11 Mannschaften besetzten 1. Kreisklasse Bremen Herren Staffel B nach Platz 6 in der Hinrunde auf den 4. Platz vorgearbeitet, nur einen Platz hinter dem zur Aufstiegsrelegation berechtigten dritten Platz. Größten Anteil am guten Abschneiden der Mannschaft haben mit einer deutlich positiven Spiele-Bilanz Jan-Marc Volckmer und Stanislav Kucha, die auch ein erfolgreiches Doppel bildeten.

Aufstiegsmannschaft 2015 Aufstiegsmannschaft 1. Herren von links: Ulf Schirmer, Erwin Dreyer, Klaus Eckhardt u. Jens Pinckernelle, auf dem Bild fehlen Ralf Albrecht u. Carsten Hintz.

Wie schon berichtet gelang mit dem Erreichen des Achtelfinales im Herren Verbandspokal C ein Achtungserfolg.

Abschluss der Saison wird die in der Halle Mühlenfeldstraße am Sonntag, den 21. Juni stattfindende Vereinsmeisterschaft 2015 sein.

Erfreuliches ist vom Schüler- und Jugendtraining zu berichten, das donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße von Wolfgang Froese geleitet wird: Es wird nach vielen Jahren endlich wieder eine Mannschaft zum Meisterschafts-Spielbetrieb im FTTB der nächsten Saison gemeldet werden. Kinder und Jugendliche sind jederzeit zu einem Probetraining willkommen.

Wer sich für Tischtennis interessiert - ob jung oder älter - und weitere Informationen wünscht, kann sich in der Geschäftsstelle des TVO unter 25 92 72, beim Abteilungsleiter Volkmar Huxoll unter 0151 – 40 26 70 06 oder bei Gerd Thevissen unter 25 01 82 erkundigen.

Gerd Thevissen

Mai 2015


Sportkegeln

Punktspiele

Wow! Der Aufwärtstrend unserer 1. Mannschaft in der Oberliga fand am letzten Spieltag mit dem Tagessieg und damit verbunden dem Sprung auf Rang 3 in der Abschlusstabelle seinen Höhepunkt. Eine erstaunliche Entwicklung, wenn man bedenkt, dass der Start sehr holprig war und man lange Zeit am unteren Ende der Tabelle stand.

Dieses hervorragende Ergebnis erreichten unsere Kegler Theo Runge, der mit 895 Holz auch Tagesbester wurde, sowie Rolf Xyländer mit 872 Holz, Wolfgang Harting mit 869 und Andreas Grotheer mit 841 Holz.

Herzlichen Glückwunsch!

Nicht weniger erfolgreich schnitt unser Team III ab, denn auch diese unsere Keglerinnen und Kegler verteidigten mit dem 4. Rang, der am letzten Spieltag noch einmal 5 Punkte einbrachte, ihren 3. Rang in der Abschlusstabelle und stiegen somit auch auf das Siegerpodest. Möglich machten diesen Erfolg Hanna Harting mit 860 Holz, Ingo Becker mit 851 und Alois Binder mit 841 Holz.

Gratulation auch an dieses Team!

TVO II schloss die für das Team schwierige Saison mit einem 7. Platz und 2 Punkten am letzten Spieltag ab und belegt in der Abschlusstabelle den 7. Rang. Renate Binder kegelte 848 Holz, gefolgt von ihrem Ehemann Alois mit 845 Holz sowie Ingrid Buschmann 843.

Einzelmeisterschaften

Einige unserer Keglerinnen und Kegler beteiligten sich an diesen Wettbewerben, teilweise mit beachtlichem Erfolg.

Die schwierigste Disziplin in dieser Sportart ist das Dreibahnenkegeln, denn es müssen neben der Bohle auch die hierzulande weniger gängigen Schere- und Asphaltbahnen gekegelt werden.

In der Klasse „Damen B“ wurde Renate Binder Landesmeisterin und nimmt daher an der Deutschen Meisterschaft teil, die vom 14. bis 17. Mai in Wolfsburg stattfindet. Das Gleiche gelang Hanna Harting in der Klasse „Damen C“. Unser männlicher Vertreter, Rolf Xyländer, verpasste die Quali zur DM mit einem 4. Platz bei der Bremer Landesmeisterschaft nur knapp.

Die Bremer Landesmeisterschaft auf Bohle sah bei den „Damen B und C“ die gleichen Akteurinnen aus unserem Verein vorne. Hanna Harting schaffte mit dem Titel der Bremer Landesmeisterin das Double und Renate Binder wurde dritte in der Klasse Damen B. Folgerichtig nehmen beide Damen an der DM vom 18. bis 21. Juni in Cuxhaven teil, haben also richtig was vor. Darüber hinaus muss bzw. darf Hanna Harting als Mitglied des Bremer Teams ebenfalls noch an dieser DM teilnehmen. Für sie lohnt sich die Reise allemal.

Ingo Becker wurde vierter und Alois Binder elfter bei den „Herren B“, sie konnten sich nicht für die Teilnahme an der DM qualifizieren.

Horst Oeltjenbruns

April 2015


Walking

Bericht über die Walking Kohlwanderung 2015

Januar 2015


Jahreshauptversammlung 2015

Die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Vereines fand am 28. Januar 2015 im Vereinsheim „Eichengrund“ statt.

10 Mitglieder wurden für ihre 25jährige Vereinszugehörigkeit geehrt: Doris Ahrenstedt, Thea Fiedler-Maas, Jutta Köster, Charlotte Kuhne, Gundula Neitzel, Gisela Plate, Margrit Sobieray, Ingeborg Thilla, Gudrun Wahl, Friedhilde Zuttermeister und Helmut Hilken.

Unser 1. Vorsitzender, Axel Adamietz, ließ das Jahr 2014 Revue passieren und erwähnte besonders die Feierlichkeiten anlässlich des 125jährigen Bestehens des Vereines.

Anschließend konnte unser 1. Kassenwart Uwe Ackermann einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren und teilte gleichzeitig mit, dass auch für den Haushalt 2015 davon ausgegangen werden könne und somit keine allgemeinen Beitragserhöhungen erforderlich seien. Zwar könne der Verein keine Reichtümer verteilen, sei aber finanziell gut aufgestellt. Dieses wurde nicht zuletzt durch den Einsatz vieler Mitglieder im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit bei der Instandhaltung und Pflege der Sportanlagen ermöglicht.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der einstimmigen Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen für einige Vorstandspositionen auf der Tagesordnung – alle bisherigen Amtsinhaber wurden einstimmig wiedergewählt. Zusätzlich wurde Marit Hemmersbach, die bisher schon als Rechtsbeistand für den Verein tätig war, zur 2. Schriftführerin gewählt.

Die JHV stimmte dem Haushaltsplan 2015 und der Beitragsordnung einstimmig zu. Abschließend appellierte Axel Adamietz eindringlich an alle Mitglieder, sich für die Vorstandsarbeit zu interessieren und Aufgaben für den TVO zu übernehmen. Um auch in Zukunft eine erfolgreiche Arbeit für den TV Oberneuland gewährleisten zu können, sei es erforderlich, dass jüngere Mitglieder sich für eine Vorstandsarbeit zur Verfügung stellen, da viele der jetzigen Vorstandsmitglieder das Rentenalter längst überschritten haben.

Mit diesem Appell schloss er die Jahreshauptversammlung 2015.

Horst Oeltjenbruns


Sportkegeln

Punktspiele

Der 4. Spieltag war für unsere 1. Mannschaft in der Oberliga das bisherige Highlight der Saison, denn mit dem Gewinn von 5 Punkten belegte das Team den dritten Platz.

Es kegelten: Wolfgang Harting 870 Holz, gefolgt von Theo Runge mit 858 sowie Rolf Xyländer mit 852 und Andreas Grotheer mit 846 Holz.

Leider lief der nächste Spieltag nicht so erfolgreich, es reichte aber noch zum Gewinn von 3 Punkten und Platz 5 an dem Tag. Das Team kegelte sehr ausgeglichen, aber eben nicht auf hohem Niveau.

Teambester war wieder Wolfgang Harting mit 854 Holz. Rolf Xyländer kegelte 849, Theo Runge 844 und Andreas Grotheer 843 Holz.

Bisher konnte sich die Mannschaft trotz der in letzter Zeit teilweise guten Ergebnisse noch nicht vom vorletzten Platz lösen, da die Oberliga sehr ausgeglichen besetzt ist. Es bleiben unseren Keglern aber noch weitere 3 Spieltage um in der Tabelle weiter nach oben zu klettern.

In der 1. Liga kämpfen unsere beiden Teams mit sehr unterschiedlichem Erfolg um die Punkte. TVO III steht mit konstant starken Leistungen gut da. Sowohl am 4. als auch am 5. Spieltag belegte unser Team jeweils Rang vier verbunden mit dem Gewinn von 5 Punkten.

Beigetragen zu den Erfolgen hatten Ingo Becker mit 863 und 844 Holz sowie Marc Schultz mit 843 und 846, Renate Binder mit 841und Hanna Harting mit 841 Holz.

Team TVO II hat es etwas schwerer in der Liga. So holten unsere Keglerinnen am 4. Wettkampftag 2 Punkte und am 5. drei Punkte. Renate Binder schaffte bei ihrem Einsatz 852, Hanna Harting 856 Holz. Ingrid Buschmann kegelte 815 und 854 Holz und Inge Monsees 838 und 835 Holz.

In der Tabelle steht nach dem 5. Spieltag TVO III mit 27 Punkten auf Rang 3 und TVO II mit 14 Punkten auf dem 6. Platz.

Auch für diese beiden Teams bestehen noch Chancen, sich in der Tabelle zu verbessern.

Horst Oeltjenbruns


Gymnastik & Spiel

Ursula Habel beendete ihre über 40jährige Tätigkeit als Übungsleiterin

Ursula Habel, Übungsleiterin des Er & Sie Turnens hat Ihre Tätigkeit zum Jahresende 2014 nach mehr als 40 Jahren beendet.

Der Verein und der Vorstand bedanken sich sehr herzlich für die jahrzehntelange Treue und vorbildliche Übungsleitertätigkeit.

Wir wollen Danke sagen für die vielen, vielen stählenden Er & Sie - Turnstunden, die sie mit Herzblut und Können vorbereitet hat.

Es hat nicht nur der Gesundheit gut getan, sondern auch der Seele, denn es gab bei Spiel, Tanz und Gymnastik auch immer etwas zu lachen.

Ebenfalls ein herzliches Danke für das zusammenschweißende Engagement. Die Mitglieder der Gruppe denken gerne zurück an die gemeinsamen Freizeiten, die Fahrradtouren, Kohlfahrten, Sommerfeste und Weihnachtsfeiern, bei denen sie mit Unterstützung ihres Gatten Klaus-Dieter einen großen Teil der Mühen auf sich nahm.

Liebe Ursula, möge Deine bisherige Fitness noch lange anhalten.

Der Vorstand

Ursula Habel (ganz links) mit ihrer Gruppe in Bad Bederkesa


Tischtennis

Erfolgreiche Hinrunde der TT-Herren-Mannschaften in der Saison 2014/ 2015

In der Saison 2014/15 spielen 2 TVO-Mannschaften im Kreisverband Bremen des FTTB.

Die Erste spielt nach wie vor in der Kreisliga Bremen - Herren - Staffel B. Dort schnitt sie hervorragend ab und liegt bei Abschluss der Hinrunde mit 13:5 Punkten auf dem 3. Platz von 10 Mannschaften, der am Ende der Saison zum Aufstieg reichen würde. Der Vorsprung vor dem Vierten beträgt 3 Punkte. Verloren wurde nur gegen die vor der Mannschaft platzierten Teams aus Hemelingen und Buntentor.

Besonders erfolgreich waren Jens Pinckernelle und Klaus Eckardt mit deutlich positivem Spielverhältnis im Einzel sowie gemeinsam auch im Doppel mit 4:1 Siegen. Die Doppel waren die besondere Stärke der Mannschaft.

Zu Beginn der Rückrunde wird am 12. Januar 2015 der ungeschlagene Tabellenführer aus Hemelingen in der Halle Mühlenfeldstraße erwartet.

Auch die Pokalspiele verliefen bisher sehr erfolgreich: Nach drei unangefochtenen Siegen steht die Mannschaft im Viertelfinale der Verbandspokalrunde C 2014/15.

Die Zweite spielt nach wie vor in der 1. Kreisklasse Bremen - Herren - Staffel B. Dort schlug sie sich ebenfalls beachtlich und liegt bei Abschluss der Hinrunde mit 12:8 Punkten auf dem 6. Platz von 11 Mannschaften, nur 2 Punkte hinter dem aufstiegsberechtigten dritten Platz. Das beste Spielverhältnis im Einzel weist Jan-Marc Volckmer auf, der auch in der Doppelbilanz mit seinem Partner Stanislav Kucha auf hervorragende 9:1 Siege kam.

Im Verbandspokal C kam nach zwei Siegen in den ersten beiden Runden leider das Aus im Achtelfinale.

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft der TT-Abteilung wird nach den Osterferien am Samstag, den 25. März 2015, in der Halle Mühlenfeldstraße stattfinden.

Gelegenheit zum Training ist montags und donnerstags in der Halle Mühlenfeldstraße jeweils von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr. Interessierte sind jederzeit willkommen und sollten neben einem TT-Schläger Hallenschuhe mit hellen Sohlen mitbringen.

Das Schüler- und Jugendtraining wird voraussichtlich am Donnerstag, den 5. Februar 2015, wieder aufgenommen. Es wird geleitet vom ehemaligen Bundesligaspieler Wolfgang Froese, der gesundheitsbedingt einige Wochen pausieren musste, und findet donnerstags in der Halle Mühlenfeldstraße jeweils von 18 Uhr bis 19.30 Uhr statt. Bei grosser Beteiligung wird dann später eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit am Montagnachmittag angeboten. Es sind noch Plätze frei, auch Anfänger sind willkommen!

Die TT-Abteilung wünscht allen TVO-lern ein gutes und sportliches Jahr 2015!

Gerd Thevissen

November 2014


Skatturnier beim TV Oberneuland

18, 20, und hoffen auf den Skat!

Unter diesem Motto trafen sich am 27. November 2014 18 Skatfreunde zum bereits traditionellen Skatturnier in der Gaststätte „Eichengrund“.

An 6 Tischen wurden insgesamt 288 Partien gespielt, von denen die Alleinspieler 216 gewinnen konnten, aber auch 36 spiel als verloren anschreiben lassen mussten. Weitere 36 Partien mussten aufgrund ungünstiger Karten „eingepasst“ werden.

Am Ende des Turniers, so gegen 22 Uhr 30, wurde Gerd Thevissen mit 2019 Punkten als sieger gekürt. Auf den Podiumsplätzen folgten Horst Mergest mit 1878 und Herbert Jahns mit 1863 Punkten.

Wie angekündigt, konnte jeder Teilnehmer für seine €5 Startgeld einen Preis in Empfang nehmen.

Der Abend verlief sehr harmonisch und es gab auch Zeit für den ein oder anderen Klönschnack sowie einen Imbiss zur Halbzeit.

Für den organisatorischen Ablauf zeichnete in altbewährter Weise Manfred Kriebisch verantwortlich.

Wer mehr über den Skat erfahren möchte, um vielleicht eines Tages mitspielen zu können, hat dazu Gelegenheit, in dem sie/er mich unter der Tel. – Nr. 25 27 02 anruft.

Karl Pieper

Abteilung Sportkegeln

Punktspiele

Der Start in die Saison 2014/15 verlief für unsere 1. Mannschaft in der Oberliga nicht gerade Erfolg versprechend, denn am ersten Spieltag landete unser Team trotz ansprechender Leistung nur auf dem letzten Rang. Nachdem man dann an den darauf folgenden Spielen besser abgeschnitten hatte, steht unser TVO I nun nach dem 3. Spieltag auf dem 6. Tabellenplatz.

Beste Keglerin unseres Vereines an diesem Tage war Hanna Harting mit 855 Holz, gefolgt von Andreas Grotheer mit 851, Theo Runge mit 849 und Wolfgang Harting mit 846 Holz.

Unsere beiden in der 1. Liga vertretenen Teams kegelten mit wechselndem Erfolg. Die Dritte, die sich aus ehemaligen Keglerinnen von Blau – Weiß und Spielerinnen aus unserem Verein zusammensetzt, kegelt ziemlich stark und belegt nach dem 3. Spieltag schon den 3. Platz in der Tabelle.

Auch in diesem Team war Hanna Harting an Spieltag 3 an der Erringung des dritten Platzes maßgeblich beteiligt und wurde mit hervorragenden 877 Holz Teambeste. Ihr folgten Ingrid Buschmann mit 865 und Inge Monsees mit 840 Holz. Marita Radanke – Cordßen kam mit 764 Holz leider nicht mehr in die Wertung. TVO II tut sich etwas schwerer und nimmt nach dem 3. Spieltag den 7. Rang in der Tabelle ein.

Es gelang immerhin, im Punktspiel den fünften Platz zu erringen. Ingo Becker kegelte satte 871 Holz und war damit Bester unseres Teams. Auch seine Teamkollegin Renate Binder war mit 853 Holz recht erfolgreich. Das Gleiche gilt für Marc Schultz, der seinen gewaltigen Formanstieg gegenüber der letzten Saison mit 847 Holz untermauerte. Alois Binder fiel mit seinen 825 Holz an diesem Tag aus der Wertung.

Horst Oeltjenbruns


Abteilung Kung Fu und Tai Chi

2014: China-Reisebericht des Kung Fu- und Tai Chi- Teams


Oktober 2014


Abteilung Faustball Sommer 2014

Auch im Sommer 2014 wurde im Turnkreis Bremen Stadt wieder Faustball gespielt. Der TVO startete in der Altersklasse Männer 55 und Männer 65 mit je einem Team. Leider wird der Faustballsport nur noch in wenigen Vereinen gespielt. Auch Turniere werden kaum noch veranstaltet, weil zu wenig Meldungen abgegeben werden. Hier nun die Ergebnisse der beteiligten TVO Mannschaften.

Bremen-Liga M55 Bremen-Stadt

In diesem Jahr hatten nur 4 Mannschaften gemeldet. Gespielt wurde nach Zeit 2 X 15 Minuten. Der Sieger wurde in einer Doppelrunde an 6 Spieltagen ausgespielt. Es waren teilweise spannende Punktspiele, bei der erst am letzten Spieltag die Meisterschaft entschieden wurde. Nach der 1. Runde lag der TV Oberneuland bei nur einer Niederlage und 5 Siegen noch vor TV Bremen Walle 1875.

In der Finalrunde konnte aber TV Bremen1875 beide Spiele gegen TV Oberneuland gewinnen, und somit den Siegerpokal in Empfang nehmen. Die letzte Begegnung am Abschlussspieltag musste wegen eines Gewitters abgebrochen werden. Es konnte danach wegen einbrechender Dunkelheit auch nicht mehr weitergespielt werden. Daher wurde das Spiel TV Bremen Walle gegen TuS Komet Arsten unentschieden gewertet, da es keinen Einfluss auf den Tabellenstand hatte.

Tabelle Vorrunde

Platz
1.
2.
3.
4.

Mannschaft
TV Oberneuland
TV Bremen-Walle 1875
ATSV Habenhausen
TuS Komet Arsten

Spiele
6
6
6
6

Punkte
10:02
08:04
04:08
02:10

Bälle
169:159
179:139
146:173
151:174

Tabelle Finalrunde

Platz
1.
2.
3.
4.

Mannschaft
TV Bremen-Walle 1875
TV Oberneuland
TuS Komet Arsten
ATSV Habenhausen

Spiele
6
6
6
6

Punkte
9:3
6:6
5:7
4:8

Bälle
154:124
150:154
132:154
141:145

Abschlußtabelle nach 2 Spielrunden

Platz
1.
2.
3.
4.

Mannschaft
TV Bremen-Walle 1875
TV Oberneuland
ATSV Habenhausen
TuS Komet Arsten

Spiele
12
12
12
12

Punkte
17:07
16:08
08:16
07:17

Bälle
333:263
319:313
287:318
283:328

Bremen-Liga M65 Bremen-Stadt

Auch hier hatten nur 4 Mannschaften gemeldet. Gespielt wurde nach Zeit 2 X 10 Minuten. Es wurde ebenfalls in einer Doppelrunde an 6 Spieltagen um den Sieg gespielt. In der Vorrunde konnte das TVO Team gegen die Mannschaft von Bremen 1860 einen Sieg und ein Unentschieden verbuchen, während die Begegnungen gegen Arsten und Habenhausen sieglos blieben.

In der Finalrunde wurden leider alle Spiele verloren. Pokalsieger wurde TuS Komet Arsten, der schon die Vorrunde ohne Niederlage beendete und in der Finalrunde bei einer Niederlage und einem Remis 4 Siege einfahren konnte.

Tabelle Vorrunde

Platz
1.
2.
3.
4.

Mannschaft
TuS Komet Arsten
ATSV Habenhausen
TV Oberneuland
ATSV Bremen 1860

Spiele
6
6
6
6

Punkte
12:00
08:04
03:09
01:11

Bälle
148:107
156:111
127:168
123:168

Tabelle Endrunde

Platz
1.
2.
3.
4.

Mannschaft
ATSV Habenhausen
TuS Komet Arsten
ATSV Bremen 1860
TV Oberneuland

Spiele
6
6
6
6

Punkte
10:02
09:03
05:07
00:12

Bälle
137:88
128:88
111:125
082:157

Abschlusstabelle nach 2 Spielrunden

Platz
1.
2.
3.
4.

Mannschaft
TuS Komet Arsten
ATSV Habenhausen
ATSV Bremen 1860
TV Oberneuland

Spiele
12
12
12
12

Punkte
21:03
18:06
06:18
03:21

Bälle
276:195
293:199
234:293
209:325

An den Trainingstagen beteiligen sich 8 bis 12 Teilnehmer, so dass wir noch 2 Mannschaften in den Altersklassen stellen können. Alle Teilnehmer sind mit viel Einsatz und Freude dabei und hoffen, dass wir trotz fortgeschrittenem Alter noch einige Jahre spielen können.

Norbert Höfig


Juni 2014


Tag der offenen Tür – 125 Jahre TV Oberneuland

Am 29. Juni 2014 lud unser Verein anlässlich seines Jubiläums ab 14 Uhr in die vereinseigene Halle und auf dem Vereinsgelände zu einem „Tag der offenen Tür“ ein und viele Besucher kamen, um sich ein Bild von den Vereinsaktivitäten zu machen.

Dass das Wetter nicht so ganz gut mitspielte, tat dem Erfolg der Veranstaltung keinen Abbruch, nur die Außenveranstaltungen mussten reduziert werden.

Nach der Begrüßung durch unseren Vorsitzenden, Axel Adamietz, eröffnete unsere Kindergruppe mit einem Bewegungslied und bunten Luftballons den Reigen der Vorführungen, danach würdigten die Gastredner – als da waren der Präsident der bremischen Bürgerschaft Weber, der Bremer Innensenator Mäurer und der Ortsamtsleiter von Oberneuland Rainer Kahl – die Verdienste des TV Oberneuland im Breitensport.

Hervorgehoben wurde von Innensenator Ulrich Mäurer unter anderem , dass es mit unserem Verein nie finanzielle Probleme gab und er ihn als grundsoliden Verein kennen gelernt habe. Als Anerkennung übergab er unserem Vorsitzenden einen Scheck über € 2.000.

Nachdem die Jazzband „1/4 neun“ mit schmissigen Jazzrythmen zu begeistern wusste, übernahm der Moderator Tom Bola das Kommando und führte fortan durch die Veranstaltung.

Die Gruppe Damen-Gymnastik zeigte einen Ausschnitt aus ihrem Übungsprogramm, bevor Axel Adamietz einen kurzen Festvortrag unter dem Motto „125 Jahre TVO – eine bewegte Vereinsgeschichte“ hielt.

Im Anschluss wurde es mit einer Kurzvorführung der Taekwondo – Gruppe spektakulär, die als Höhepunkt Holzbretter mit Händen und Füssen zertrümmerten. Beeindruckend auch, wie die Kleinen die Übungen im Taekwondo schon beherrschen. Wie in fast allen asiatischen Kampfsport- arten wurde zu Beginn der Vorführungen durch Verneigung vor dem Gegner der Respekt bekundet.

Schlag auf Schlag zeigten unsere Tänzer, die Damen-Gymnastik und die Gruppe Orthopädisches Turnen ihr sportliches Können. Zum Abschluss der Vorführungen in der Halle begeisterten unsere Kungfu – Kämpfer und die Tai Chi Abteilung in einer beeindruckenden Show die Zuschauer.

Im Außenbereich – der Wettergott hielt seine Regenwolken zum Glück größtenteils zurück – konnten sich die Besucher unseres Festes mit Tischtennis und Boule auch selbst betätigen. Auch die Faustballer zeigten, wie interessant dieses Spiel sein kann.

Für das leibliche Wohl der Gäste hatte der Verein kostenlos Kaffee und Kuchen bereitgestellt, was von vielen Besuchern mit freiwilligen Spenden honoriert wurde.

Neben der Halle begeisterte Tom Bola unsere Jüngsten mit Luftballons, die er zu allerhand lustigen Figuren formte.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Spendern – aus den Nachbar- vereinen und der Politik und auch bei denen, die anonym blieben. Unser Dank gilt auch den vielen Helfern aus dem Verein, ohne deren Engagement die Veranstaltung nicht hätte durchgeführt werden können.

Der Vorstand

Text: Horst Oeltjenbruns

Bildergalerie mit über 250 Fotos von der 125-Jahr-Feier des TV-Oberneuland.

Die einzelnen Bilder können auch auf dem eigenen Rechner gespeichert werden: gewünschtes Bild anklicken, nun wird das vergrößerte Bild angezeigt. Rechts unten daneben erscheint jetzt „Media Options“ , dort auf „Download“ klicken.


Sportkegeln

Einzelmeisterschaften

Vorab ist von einem herausragenden Erfolg zu berichten: Unsere Keglerin und Bremer Landesmeisterin Hanna Harting belegte am 22. Mai 2014 bei den Deutschen Meisterschaften im Dreibahnenkegeln in Braunschweig Platz 2 und wurde Deutsche Vizemeisterin in ihrer Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!

In dieser Disziplin nahmen aus unserem Verein auch noch Renate Binder – 2. bei der Bremer Landesmeisterschaft - und Rolf Xyländer – dort ebenfalls Zweiter - an dieser DM teil und belegten Rang 15 bzw. Rang 9. Auch diesen Beiden einen herzlichen Glückwunsch.

Zum allgemeinen Verständnis: Das Dreibahnenkegeln wird auch als „Königsdisziplin“ des Sportkegelns bezeichnet, weil alle 3 Bahnenarten, die in Deutschland gespielt werden, beherrscht werden müssen. In Norddeutschland wird auf Bohle gespielt, in Mitteldeutschland Schere und im Süden der Republik Asphalt. Der Schwierigkeitsgrad der Bahnen lässt sich ableiten aus dem sog. „Schnitt“. Wie hier in Norddeutschland bei Keglern allgemein bekannt, ist der Schnitt bei den Bohlebahnen die 7, bei Schere ist es die 6 und bei Asphalt sogar nur die 5.

Weitere Erfolge unserer Keglerinnen und Kegler gab es bei den Bremer Landesmeisterschaften auf Bohle, an denen Kegelsportler aus Bremen, Bremerhaven und Bremen – Nord teilnehmen, zu verzeichnen.

Tim Polls wurde Landesmeister der männlichen Jugend A und Ramona Sengstake Meisterin der Juniorinnen. Gratulation an Beide und viele Hölzer bei den Deutschen Meisterschaften!

Unser Nachwuchskegler Marc Schultz konnte sich bei der LM auf Rang 4 platzieren. Bei den Damen A wurde Monika Sengstake 11., bei den Damen B belegte Renate Binder Platz 3 = Quali DM und Hanna Harting wurde Landesmeisterin der Damen C und sicherte sich ebenfalls die Teilnahme an der DM. Bei den Herren C belegten Rolf Xyländer Rang 9 und Theo Runge Platz 11.

Monika Sengstake wurde mit dem Bremer Team Landesmeister und nimmt mit dieser Mannschaft ebenfalls an der DM teil.

Punktspiele

Die Saison 2013/2014 ist beendet und für die beiden Teams unseres Vereines, die an den Punktspielen des „Bremer Kegler Verein“ – BKV – teilnahmen, sehr unterschiedlich gelaufen.

In der Oberliga war unsere 1. Mannschaft mit dem Ziel angetreten, oben mitzuspielen. Überraschend sah es in der Mitte der Saison allerdings eher nach Abstiegskampf aus, was aber auch daran lag, dass man oftmals nicht in stärkster Besetzung antreten konnte.

Das änderte sich dann aber am 6. Spieltag, ab dem die Mannschaft endlich zu ihrer eigentlichen Stärke fand. Am letzten Spieltag kegelte unser Team mit einer geschlossenen, starken Mannschaftsleitung das zweitbeste Tagesergebnis und sprang noch auf den dritten Rang der Abschlusstabelle.

Insgesamt kamen während der gesamten Spielzeit bei uns folgende 7 Kegler zum Einsatz:

Tim Polls
Andreas Seemann
Theo Runge
Rolf Xyländer
Andreas Grotheer
Wolfgang Harting
Ingo Becker

1 Sp. Ø 872,00 Holz
5 Sp. Ø 869,80 Holz
7 Sp. Ø 868,00 Holz
7 Sp. Ø 860,86 Holz
8 Sp. Ø 857,13 Holz
2 Sp. Ø 860,00 Holz
2 Sp. Ø 841,50 Holz

Diese Aufstellung zeigt, dass nur 1 Spieler alle Begegnungen mitkegeln konnte.

Schwieriger war es für unsere 2. Mannschaft in der 1. Liga. Es gelang dem Team trotz starker Leistung im Endspurt nicht, den vorletzten Tabellenplatz zu verlassen. Am letzten Spieltag erzielten unsere Keglerinnen und Kegler ihre beste Saisonleistung mit dem drittbesten Tagesergebnis.

Die Abstiegsfrage ist seitens des BKV noch nicht geklärt, schlimmstenfalls droht der Absturz in die 2. Liga.

Folgende Keglerinnen und Kegler spielten in diesem Team um die Punkte:

Renate Binder
Hanna Harting
Wolfgang Harting
Alois Binder
Marc Schultz

8 Sp. Ø 846,88 Holz
6 Sp. Ø 841,83 Holz
5 Sp. Ø 841,00 Holz
6 Sp. Ø 828,67 Holz
7 Sp. Ø 809,71 Holz

Horst Oeltjenbruns


Mai 2014


Saison 2013/ 2014: Vereinsmeisterschaft beendet eine erfolgreiche Saison der Tischtennisabteilung

Der TVO stellte in der Saison 2013/2014 wie in der vorangegangenen Saison zwei Herren-Mannschaften im Kreisverband Bremen sowie eine Senioren-Herren-Mannschaft in der Stadtliga des FTTB.

Die Erste spielte in der Kreisliga Bremen Herren Staffel B mit 10 anderen Mannschaften. Sowohl in der Hin- als auch der Rückrunde wurden 4 Spiele gewonnen und 6 verloren. Mit dem bei 16:24 Punkten erreichten 8. Platz konnte der drohende Abstieg vermieden werden. Entscheidend war das mit 9:7 knapp gewonnene letzte Spiel der Saison beim Nachbarn Vahr/Blockdiek IV.

Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg haben neben den erfolgreichen Doppeln die guten Einzelbilanzen von Ulf Schirmer mit 21:15 und Carsten Hintz mit 19:11. Im Pokal schied die Mannschaft schon in der 2. Runde äußerst knapp gegen Woltmershausen II mit 3:4 aus, wobei das entscheidende letzte Spiel mit 9:11 im 5. Satz verloren ging.

Die Zweite hat sich in der mit 11 Mannschaften besetzten 1. Kreisklasse Bremen Herren Staffel B etabliert. Wurden in der Hinrunde 4 Spiele gewonnen, waren es in der Rückrunde schon 5, sodass mit jeweils einem Unentschieden in den Halbserien bei ausgeglichenem Punktekonto von 20:20 der erfreuliche 5. Platz erreicht wurde.

Größten Anteil am guten Abschneiden der Mannschaft haben mit einer positiven Spiele-Bilanz von jeweils +6 die Spieler Volkmar Huxoll, Stanislav Kucha und Boris Weiner.

Im Pokal war auch für die Zweite durch ein 0:4 gegen Huchting II in der 2. Runde Endstation.

Die Seniorenmannschaft hat gespielt in der Stadtliga im Fachverband Tischtennis Bremen 2013/14 Senioren SK 40. Unter 8 Mannschaften verbesserte man sich gegenüber der Vorsaison um einen auf den 3. Platz mit 8 Siegen und 18:10 Punkten. Der mögliche 2. Platz wurde im abschließenden Heimspiel durch eine 2:6 Niederlage gegen den Konkurrenten Hemelingen verpasst. Mit seiner überragende Einzel-Bilanz von 9:0 hat Jan-Marc Volckmer wesentlich zum guten Abschneiden der Mannschaft beigetragen.

Mit einer Beteiligung von 10 Herrenspielern fand am Samstag, den 26. April, die Vereinsmeisterschaft 2014 in der Halle Mühlenfeldstraße statt. Für das leibliche Wohl sorgten alle Beteiligten durch ihr „Startgeld“ in Form von Leckereien verschiedenster Art sowie Abteilungsleiter Volkmar Huxoll mit kalten und warmen Getränken.

Durch Los wurden zunächst 5 Doppel soweit möglich aus jeweils einem Spieler der ersten und der zweiten bzw. Senioren-Mannschaft gebildet. Vereinsmeister im Doppel wurden Ulf Schirmer und Stanislav Kucha (siehe Foto unten), die sich im Endspiel gegen Volkmar Huxoll und Herbert Springer klar mit 3:0 durchsetzten.

Die Einzelmeisterschaft wurde zunächst in 2 Gruppen ausgespielt, aus denen sich die beiden Gruppenersten für Überkreuzspiele qualifizierten. In den Halbfinalspielen setzten sich Jens Pinckernelle, Sieger Gruppe A, mit 3:1 gegen Volkmar Huxoll und Jan-Marc Volckmer knapp mit 3:2 gegen den Sieger der Gruppe B, Stanislav Kucha, durch.

Das spannende Endspiel gewann nach Abwehr zahlreicher Matchbälle der neue Vereinsmeister im Einzel Jens Pinckernelle gegen seinen Vorgänger Jan-Marc Volckmer mit 3:2 (siehe Foto oben).Die TT-Abteilung gratuliert den Vereinsmeistern 2014 zu ihrem Erfolg!

Neben den sportlichen gab und gibt es wieder viele gesellige Aktivitäten: Treffen nach dem Donnerstagstraining und Meisterschaftsspielen zum Umtrunk, im Dezember bei Familie Aumund zum von ihnen dankenswerterweise ausgerichteten Spiegeleieressen zum Jahresab- schluss, im Februar zur Kohl- und Pinkeltour, im Mai zum Spargelessen und im Sommer zum Grillen im Garten eines Abteilungsmitglieds.

Wer Lust hat, mitzumachen, ist herzlich willkommen: Damen- und Herrentraining ist jeden Montag- und Donnerstagabend von 19:30 bis 21:45 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße. Leider trainieren im TVO zurzeit nur Herren. Die TT-Abteilung würde sich über weibliche Beteiligung sehr freuen; es gibt auch Damenmannschaften im Bremer Tischtennis-Verband, der über Zuwachs erfreut wäre. Interessierte sind eingeladen, mit einem Schläger und Hallensportschuhen (helle Laufsohle) in die Halle zum unverbindlichen Training zu kommen.

Das Schüler- und Jugendtraining findet montags und donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße unter der Leitung unseres Aktiven Jan-Marc Volckmer statt.

Auch hier sind Kinder und Jugendliche herzlich zu einem Probetraining willkommen.

Wer sich für Tischtennis interessiert - ob jung oder älter - und weitere Informationen wünscht, kann sich in der Geschäftsstelle des TVO unter 25 92 72, beim Abteilungsleiter Volkmar Huxoll unter 0151 – 40 26 70 06 oder bei Gerd Thevissen unter 25 01 82 erkundigen.

Gerd Thevissen


März 2014


Jahreshauptversammlung 2014 des TV Oberneuland

Die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Vereines fand am 21. Januar 2013 im Vereinsheim „Eichengrund“ statt.

Im Bericht des Vorstandes wurde die - trotz der allgemein schlechten Lage für Sportvereine - gesunde wirtschaftliche Entwicklung des Vereines hervorgehoben, sodass auch für 2014 keine allgemeinen Beitrags- erhöhungen erforderlich sind. Einen kleinen Beitrag zu dieser positiven Entwicklung trug auch der Inhalt von € 134,70 des Sparschweinchens bei, welches während der JHV seine Runde machte.

Ein besonderer Dank ging an die Abteilungen, die ihre Budgets vorbildlich verwaltet hatten, aber auch an die beiden Kassenwarte für ihre wieder hervorragend geleistete Arbeit.

Die Mitgliederentwicklung lag auch in 2013 im negativen Trend der letzten Jahre. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, sucht der Verein ständig neue Übungsleiter, um sein Sportangebot zu erweitern.

Für langjährige Mitgliedschaften wurden 11 Mitglieder geehrt und zwar Agnes Schmidt für 75-jährige, Helga Döhle für 65-jährige, Hella Piezunka für 60-jährige und Helga Perlicyan für 50-jährige Vereinszugehörigkeit im TV Oberneuland. Weitere 7 Mitglieder sind 25 Jahre im Verein.

Für seine besonders engagierte Arbeit für den Verein in mehreren Abteilungen nahm Karl Pieper seine verdiente Ehrung durch den Vereinsvorsitzenden Axel Adamietz entgegen.

Die Anträge zur Beitragsordnung und zum Haushaltsplan 2014 wurden einstimmig beschlossen, der Vorstand entlastet, und die turnusmäßige Hälfte wiedergewählt, mit Axel Adamietz als 1. Vorsitzender an der Spitze, der alle Anwesenden wiederum eindringlich bat, über eine Mitarbeit im Vorstand nachzudenken.

Ein wichtiger Punkt war die Modifizierung der Satzung aus dem Jahre 1974, die nach 40 Jahren in vielen Punkten an die heutige Zeit angepasst werden musste. Diese Neufassung wurde von den Mitgliedern einstimmig beschlossen.

In diesem Jahr kann der TV Oberneuland sein 125-jähriges Bestehen feiern. Diese Veranstaltung soll am Sonntag, den 29. Juni 2014 um 14 Uhr auf der Anlage des Vereines, dem Sportpark am Vinnenweg, stattfinden. Alle Mitglieder wurden gebeten, Ideen einzubringen.

Horst Oeltjenbruns, Pressewart


Faustball

7. Seniorentreffen der Faustballer

Am 5. März war es wieder soweit. Das Seniorentreffen der noch aktiven und ehemaligen Faustballspieler stand zum 7. Mal auf dem Programm.

Es wurden 28 Einladungen verteilt. Davon erschienen 11 Sportfreunde zur gemeinsamen Wanderung (ca. 1 Std.).

Beim anschließenden gemütlichen Klönschnack waren weitere 7 Nichtwanderer mit von der Partie. Dabei wurde gemeinsam über alte Zeiten und aktuelle Neuigkeiten gesprochen und einige Döntjes vorgetragen.

Auch das servierte Essen war wie immer reichhaltig und gut. So verging die Zeit viel zu schnell, aber alle freuen sich schon wieder auf das nächste Jahr.


Walking

Kohltour der Walking-Gruppe am 19. Februar 2014

Die Walking-Gruppe hat auch in diesem Jahr ihre Kohltour unternommen. Die Tour wurde vom Kohlkönig des Jahres 2013, Gerd Thevissen, phantastisch organisiert und durchgeführt.

Allein unser Bollerwagen war ein Ereignis. Die verschiedenen Aktivitäten auf unserem Fußmarsch haben die Stimmung immer weiter gesteigert. Hierzu hätte es nicht einmal den spaßfördernden, flüssigen Proviant vom Bollerwagen bedurft, so gut war die Laune bei allen.

Unser Weg endete wie in jedem Jahr im Vereinsheim und wurde durch ein köstliches Kohl- und Pinkelessen gekrönt. Die Küche hat sich ein dickes Sonderlob wahrlich „erkocht“.

Zum Abschluss stand auch die neue Kohlkönigin des Jahres 2014 fest. Wir haben uns alle mit Magda Halle gefreut, dass sie nun für ein Jahr unsere neue Monarchin ist.

Wir sagen Gerd nochmals herzlichen Dank für die ausgezeichnete Tour 2014 und wünschen unserer neuen Kohlkönigin ein gutes Händchen bei der Durchführung der Tour Anfang des Jahres 2015.

Günter Wyrembek


Kung Fu

Vorführung zum Frühlingsfest in der Botanika

Das Frühlingsfest läutet das traditionelle chinesische Neujahr ein. Allerdings orientiert sich der alte chinesische Kalender nicht an der Stellung der Erde zur Sonne, wie der uns bekannte Gregorianische westliche Kalender, sondern an den Umläufen des Mondes um die Erde. Aus diesem Grund lässt sich für das Frühlingsfest in unserer Zeitrechnung kein festes Datum finden. 2013 beispielsweise, wurde es am zehnten Februar gefeiert, in diesem Jahr allerdings am 31. Januar.

In China stellt das Frühlingsfest die wichtigste Festlichkeit des Jahres dar und wird, ähnlich wie bei uns Weihnachten, traditionell im Rahmen der Familie zelebriert. Der Brauch am letzten Tag des Jahres mit Feuerwerken die alten Geister zu vertreiben, welcher mittlerweile auch bei uns nicht mehr wegzudenkenden ist, hat seinen Ursprung in China. Wobei andere traditionelle Bräuche des chinesischen Frühlingsfestes eher unbekannt und exotisch wirken wie beispielsweise der Löwentanz.

Uns vom Wushu Team Zhao ist die Vermittlung von Kultur zwischen Deutschland und China ein besonderes Anliegen. Somit waren wir sehr erfreut, dass sich auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Botanika die Gelegenheit ergab am Sonntag dem 2. Februar mit unserem Show-Team einen Hauch von China in die Gärten der Botanika zu zaubern.

Unseren Auftritten gingen wochenlange intensive Vorbereitungen voraus. Es galt eine Tai Chi- zwei Langfaust Kung Fu- und drei Auftritte von unseren tanzenden Löwen zu planen. Zudem gab von unserer Seite einen Info- und Souvenirstand sowie ein Foto-Shooting mit den Löwen.

Die einzelnen Elemente, die in den Shows zu sehen waren, die Darstellung von Bewegungsformen, Akrobatik und Anwendungstechniken, werden von uns im Trainings-Alltag regelmäßig geübt. Eine besondere Herausforderung ist es allerdings, eine insgesamt runde Show zu planen die mit den räumlichen Gegebenheiten vereinbar ist. Besonders die traditionellen Langwaffen des Kung Fu sind potentiell nicht ungefährlich, da sie mit großer Geschwindigkeit durch die Luft gewirbelt werden.

Um eine Gefährdung des Publikums auszuschließen, trainieren wir vor jedem Auftritt besonders intensiv auf kleinem Raum mit simulierten Zuschauern, bis jeder Schritt und jeder Handgriff in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Dem ausgezeichneten Zusammenhalt in unserem Team ist es zu verdanken, dass die Vorbereitungen schnell Früchte trugen.

Obwohl sich unser Shifu Dong Zhao seit mittlerweile über einem Jahr - beruflich bedingt - überwiegend in China aufhält, reiste er für unseren Auftritt nach Deutschland und stellte mit seinen Darbietungen das Highlight unserer Show. Angesichts der besonderen Bedeutung des Frühlingsfestes ist die Anreise eine starke Geste für den familiären Zusammenhalt im Team.

Von Ankündigungen in den lokalen Medien gelockt strömten scharenweise Zuschauer zur Botanika. Als wir die Bühne betreten wollten, mussten wir uns zunächst den Weg durch die Zuschauer bahnen, was nicht ganz einfach war, da sie bereits dicht an dicht stehend unseren Auftritt erwarteten. Die Resonanz auf unsere Auftritte war überwältigend. Spontane Applause während einzelner Auftritte, Kommentare der Zuschauer und nicht zuletzt die großen Augen der Kinder zeigten ganz klar, dass die Shows sehr gut ankamen.

Als wir nach einem langen und anstrengenden Tag, an dem einige von uns fast pausenlos im Einsatz waren, schließlich erschöpft unsere Sachen packten um schließlich in einem chinesischen Restaurant in kleinerer Runde das Frühlingsfest weiterzufeiern, erfuhren wir von Seiten der Botanika sehr erfreuliches:

Über 1300 Besucher sind an diesem Tag gekommen. Gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von 500 Personen! Die ebenfalls sehr positive Resonanz der Presse entschädigte für einen Start in das chinesische Neujahr, der durchaus von leichten körperlichen Ermüdungserscheinungen geprägt war.


Erik Bernitt


Faustball

Hallenrunde 2013/2014

Auch für diese Spielzeit konnte der TVO wieder 2 Mannschaften für die Alterklassen M55 und M65 melden. Trotz einiger Ausfälle durch Krankheit bzw. Urlaub waren immer 5 Spieler an den Starttagen einsatzbereit. Es sind leider immer weniger Vereine im Turnkreis, die den Faustballsport betreiben.

Seniorenklasse M55: hier hatten nur 4 Teams gemeldet. An 6 Spieltagen wurde eine Doppelrunde durchgeführt. In der 1. Runde konnten wir 2 Siege gegen TuS Komet Arsten erzielen. Die Spiele gegen ATSV Habenhausen und TV Bremen-Walle 1875 wurden leider verloren, so reichte es zum 3. Tabellenplatz. In der 2. Runde gelang uns leider nur 1 Sieg gegen TV Bremen- Walle. Bei den 5 Niederlagen wurde 1 Spiel mit nur 1 Ball und 2 Spiele mit 3 Bällen knapp verloren. Leider war das Glück hier nicht mit uns. Hier konnten wir nur den 4. Rang in der Tabelle belegen.

Seniorenklasse M65: hier beteiligten sich 5 Mannschaften. An 6 Spieltagen war eine 3 fach Runde geplant. Wegen Unwetter mit Sturm musste ein Spieltag abgesagt werden. So wurde nur eine normale Punktrunde mit Hin- und Rückspiel gewertet. Leider fehlt uns in diesem Team ein druckvolles Angriffsspiel, so dass uns nur 2 Siege gegen TuS Huchting gelangen. Die anderen Begegnungen wurden alle verloren. Positiv kann aber gesagt werden, dass alle Sportler ihr Bestes geben und auch mit viel Eifer auch beim Training dabei sind. Wir hoffen auch im Sommer wieder 2 Mannschaften stellen.


Norbert Höfig

Tabelle M65

Platz
1.
2.
3.
4.
5.

Mannschaft
ATSV Habenhausen
ATSV Bremen 1860
TuS Komet Arsten
TV Oberneuland
TuS Huchting

Spiele
8
8
8
8
8

Punkte
16:0
10:6
10:6
4:12
0:16

Bälle
229:126
195:167
183:171
131:210
155:219

Tabelle 1. Runde M55

Platz
1.
2.
3.
4.

Mannschaft
TV Bremen-Walle 1875
ATSV Habenhausen
TV Oberneuland
TuS Komet Arsten

Spiele
6
6
6
6

Punkte
12:0
6:6
4:8
2:10

Bälle
145:98
114:115
112:114
97:141

Tabelle 2. Runde M55

Platz
1.
2.
3.
4.

Mannschaft
TuS Komet Arsten
ATSV Habenhausen
TV Bremen-Walle 1875
TV Oberneuland

Spiele
6
6
6
6

Punkte
9:3
8:4
5:7
2:10

Bälle
124:112
124:110
111:115
109:131

Februar 2014


Sportkegeln

Die beiden Teams unseres Vereines, die an den Punktspielen des „Bremer Kegler Verein“ – BKV – teilnehmen, liegen in den unteren Bereichen der Tabelle. In der Oberliga war unsere Mannschaft mit dem Ziel angetreten, oben mitzuspielen.

Nach dem 5. Spieltag ist es aber so, dass noch dringend Punkte gegen den Abstieg her müssen, wozu man noch 3 Spieltage Gelegenheit hat. In der Tabelle steht Rang 6 von 8 Mannschaften zu Buche, die letzten beiden steigen ab.

Die Rangfolge unserer Kegler:

Tim Polls – 1 Spiel Schnitt 872,00 Holz
Theo Runge – 4 Sp. – 869,50 H.
Andreas Seemann – 3 Sp – 868,33 H.
Andreas Grotheer – 5 Sp. – 851,80 H.
Rolf Xyländer – 4 Sp. – 851,75 H.
Wolfgang Harting – 2 Sp. – 860,00 H.
Ingo Becker – 1 Sp. – 847,00 H.

Es zeigt sich aus dieser Aufstellung, dass, u. a. bedingt durch Verletzungen, nur 1 Spieler alle Begegnungen mitkegeln konnte und somit die Konstanz fehlte, um weiter oben mitspielen zu können.

Noch schlechter ergeht es unserer 2. Mannschaft, die in der 1. Liga kegelt und dort nach 4 Spieltagen den vorletzten Platz in der Tabelle innehat. Auch hier müssen aus den verbleibenden 4 Spieltagen noch ordentlich Punkte gesammelt werden.

Die Reihenfolge der Keglerinnen und Kegler:

Wolfgang Harting – 2 Spiele – Schnitt 854,00 Holz
Renate Binder 4 Sp. – 845,00 H.
Hanna Harting – 3 Sp. - 836,00 H.
Alois Binder – 3 Sp. – 835,33 H.
Marc Schultz – 4 sp. – 811,25 H.


Horst Oeltjenbruns

Prellball

Unsere Prellballer beendeten die Punktspielserie mit einem ausgeglichenen Punktestand.

Nach 3 Spieltagen mit jeweils 4 Spielen erzielten sie 12 : 12 Punkte und belegen damit den 4. Platz von 7 Teams.

Die Ergebnisse (Hin- und Rückspiele):

TVO - TV Bremen – Walle 1875 II
TVO - TV Bremen – Walle 1875 I
TVO - SV Werder I
TVO - SV Werder II
TVO - SG Findorff
TVO - ATSV Sebaldsbrück

29:28 / 29:34
23:45 / 22:48
35:30 / 31:30
38:30 / 25:33
33:36 / 31:32
29:24 / 36:18

Die Teilnahme an den Punktspielen ist in unserer Abteilung aber nicht das Entscheidende!

Im Vordergrund stehen für unsere Mitglieder die Teilnahme am Training, am geselligen Beisammensein und an sehr interessanten gemeinsamen Veranstaltungen mit Sportlerinnen und Sportlern anderer Abteilungen aus unserem Verein. Zuletzt standen Besuche des Roha – Werkes sowie der Polizei im ehemaligen Polizeihaus in der Innenstadt auf dem Programm.

Weitere Aktivitäten – das kann hier schon einmal verraten werden – befinden sich bereits in der Planung.

Wir würden uns sehr über personelle Verstärkungen für die Prellball – Abteilung freuen.

Training ist immer dienstags von 19:15 bis 21:00 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße.

All jene, die Interesse an dieser Sportart haben, sind herzlich zu einem unverbindlichen Probetraining eingeladen, wo man auch mehr über Prellball erfahren kann.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich!

Prellball ist ein Sport für jedes Alter

- ist ein Mannschaftssport ohne gegnerischen Körperkontakt

- ist in unserem Verein sowohl Freizeit- als auch Wettkampfsport

- fördert die Konzentrationsfähigkeit, die Beweglichkeit und das Ballgefühl

- ist in Bremen und Umgebung sehr verbreitet.

Für Informationen steht unser lizenzierter Trainer, Karl Pieper unter der Tel. – Nr. 0421 / 252702 gerne zur Verfügung.


Karl Pieper

Juni 2013


Sportkegeln

Hanna Harting Dritte bei den Deutschen Meister- schaften im Dreibahnenkegeln

Hanna Harting, Mitglied in unserer Abteilung Sportkegeln, hatte sich als Bremer Landesmeisterin für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die vom 23. bis 26. Mai 2013 in Wolfsburg stattfanden. Dort gelang ihr, gegen nationale Konkurrenz, in der Kategorie Damen C mit dem dritten Rang der Sprung auf das Siegerpodest.

Das Dreibahnenkegeln erfordert die Beherrschung aller drei in Deutschland gängigen Kegelbahnarten. So wird in Nord- und Nordostdeutschland auf Bohle gespielt, in Mittel- und Westdeutschland auf Scherebahnen und im Süden der Republik auf Asphaltbahnen. Der Schnitt liegt auf Bohle bei 7 Holz, auf Schere sind es 6 und auf Asphalt 5 Holz. Damit wird deutlich, welchen Schwierigkeitsgrad die verschiedenen Bahnarten haben.

Möglich wird die Teilnahme Bremer Sportkeglerinnen und –kegler an diesem Wettbewerb durch die Möglichkeit, im Kegelzentrum Duckwitzstrasse auf allen Bahnen zu trainieren.

Wir gratulieren Hanna zu diesem Erfolg ganz herzlich!


Horst Oeltjenbruns

Newssletter 2012 - 2013


Newsletter Juli - Oktober 2013

Newsletter April - Juni 2013

Newsletter Januar - März 2013

Newsletter November / Dezember 2012

Newsletter September / Oktober 2012

Newsletter Juli / August 2012

(Zum Lesen bzw. herunterladen Newsletter bitte mit der Maus anklicken)

Sporthalle des TV-Oberneuland

Berichte Juni 2012


Kung Fu

Löwen im Überseemuseum

Wushu-Team Zhao führt im Übersee-Museum den Löwentanz auf

Kämpferische asiatische Musik erklingt und zwei kunstvoll verzierte Löwen bewegen sich durch das zahlreich erschienene Publikum im übersee-Museum Bremen.

Anlässlich der „Langen Nacht der Bremer Museen 2012” am Samstagabend, den 26. Mai 2012, konnten kulturinteressierte Museumsbesucher dieser Darbietung folgen. In zwei Auftritten (18:00 Uhr und 20:00 Uhr) mit einer Zugabe stellte das Wushu-Team von Shifu (Meister) Dong Zhao den berühmten chinesischen Löwentanz den Kunstinteressierten vor.

Dieser traditionelle Tanz, welcher von zwei Personen unter einem „Löwenkostüm” aufgeführt wird, ist ein glückbringendes Ritual bei besonderen Ereignissen. Die Aufführung stellte zwei mit einem Ball spielende Löwen vor, die zunehmend miteinander in Streit geraten.

Die Museumsbesucher waren durch diesen ungewöhnlichen Anblick entsprechend begeistert. Vor allem die Kleinen waren ganz besonders neugierig, zu erfahren, wer unter dem Kostüm steckt. Aber auch chinesische Löwen können sehr furchterregend sein durch ihr lautes Klappern, Scheppern und martialisches Auftreten.

Meister Zhao lehrt seit 2001 als Meister Kung Fu und Tai Chi in Deutschland. Interessierte sind herzlich zu einem kostenlosen Probetraining eingeladen.

Das Training findet beim TV Oberneuland e. V. (Vinnenweg 91 in 28355 Bremen) statt. Weitere Infos erteilt Meister Dong Zhao unter 0162 - 74 88 620.

Zu erreichen ist die Gruppe online unter www.tv-oberneuland.de/kungfu.php, www.chinese-wushu.de oder auch bei Facebook.


Besuch bei der Feuerwehr Bremen

Am Vormittag des 14. Mai traf sich auf Einladung von Karl Pieper eine gemischte Gruppe von ca. 30 Personen vor der Feuer- und Rettungswache 2 in der Bennigsenstrasse, die u.a. auch für Oberneuland zuständig ist.

Nach der Aufteilung in 4 Gruppen ging es los. Zur Besichtigung standen eine Drehleiter - so werden die Löschfahrzeuge mit Leiter genannt -, ein Hilfeleistungs- und Löschfahrzeug sowie ein Rettungswagen bereit. Die Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten und die Ausrüstung wurden uns von kompetenten Beamten sehr gut erklärt.

Bei der Drehleiter handelt es sich um ein Fahrzeug zur Löschung, Rettung und Ausleuchtung. Die Leiter ist motorisiert bis zu einer Länge von 30m ausfahrbar, die Arbeitshöhe beträgt ca. 27 Meter. Am Ende befindet sich ein Korb, der mit einem Feuerwehrmann besetzt wird, der von dort aus löschen und auch bergen kann. Die Leiter ist bis zu 380 Grad drehbar und kann bis zum Erdboden abgesenkt werden. Die Bedienung erfolgt vom Fahrzeug aus, es kann aber auch im Korb gesteuert werden. In der Leiter ist ein Löschrohr fest installiert, an dem die Schläuche angeschlossen werden können. Besetzt ist dieses Fahrzeug mit 2 Mann, es wird aber immer von mindestens einem Hilfeleistungs- und Löschfahrzeug begleitet, in dem 6 Leuten sitzen.

Dieser Wagen ist mit Wassertank, Spritzen und Schaum sowie Chemikalien zum Löschen sowie mit technischen Geräten, wie zum Beispiel Scheren zur Bergung von Personen aus verunglückten Autos, ausgerüstet.

Die Rettungswagen sind speziell für die Notfallrettung ausgerüstet. Es ist alles vorhanden, um Patienten optimal zu versorgen, bis sie in der Klinik ankommen. Vorhanden sind ein EKG - Gerät, ein Defillibrator, ein Beatmungsgerät und Anderes.

Für den Arzt, der meistens im Notarztwagen folgt, stehen ein Koffer mit Notfallmedikamenten sowie ein Kreislauf-, Atmungs- und ein Kinder-

notfallkoffer zur Verfügung. Besetzt sind diese Fahrzeuge mit 2 Personen, von denen eine zum Rettungsassistenten ausgebildet sein muss.

Es war eine sehr interessante Vorführung, leider kann nicht alles hier beschrieben werden, was uns noch so erklärt und gezeigt wurde.

Es ist, glaube ich, wohl bei allen Teilnehmern der Eindruck entstanden, dass man sich im Notfall, wie immer er geartet sein mag, darauf verlassen kann, dass einem von sehr gut ausgebildete Helfern optimal geholfen wird.

An Karl Pieper herzlichen Dank dafür, dass er uns diese Besichtigung ermöglicht hat.

Horst Oeltjenbruns

Der Mai ist gekommen !!!!

Bei schönstem Sonnenschein genossen Groß und Klein die Eröffnung der Biergartensaison im TVO. Das Team um Halina und Tobias hatte zum traditionellen Erbsensuppenessen eingeladen. Wie in den Vorjahren soll der Erlös in den Kauf und den Aufbau neuer Spielgeräte für die jüngsten Besucher des TVO verwendet werden.

Viele Vereinsmitglieder sind sportlich per Rad mit ihren Freunden zum TVO aufgebrochen, um hier gemeinsam ein paar schöne Stunden zu erleben. Das Eis- und das Kuchenbüfett fanden ebenfalls viele Anhänger.

Viele Freunde trafen sich so wieder und an den Tischen gab es viele angeregte Gespräche und natürlich auch ein gepflegt gezapftes Bier.

27 aktive TVO Frauen und Männer hatten eine Woche zuvor mit Harke, Spaten Gartenschere und Schubkarre für ein ansprechendes Aussehen unserer Gartenanlage um das Vereinsheim und die Sporthalle gesorgt. Die Schubkarre hatte zwar wenig Luft auf dem Reifen und wo die passende Pumpe zu finden war, wussten nur Norbert Höfig und Klaus Wendt.

Ein Dank an alle, die so engagiert und fleißig mit Richard Wilke sowie Uwe Rauer zu dieser tollen Gemeinschaftsleistung beigetragen haben.

Klaus Eilers


Sportkegeln

Punktspielsaison 2011/2012

In den Ligen wurden die letzten Spiele durchgeführt und damit ist diese Saison auch für unsere Teams beendet.

Sehr erfolgreich waren wieder unsere Damen am letzten Spieltag in der Landesliga, die sich an diesem Spieltag mit einer grandiosen Leistung, nämlich dem Gewinn von 5 Punkten, als zweitbestes Team in die Sommerpause verabschiedeten. Leider konnte der vorletzte Tabellenplatz nicht mehr verlassen werden, da der Konkurrent schon zu weit enteilt war. Ramona Sengstake kegelte 881 Holz und wurde damit beste Keglerin der Mannschaft.

Andersherum lief es bei unserer 1. Herren in der Landesliga, denn auch im letzten Spiel gab es gegen LTS Bremerhaven keinen Blumentopf zu gewinnen, das Spiel endete mit 5.312 : 5.223 Holz für den Gegner. In der Schlussabrechnung belegt unser Team den vorletzten Platz in der Abschlusstabelle.

Die Abstiegsfrage ist in dieser Liga noch ungeklärt, da wohl über eine änderung des Spielmodus für die nächste Saison nachgedacht wird. Wahrscheinlich wird es wie bei den Damen laufen, die in Sechserkette, jeder gegen jeden, kegeln. In der Einzelwertung liegt Heinz Rybka mit einem hervorragenden Schnitt von 891,14 Holz als Bester unserer Kegler auf Platz 4.

Unsere 3. Mannschaft beendete die Saison in Liga 1 leider auch mit einer Niederlage. Diese fiel gegen den Gehörlosen SV allerdings mit 2.095 : 2.103 Holz recht knapp aus. Da auch der Zusatzpunkt beim Gegner blieb, wurde unser Team Tabellenletzter. In der Einzelwertung belegt Tim Polls mit einem Schnitt von 713,33 Holz einem sehr guten 5. Rang.

Einzelwettbewerbe

Tim Polls Bremer Landesmeister!

Großartige Erfolge für unsere Keglerjugend bei den Bremer Landesmeisterschaften in Bremerhaven! Tim Polls ließ in seiner Gruppe „Männliche Jugend A” alle Konkurrenten hinter sich, wurde Bremer Landesmeister und darf am 1. - 3. Juni an den Deutschen Meisterschaften in Kiel teilnehmen. Hier vertritt er auch die Bremer Farben im Team des BKV.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der DM. Die Kegelabteilung drückt Dir alle Daumen!

Ramona Sengstake belegte Rang 3 bei der „Weiblichen Jugend A”, was sie wahrscheinlich nicht so sehr zufrieden stellen dürfte. Immerhin kegelt sie im Bremer Team bei der DM mit. Einen tollen Erfolg hatte auch Marc Schulz zu verzeichnen, der bei der „Männlichen Jugend B” ebenfalls Dritter wurde.

Leider konnte Marc sich nicht für die DM qualifizieren, da es nur zwei Zuteilungen für die DM gab. Auch euch Beiden einen herzlichen Glückwunsch für eure Leistung!

Weitere Landesmeister aus unserem Verein mit Qualifizierung zur DM sind Hanna Harting bei den Damen C und Heinz Rybka, der sowohl mit der Bremer Auswahl, als auch im Einzel als Dritter der LM, ebenfalls an der DM teilnehmen wird. Das Aufgebot des TVO bei der DM vervollständigt noch Monika Sengstake, die sich als Vierte bei den Damen A einen Platz sicherte.

Das war aber noch nicht Alles, denn auch weitere Teilnehmer aus unserer Kegelabteilung traten bei den Landesmeisterschaften an, was für sich gesehen ja schon ein großer Erfolg ist, auch wenn nicht alle an der Spitze stehen können.

Renate Binder kam in der Klasse Damen B auf den 5. Platz und Heiner Gideon belegte bei den Herren C Rang 9.

In folgenden Teams des Bremer Keglervereines mischten unsere Keglerinnen und Kegler ebenfalls noch mit: Herren A: BKV 1 mit Andreas Seemann als Ersatzmann wurde ebenso Landesmeister wie bei den Herren B die Auswahl BKV 1 mit Heinz Rybka.

Das BKV 2- Team der Damen A mit Monika Sengstake wurde dritte der LM und konnte sich auch noch für die DM qualifizieren. Carsten Jungvogel kam mit der Auswahl Herren A des BKV 2 auf Rang 2 und mit Heiner Gideon und Rolf Xyländer (Ersatz) gab es für die Herren B - Auswahl des BKV 2 Rang 4 zu verzeichnen.

In diesem Jahr findet der Kampf um die nationale Spitze auf den Bahnen des BKV in Bremen im Kegelzentrum Duckwitzstrasse statt. Wir sind gespannt, inwieweit unsere Teilnehmer den Heimvorteil nutzen können, unsere Abteilung drückt euch jedenfalls die Daumen!

Dreibahnen - Kegeln

In dieser Disziplin - Kegeln auf Bohle, Schere und Asphalt - haben wir zwei Landesmeister zu verzeichnen. Bei den Damen C wurde es Hanna Harting und bei den Herren C Heinz Rybka. Beide nehmen somit an den Deutschen Meisterschaften teil, die vom 17. bis 20. Mai in Braunschweig stattfinden. Begleitet werden sie von Renate Binder, die sich den 2. Platz bei den Damen B erkämpfte.

Weitere gute Platzierungen erkegelten sich Andreas Seemann mit dem 3. Platz sowie Carsten Jungvogel auf Rang 4 bei den Herren A und Wolfgang Harting konnte bei den Herren C mit Rang 3 nicht nur am Siegerpodest schnuppern, sondern es sogar besteigen.

Die Mannschaften des BKV, mit Hanna Harting bei den Damen und Heinz Rybka sowie Carsten Jungvogel bei den Herren A, hatten gegen die Bremerhavener Kegler leider keine Siegchance, zu überlegen kegelten diese Sportfreunde.

Die Kegelabteilung wünscht unseren Teilnehmern bei der DM viele Hölzer und damit verbunden eine gute Platzierung. Glückwunsch auch an unsere Dritt- und Viertplatzierten für ihre guten Ergebnisse.

H. Oeltjenbruns


Tischtennis

Rückrunde Saison 2011/ 2012: Abstieg und Klassenerhalt nach schwerer Saison

Der TVO spielte in der zurückliegenden Saison 2011/2012 mit zwei Mannschaften im Bereich des Kreisverbandes Bremen-Mitte.

Die Erste ist nach dem Aufstieg im letzten Jahr in die Kreisliga Herren Bremen Mitte/Ost direkt wieder abgestiegen. Zu den 3 Punkten der Hinrunde kamen durch zwei Siege und ein Unentschieden in der Rückrunde nur 5 weitere dazu. So belegt die Mannschaft mit 8 Pluspunkten den vorletzten Platz.

Für den so plötzlich unerwartet verstorbenen und unvergessenen Frank Paje war Jens Pinckernelle aus der Zweiten aufgerückt. Lediglich Ralf Albrecht gelang eine positive Spielbilanz von 8:4. Auf ein Neues und viel Erfolg in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse Herren Bremen Mitte/Ost!

Die Zweite konnte sich als Klassenneuling in der Rückrunde zwar nicht verbessern, erhielt sich jedoch mit dem drittletzten Platz für die nächste Saison die Zugehörigkeit zur 2. Kreisklasse Herren Bremen Mitte/Ost. Nach gutem Start mit zwei Siegen aus den ersten drei Spielen folgten sechs Niederlagen, ehe es am letzten Spieltag zum alles entscheidenden Duell mit dem Tabellenvorletzten Woltmershausen III kam.

Obwohl zum Klassenerhalt dank des besseren Spielverhältnisses auch eine nicht allzu hohe Niederlage gereicht hätte, gab jeder noch einmal sein Bestes, sodass die Mannschaft mit einem 9:5 Sieg unter Beweis stellten konnte, dass sie zu recht den rettenden Tabellenplatz belegt.

Zu verkraften war der Weggang von Jens Pinckernelle (siehe oben); Gratulation, dass trotz dieses Handicaps die Spielklasse gehalten wurde. Als einzigem Spieler gelang Boris Weiner mit 8:4 eine positive Spielbilanz. Viel Erfolg für die bekanntlich nicht einfachere zweite Saison in der 2. Kreisklasse Herren Bremen Mitte/Ost!

Mit guter Beteiligung von 12 Herrenspielern fand am Samstag, den 14. April, die Vereinsmeisterschaft 2012 in der Halle Mühlenfeldstraße statt. Für das leibliche Wohl mit Beiträgen aller sorgte in bewährter Form der Abteilungsleiter Volkmar Huxoll.

Durch Los wurden zunächst Doppel soweit möglich aus jeweils einem Spieler der ersten und zweiten Mannschaft gebildet. Vereinsmeister im Doppel wurden Carsten Hintz und Karl-Dieter Aumund, die sich gegen Volkmar Huxoll und Herbert Springer durchsetzten, die Vizemeister wurden.

Carsten Hintz gelang danach das Double, indem er auch Vereinsmeister im Einzel wurde. Im Endspiel gewann er gegen Ulf Schirmer, der damit Vizemeister wurde. Gemeinsame Dritte wurden Jens Pinckernelle und Jan-Marc Volckmer. In gemütlicher Runde wurden hinterher auf die Sieger angestoßen. Die TT-Abteilung gratuliert den Vereinmeistern 2012 zu ihrem Erfolg!

Damen- und Herrentraining ist jeden Montag- und Donnerstagabend von 19:30 bis 21:45 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße. Leider trainieren im TVO zurzeit nur Herren. Die TT-Abteilung würde sich über weibliche Beteiligung sehr freuen; es gibt auch Damenmannschaften im Bremer Tischtennis-Verband, der über Zuwachs erfreut wäre.

Nach dem Training sitzen wir meist noch in gemütlicher Runde zusammen. Es finden gesellige Treffen mit Ehefrauen statt, wie Kohl- und Pinkeltour, Spargelessen und Grillen, und es werden auch Mannschaftsfahrten gemacht.

Unser Spargelessen ist dieses Jahr am Freitag, 08. Juni 2012. Kurzfristige verbindliche Anmeldungen nimmt Ulf Schirmer noch gerne an.

Interessierte sind eingeladen, mit einem Schläger und Hallensportschuhen (helle Laufsohle) in die Halle zum unverbindlichen Training zu kommen.

Das Schüler- und Jugendtraining findet montags und donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Turnhalle Mühlenfeldstraße statt und hat weiterhin guten Zuspruch. Jan-Marc Volckmer hat das Amt des Übungsleiters nach dem Weggang von Jürgen Prothmann übernommen. Vielen Dank dafür und viel Freude an der Arbeit mit den jungen Leuten!

Auch hier sind Kinder und Jugendliche herzlich zu einem Probetraining willkommen.

Wer sich für Tischtennis interessiert - ob jung oder älter - und weitere Informationen wünscht, kann sich in der Geschäftsstelle des TVO unter 25 92 72, beim Abteilungsleiter Volkmar Huxoll unter 0151 - 40 26 70 06 oder bei Gerd Thevissen unter 25 01 82 erkundigen.

Gerd Thevissen


Wandern

Soleier - Essen

Das Sol - Eier - Essen ist mal aus einer Wette entstanden. Wie viel Sonnentage hat der März? Es wurden 2 Gruppen gebildet, die Verlierer zahlten damals die Zeche.

11 Tage mit mindestens 6 Stunden Sonne hatten wir im März 2012 in Bremen, 2 Mädels hatten richtig getippt, Karin und Ruth, zahlen muss aber jetzt jedes „Mädelchen”.

Die Gruppe des TV Oberneuland traf sich an Ihrem Wandertag, diesmal war es der Gründonnerstag, wieder auf dem schönen Klatte-Hof zum Soleier - Essen. Unser Wandermädchen Hanna hatte mit ihrer Bitte mal wieder Erfolg beim Heimatverein. Vielen Dank, dass wir in diesem schönen Ambiente einen so tollen Nachmittag verleben durften.

26 Mädels waren gekommen.

Eier kauften wir vom Hof Drewes am Deich, das heißt, bei unserem lieben Hermann, dort gibt es die besten. Hanna hat sie wie immer gekocht und eingelegt, die Anzahl wird nicht verraten. Dazu kamen noch Jung- Huhn- Eier, die Hanna wie immer bunt marmoriert hatte.

Karin, ein knackiges Wandermädel, hatte den Sekt spendiert anlässlich Ihres Geburtstages. Fidi, Ehemann eines Wandermädels, schmiss seinen berühmten verdünnten Eierlikör auf den Markt.

„Tarras”, ein Geheimrezept von Hannelores Tante Adele, die wir vor Jahren beim Martinsgansessen in Jeddingen kennen lernten, hatten wir auch.

Den Sprudel hatte, wie immer, auch unser lieber Hermann besorgt. Den Kaffee kochte, wie könnte es anders sein, unsere liebe Beate, und uns bedient haben wir gemeinsam selbst gemacht, Abwaschen und Aufräumen war auch unser Ding.

Alle anderen Zutaten für gutes Gelingen bekamen wir in unserem schönen „ Dorf Oberneuland”, man glaubt es kaum, ohne V o l l - S o r t i m e n t e r.

Liebe Mädels ich bedanke mich bei Euch, Ihr seid immer toll dabei, einige schon seit 40 Jahren.

Bis zum nächsten Wandertag,

Eure Ingelore

Frühstücksausflug

Die Wandergruppe des TVO traf sich am Himmelsfahrtstag zum Frühstücksausflug. 20 Mädels und Buben machten sich wie jedes Jahr auf den Weg über den Deich zu „Boccia” nach Lilienthal. Es gab wie immer ein tolles Büffet und so nette Bedienung.

Auf dem Heimweg kehrten wir noch in der schönen „Hodenberger Diele” ein.

Bei „Boccia” hätte man uns schon kugeln können, aber nach der Radtour passte auch schon wieder ein Eis oder ein Stück leckere Torte rein.

Es war mal wieder ein toller Tag mit der Wandergruppe. Das Wetter hat wie immer auch mitgespielt, wir müssen wohl alle Engel sein.

Bis zum nächsten Jahr. Danke Jungs und Deerns.

Eure Ingelore


Ballett

25 Jahre Ballett

Zum 25. mal wurden am 12. Mai Balletttänze unter der Leitung von Corinna Scheding im ökumenischen Gymnasium aufgeführt. Die erste Aufführung fand damals im Dezember 1987 mit der Ballettabteilung vom TV Oberneuland statt.

Dieses Jahr wurde eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem TV Borgfeld und dem Ballettstudio Iris Pahnke vor 500 interessierten und begeisterten Zuschauern durchgeführt.

Den Anfang machten die ganz kleinen Tänzerinnen im Alter von 4-5 Jahren mit einem Tanz zum Thema Zirkus, den Linda Tacke choreographierte. Weiter ging es mit den Schmetterlingen und den Haremsdamen. Die Gäste vom Ballettstudio zeigten zwei klassische Balletttänze, welche begeistert aufgenommen wurden. Auch das Thema Hip Hop zu einem fetzigen Ma Baker Remix sowie eine Riverdance-Einlage wurde von den Tänzerinnen dynamisch dargeboten.

Den Abschluss bildete die Fortgeschrittenen Gruppe des TVO, sie bot einen klassischen Tanz zur Musik von Rondo Veniziano, welcher vom Publikum mit dem meisten Applaus bedacht wurde.

Nach ca. 1,5 Std. beendete Corinna Scheding die gelungene Aufführung, indem sich alle 100 Tänzerinnen noch einmal auf der Bühne vom Publikum verabschiedeten.

Weitere Fotos von der Aufführung sind in dieser Bildergalerie zu sehen.

Berichte Mai 2012


Taekwondo

TAEKWONDO Großmeister

Am 21.04.2012 führte der Weg einen Prüfling der Taekwondo Gemeinschaft Hanse (TGH), einem Zusammenschluss der Taekwondo Abteilungen der Vereine SG Findorff und des TV Oberneuland, zur Bundes DAN - Prüfung ins thüringische Kraftsdorf, um dort die Prüfung zum 6. DAN abzulegen.

Bundes DAN Prüfungen finden lediglich zwei Mal jährlich statt und sind für alle Bundesländer geöffnet. Hier können Prüfungen ab dem 4. DAN abgelegt werden.

Diese Bundes DAN Prüfung sollte etwas Besonderes werden, da hier erstmalig in der Geschichte der Deutschen Taekwondo Union auch eine Prüfung zum 9. DAN abgelegt wurde.

Der Prüfling war kein geringerer als der DTU Präsident Heinz Gruber.

Als weitere prominente Person war Taekwondo Bundestrainer Manuel Kolb am Start, der die Prüfung zum 7. DAN ablegte. Alles unter den Augen der Objektive der Kameras des Fernsehteams des MDR Fernsehens.

Für jeden Taekwondo Sportler ist eine DAN Prüfung etwas ganz Besonderes in seinem Leben, etwas wahrlich Großes!!

Die Vorbereitung auf diese Prüfung begann für den Sportler des TV Oberneuland schon sechs Monate vor dem Prüfungsdatum.

Es folgten in diesen Monaten diverse Trainingseinheiten mühsamer und harter Arbeit. Immer unterstützt von den Helfern. Dazu wurden drei Schwarzgurte ausgewählt, die in den unzählig vielen Stunden dem ausgearbeiteten Prüfungsprogramm den letzten Schliff verliehen um es dann gemeinsam einzustudieren. Zudem kamen noch viele einsame Trainingseinheiten dazu, in denen das Programm immer und immer wieder bearbeitet wurde. Mal in der eigenen Halle, mal in der Halle eines befreundeten Vereines, man fuhr nach Aachen und verschaffte sich Sicherheit beim befreundeten Bundestrainer und bei Kaderathleten. Mal trainierte man auf Holzfußboden, mal auf Beton, mal auf Matten. Mal unter den Augen der eigenen Schüler, mal ganz alleine vor der Spiegelwand. Immer wieder wurden die einzelnen Sequenzen wiederholt. Mal hatte man ein gutes Gefühl, mal war man nicht so zufrieden und überzeugt. Es floss unsagbar viel Schweiß, viele kleine Veränderungen wurden immer wieder eingearbeitet. Dann irgendwann stand das Programm, die Sicherheit wurde von Einheit zu Einheit größer, das Timing war vorhanden, die Ausstrahlung stimmte. Der Prüfungstag konnte kommen. Man war bereit.

Eine große Abordnung der TGH verlegte nach Kraftsdorf. Diverse Kameras, Bruchtestbretter, Stöcke und Messer im Gepäck.

Die Halle war mit riesengroßen Fahnen und Bannern festlich geschmückt. Unter den Zuschauern befanden sich diverse deutsche Taekwondo Legenden, Weltmeister, Europameister, Nationalkadermitglieder und Funktionäre. Zuschauer aus ganz Deutschland waren angereist um sich dieses Event anzuschauen.

Neben den bereits schon namentlich erwähnten Prüflingen waren noch weitere vierzehn Prüflinge angetreten. Insgesamt waren drei zur überprüfung, einer zum 4. DAN, sechs zum 5. DAN, einer zum 6. DAN, zwei zum 7. DAN, drei zum achten DAN und einer zum 9. DAN dabei.

Das je nach angestrebter DAN Graduierung unterschiedliche Prüfungsprogramm, bestand aus zwei Hauptprüfungsformen sowie einer Form die mit Partnern gezeigt werden musste. Danach folgte das Ilbo-taeryon Programm (ein abgesprochener Ein-Schritt-Kampf mit Partner), indem die individuellen Stärken des Prüflings zum Tragen kommen.

Es folgte die Selbstverteidigung gegen zwei Gegner die gleichzeitig angreifen und teilweise mit Stock und Messer bewaffnet waren. Hier konnte man seinen ganzen Ausdruck, seine Erfahrung, seine Stärke und seine Dominanz einbringen. Ein wahres Feuerwerk wurde abgebrannt, was die Zuschauer mit entsprechendem Beifall bekundeten. Zum Abschluss erfolgte die Disziplin Spezialbruchtest. Hierbei wird ein Brett zerschlagen oder zertreten. Ein Präzisions- Schnelligkeitsbruchtest mit dem Handballen wurde hier ausgewählt.

Geschafft, erleichtert. Das Programm war absolviert. Die Zufriedenheit drückte sich im Gesicht des Prüflings aus. Man war sich sicher: Mit diesem Vortrag hatte man die Prüfungspunkte, die man zum Bestehen brauchte, gesammelt.

Das dreiköpfige und hochgraduierte Prüfungsgremium mit Park Soo Nam (9. DAN), Wolfgang Brückel (9. DAN) und Heinrich Magosch (8. DAN) zog sich nur kurz zur Beratung zurück.

Warten...

Dann wurde das Ergebnis verkündet:

Rainer Tobias, Cheftrainer im TVO, hatte das Prüfungsziel erreicht. Er hatte die Prüfung zum 6. DAN bestanden. Freudestrahlend und überglücklich nahm er die Urkunde aus den Händen des Bundesprüfungsreferenten Wilfried Pixner entgegen.

Von der Freundin Susan, den mitgereisten Sportskameraden Simone, Sinika, Carina, Laura und Marc, sowie den Trainingspartnern der letzten Monate Nils Wolf (3. DAN), Ole Harders (3. DAN) und Rasmus Stroux (4. DAN) wurde er herzlichst beglückwünscht.

Letzteren gebührt an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung in der gesamten Vorbereitungszeit. Ohne diese Partner wäre der Prüfling nicht soweit gekommen. 6 Sportler konnten ihr Prüfungsziel nicht erreichen.

Am Abend, nach der Rückkehr nach Bremen, fand beim Vereinschinesen CANTON ein spontan organisiertes gemeinsames Essen mit anschließender kleiner Feier statt, bei der viel Pflaumenwein floss. Viele Sportler, Freunde und ehemalige Trainer erschienen um zu gratulieren.

Super Rainer!

Glückwunsch vom ganzen Verein!!!

Zur Person Rainer Tobias:

1. Vorsitzender Taekwondo Gemeinschaft Hanse e.V., www.tghanse.de

Abteilungsleiter Taekwondo TV Oberneuland e.V.

DOSB Trainer B

Prüfer der Deutschen Taekwondo Union e.V.

Landeskampfrichterreferent Niedersächsische Taekwondo Union e.V.

Bundeskampfrichterreferent Deutsche Taekwondo Union e.V.

Internationaler Kampfrichter Technik

Feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Taekwondo Jubiläum


Kup Prüfung März 2012

Zur ersten Kup Prüfung im Jahr 2012 traten am 19ten und 20ten März insgesamt 51 Sportler der TG Hanse an. Unter den strengen Augen des DTU Prüfers Rainer Tobias zeigten sie ihre Leistungen in allen Disziplinen des Taekwondo.

Erfreulicher Weise haben alle Sportler ihr Prüfungsziel erreicht und dürfen seit dem die ihnen zustehende neue Graduierung tragen.

An alle Sportler einen Herzlichen Glückwünsch zur bestandenen Prüfung !

Euer Trainerteam

Die Graduierungen im Einzelnen:

9ter Kup:

Meyer, Arne

Ehigie, Amber

Ehigie, Leah

Ehigie, Toya

Büchner, Max

Kothe, Tim

8ter Kup:

Hasler, Lynn Cara

Ladewig, Nieke

Kallies, Till

Zemitzsch, Cedric

Gamgami, Zakaria

Gamgami, Rabea

Behrens, Gritje, Sabine

Hauer, Jan-Christoph

Hochbaum, Philip

Hochbaum, Justus

7ter Kup

Hochbaum, Lena

6ter Kup:

Steding, Marc

5ter Kup:

Gneiße, Pascal

Berg, Tjark

Müggenburg, Gianluca

Taekwondo

Ostercamp Februar 2012

Berichte April 2012


Gymastik & Spiel

Jubiläumsfeier 40 Jahre Er & Sie - Gruppe

Am 01.03.2012 veranstaltete die ER & Sie Gruppe von Ursula Habel ihre 40 - Jahr Feier im Vereinsheim. Vor dem Vereinsheim wurden wir vom Butler Johann herzlich empfangen.

Wir waren alle total überrascht als wir das Vereinsheim betraten. Die Decke war mit weißen und blauen Luftballons geschmückt. Eine große 40 aus Luftballons an der Stirnseite und rundherum eine blauweiße Girlande aus blauen und weißen Ballons.

Der offizielle Teil wurde von der 2. Vorsitzenden Helga Vollrath eröffnet. Frau Vollrath konnte auch die erste Übungsleiterin Frau Thea Brandt begrüßen. Frau Brandt hatte 1972 die Gruppe ins Leben gerufen.

Danach erfolgte die Ehrung für Ursula Habel. Ursula hat ab 1973 die Gruppe übernommen und leitet sie bis zum heutigen Tag mit großem persönlichen Einsatz und viel Erfolg.

Unser Fachwart Richard Wilke richtete anschließend seinen Dank an Ursula aus.Nachdem unsere Gruppe sich bei Ursula bedankt hat, eröffnete Butler Johann das kalt-warme Buffet.

Dann kam Johanns großer Auftritt. Johann entpuppte sich als der Unterhaltungskünstler und Jongleur "Tom Bola". Er war ein absolutes Highlight und hat uns mit seiner Bühnenshow sehr viel Spaß bereitet.

Anschließend hat Klaus-Dieter eine DVD mit Bildern und Filmen aus den letzten 40 Jahren mit Beamer an die Wand geworfen. Wie waren wir alle doch noch jung und schön. Auch da wurde viel gelacht und man hat sich bis Mitternacht noch gerne an die alten Zeiten erinnert.

Es war ein sehr schöner Abend und das Essen und die Bewirtung waren prima.

Nochmals herzlichen Dank an Ursula und Klaus-Dieter für die vergangenen Jahrzehnte. Wir hoffen auf Fortsetzung

Die Er & Sie Gruppe - Ludwig Strobach


Sportkegeln

Punktspielsaison 2011/12

Der 5. Spieltag in Bremerhaven brachte nur 2 Punkte. Vor dem letzten Durchgang belegt unser Team den vorletzten Tabellenplatz, der nicht mehr verbessert werden kann. Auch in Bremerhaven war Monika Sengstake mit 868 Holz unsere beste Keglerin.

Auch der 5. Spieltag in der Landesliga Herren brachte unserem Team nichts ein. Es gab zwei Niederlagen gegen den Tabellenführer GSC/Frei weg mit 5.161 : 5.293 Holz und gegen Komet/Nordlichter mit 5.297 : 5.361 Holz.

Am letzten Spieltag gibt es noch die Möglichkeit, den vorletzten Tabellenplatz zu verlassen. Voraussetzung wäre allerdings ein 3 Punkte - Sieg gegen LTS Bremerhaven.

Am letzten Spieltag der Oberliga konnte unsere Mannschaft gegen Wörpedorf auch nichts mehr reißen und verlor somit auch das letzte Spiel der Saison, wenn auch knapp, mit 3.405 : 3.413 Holz und 0 : 3 Punkten.

Fazit der Saison: Nur an einem Spieltag überzeugend gekegelt, Platz 8 in der Abschlusstabelle und den Abstieg knapp vermieden. In der Einzelwertung ist Andreas Grotheer unser bester Akteur mit einem Schnitt von 858,56 Holz.

Zum 5. und letzten Spieltag in Liga 1 konnte unser Team TVO III leider mangels Masse - sprich Kegler - nicht antreten und musste den Gegnern die Punkte kampflos überlassen.

Einzelwettbewerbe

In den Einzeldisziplinen sind die Entscheidungen gefallen und, im Gegensatz zu den Mannschaftswettbewerben, für unsere Kegelsportler wieder sehr erfolgreich verlaufen. Unsere Damen konnten sich durchweg für die Bremer Landesmeisterschaften qualifizieren.

Hanna Harting als Meisterin in der Klasse Damen C, Monika Sengstake mit Platz 4 bei den Damen A, und Renate Binder mit Rang 6 bei den Damen B.

Unser Abo - Meister Heinz Rybka ließ es sich auch in dieser Saison nicht nehmen, Meister in der Klasse Herren C zu werden. Zur Landesmeisterschaft wird er begleitet von Heiner Gideon, der sich mit einem guten 4. Platz qualifizieren konnte.

Doppel

Nach den entscheidenden Endläufen belegen unsere Damen Renate Binder und Hanna Harting den 4. Rang, bei den Herren Heinz Rybka/Jürgen Thomas Platz 2. Auch in dieser Disziplin werden unsere drei Keglerinnen und Kegler an der Bremer Landesmeisterschaft teilnehmen.

Dreibahnen - Kegeln

Bei den Damen C ist Hanna Harting Bremer Meisterin geworden, Renate Binder ist Vizemeisterin bei den Damen B.

Bremer Meister der Gruppe „Herren A” ist Carsten Jungvogel, Andreas Seemann konnte Rang 3 behaupten. In der Gruppe „Herren B” ist Heinz Rybka souveräner Meister, Rolf Xyländer konnte als Dritter noch mit aufs Siegerpodest und Wolfgang Harting konnte als Vierter immerhin einmal an den Medaillenrängen schnuppern.

Alle genannten Sportlerinnen und Sportler haben sich für die LM qualifiziert.

Unser Glückwunsch gilt allen erfolgreichen, aber auch den weniger erfolgreichen Kegelsportlern aus unserem Verein für ihre Leistungen. Den Teilnehmern an den Bremer Landesmeisterschaften wünschen wir viel Erfolg bei den Wettkämpfen und viele Hölzer.

H. Oeltjenbruns

* * *

Donnerstags - Wandergruppe

Wanderung am 2. Februar 2012

Berichte März 2012


Jahreshauptversammlung 2012

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des TV Oberneuland e.V. fand Ende Januar im Vereinsheim „Eichengrund” statt und wurde vom 1. Vorsitzenden, Axel Adamietz, eröffnet.

Im Vordergrund stand das Thema „Kommunikation” (von der neuen Technik bis zu den neuen Medien), denn der Verein kann seit kurzem eine attraktive Neugestaltung der Homepage vorweisen. Dafür wurde Uwe Ruß gedankt, der sich nunmehr auch um die IT-Belange des Vereins kümmert und als IT-Verantwortlicher in den Vorstand gewählt wurde.

A. Adamietz verwies unter anderem auf die historischen Seiten der Homepage und verwies darauf, dass auch und gerade kurze Erinnerungen und Anekdotisches wert sind, festgehalten zu werden; die Geschichte des Vereins gehe verloren, wenn sie nicht in Worten und Bildern ab und an aufgezeichnet wird.

Besonders wichtig, so der Bericht weiter, sei auch die Kommunikation nach innen, unter den Mitgliedern. Sie werde bisher vor allem durch die Vereinszeitung hergestellt. Hier war nun Neues zu berichten.

Nachdem heute nicht nur die junge Generation, sondern gerade auch die älteren mit dem Internet, E-Mails und anderen neuen Medien immer mehr vertraut sind, hatte der Vorstand deshalb der JHV vorgeschlagen, ein Konzept zur Umstellung der Kommunikation von der Papierform in die elektronische Form zu erarbeiten und alsbald umzusetzen.

Zu diesem Konzept wird auch gehören, dass Hilfen zur Einführung in die Internet-Welt organisiert werden, Wesentliches auch ausgedruckt zur Verfügung gestellt und auf den Aushängetafeln veröffentlicht oder u.U. auch verschickt wird.

Die JHV billigte einmütig diese Vorschläge und sieht der Umsetzung bis zur Sommerpause entgegen.

Der Turnverein Oberneuland e.V. ernannte seine Mitglieder Karin und Klaus Wendt in Anerkennung ihrer außerordentlichen, jahrzehntelangen Verdienste um den Verein zu seinen Ehrenmitgliedern.

Zwei Mitglieder wurden noch besonders geehrt für ihre 60-jährige Mitgliedschaft: Manfred Kremp und Wolfgang Wieters, die beide anwesend waren, nahmen den Beifall und Dank der Versammlung entgegen.

Weitere 14 Mitglieder wurden noch für ihre 25jährige Mitgliedschaft geehrt.

Auf die Hinweise des Vorstands sprach die JHV weitere Male ihr Dankeschön aus, so für sportliche wie organisatorische Leistungen, z.B. an Ole Harders - Taekwondo - für die hervorragende Arbeit in der Grundschule Oberneuland, an Volkmar Huxoll - Tischtennis - für die Aktivierung eines neuen Übungsleiters und an Herrn Müller senior, den Vater des Pächters, der sich unermüdlich um die ganze Anlage kümmert (zuletzt bei der Organisation des Feuerwehreinsatzes, der nötig war, weil eine der großen Eichen am Vinnenweg dem letzten Sturm zum Opfer fiel und den Zugang zur Gaststätte und Turnhalle blockierte).

Der Dank der Mitglieder gebührte auch der Geschäftsstelle und den Mitgliedern des Vorstands für die immer wieder mühselige Arbeit der tagtäglichen Sportorganisation. Auch die Unterstützung des Ortsamts und Beirats Oberneuland fand Anerkennung.

Wie die Rechnungsprüfer feststellten, war die Buchhaltung des Vereines ordnungsgemäß geführt. Die Anträge zur Beitragsordnung und zum Haushaltsplan 2012 wurden einstimmig beschlossen, der Vorstand entlastet, und die turnusmäßige Hälfte wiedergewählt, mit Helga Vollrath als 2. Vorsitzender an der Spitze.

Axel Adamietz, Vorsitzender

Sportkegeln

Punktspielsaison 2011/12

Am 4. Spieltag sorgte unser Damenteam in der Landesliga für den Knaller des Tages, denn auf den Bahnen in OHZ holte unser Team als zweitbeste Mannschaft mit 3.514 Holz satte 5 Punkte und konnte endlich die „Rote Laterne” abgeben. Monika Sengstake war mit 900 Holz nicht nur unsere stärkste Keglerin, sondern die zweitstärkste aller angetretenen Damen überhaupt. Auch ihre Mitspielerinnen überzeugten mit starken Leistungen.

Ramona Sengstake schaffte 885 Holz, Hanna Harting 875 Holz und Margitta Hoffmann 854 Holz. „So sehn Sieger aus!”

Am 4. Spieltag in der Landesliga Herren hatte unsere 1. Herren spielfrei. Da die Konkurrenten im Abstiegskampf, Leuchtenburg und Bremer Schlüssel/BLG, keine Punkte holen konnten, hat sich die Lage nicht verschlechtert, allerdings müssen langsam mal wieder Punkte her.

In der Oberliga gab es für unser Team II nach dem Zwischenhoch am 3. Spieltag leider wieder einen Absturz am darauf folgenden Spieltag, denn gegen die beiden Mannschaften des ESV Sebaldsbrück konnte kein einziger Punkt errungen werden. Besonders schwer wog die Niederlage gegen die Kegler des ESV II, da diese vor dem Spiel in der Tabelle hinter uns platziert waren.

Die Ergebnisse:

TVO II - ESV Sebaldsbrück II 3.426 : 3.480 Holz
TVO II - ESV Sebaldsbrück I 3.409 : 3.478 Holz.

Bemerkenswert war allerdings, dass die ESVer zwei nahezu gleichstarke Teams ins Rennen schicken konnten. Beneidenswert!

Auch unser Team III hatte den 4. Spieltag in der 1. Liga zu absolvieren. Im ersten Spiel gegen SG Unner us/Rekord III hatten sich unsere Keglerinnen und Kegler wacker geschlagen, konnten aber die deutliche Niederlage mit 2.055 : 2097 Holz nicht abwenden.

In der zweiten Begegnung wurde gegen die BKV - Jugend knapp mit 2.024 : 2.035 Holz verloren, noch knapper wurde der Zusatzpunkt verpasst, der mit 18:17 an den Gegner ging.

Einzelwettbewerbe

Ramona Sengstake und Tim Polls Bremer Meister!

Nachdem die Meisterschaften im Einzel bei unserer Keglerjugend abgeschlossen sind, hat der TVO zwei meisterliche Kegelsportler zu verzeichnen. Ramona Sengstake wurde Bremer Meisterin in der Klasse „Weibliche Jugend A” und Tim Polls Bremer Meister in der Klasse „Männliche Jugend A”. Erfolgreich war auch Marc Schultz, der in seiner Klasse „Männliche Jugend B” nur ganz knapp den ersten Platz verpasste und Vizemeister wurde.

Alle drei haben sich für die Bremer Landesmeisterschaft qualifiziert, die am 15. April in Bremerhaven stattfindet.

Die Kegelabteilung gratuliert euch zu diesen Erfolgen und wünscht euch viele Hölzer in Bremerhaven!

Doppel

Kurz vor den Endläufen, die am 18. März stattfinden, belegen unsere Damen Renate Binder und Hanna Harting den 4. Rang, bei den Herren Heinz Rybka/Jürgen Thomas Platz 2.

Bestes Mixed - Team mit TVO - Beteiligung ist die Paarung Christa Burbott/Heinz Rybka auf dem 6. Platz.

Dreibahnen - Kegeln

Vor den Endläufen, ebenfalls am 18. März, musste Renate Binder bei den Damen B ihre Führung abgeben und belegt jetzt den 2. Platz, bei den Damen C ist Hanna Harting nach wie vor auf dem Spitzenplatz zu finden.

Die Gruppe „Herren A” führt Carsten Jungvogel an, Andreas Seemann ist auf Rang 3 zurückgefallen. In der Gruppe „Herren B” ist Heinz Rybka souveräner Spitzenreiter.

Horst Oeltjenbruns

* * *

Gymnastik und Spiel

Kohlfahrt am 11.02.12

Am Samstag, dem 11.02.12 veranstaltete die Er&Sie Gruppe von Ursula Habel Ihr traditionelles Kohlessen. Ausrichter in diesem Jahr waren Heinrich Auffarth und Wolfgang Niezgodka.

Das Treffen war um 11.15 am Riensberger Friedhof - Haupteingang. Nun hatten wir bis um 13.30 reichlich Zeit für unseren Fußmarsch zum Platzhirschen am Kuhgrabenweg. Die benötigten wir auch mit unserer großen Gruppe von 26 Teilnehmern als Spielraum für den kleinen Schluck zwischendurch und für die Spiele, die Heinrich und Wolfgang für uns vorbereitet hatten.

Der Weg führte uns durch das Kleingartengebiet neben der Kulenkampff-Allee, über die Parkallee in den Stadtwald.

Die Spiele waren für uns neu und lösten viel Heiterkeit aus. Zudem mußten wir ja auch zusehen, dass unser flüssiger Proviant aufgezehrt wurde.

Im Platzhirschen waren drei Tische für uns gedeckt und wir hatten uns durch den Fußmarsch den nötigen Appetit geholt. Die Stimmung war wieder mal ausgezeichnet. Heinrich und Wolfgang haben nach dem reichlichen Essen (Kohl satt) mit Hochzeitssuppe vorweg und Eis als Nachtisch, gleich für das nächste Jahr die Kohlfahrtausrichter ausgelost.

Wir möchten uns auch auf diesem Weg bei Heinrich und Wolfgang für die gelungene Kohltour bedanken.

Ludwig Strobach

* * *

Jahnriege

Am Sonntag, den 8. Januar 2012 hatte ich um 12 Uhr bei Halina und Tobias zum traditionellen Neujahrsempfang der Jahnriege geladen und von 12 Mitgliedern waren acht erschienen, also 75%. Die restlichen 3 Mann waren aus verschiedenen Gründen entschuldigt und werden dann wohl wieder bei unserem nächsten Treffen (Matjesessen) dabei sein.

Das Kohlessen mit allen Beilagen war mal wieder, wie in jedem Jahr, bestens zubereitet, sodass es keine Klagen gab und alle satt wurden. Unser Dank gilt Halina und Tobias und ihrem Team für das gute Essen.

Aus der Kasse spendierte ich dann zur Verdauung eine Runde. Eine Weitere wurde noch von einem Mitglied kredenzt, der schon eine unendlich lange Zeit im TVO beheimatet ist, der Name soll hier nicht genannt werden. In den 2 ½ Stunden wurde über verschiedene Dinge geklönt, sodass die Zeit wie im Fluge verging.

Nochmals wünsche ich allen Mitgliedern und ihren Familien ein gutes und gesundes Jahr 2012 und hoffe, dass wir uns beim nächsten Treffen gesund wieder sehen werden.

Euer Hans-Jürgen Bergmann

Gymnastik und Spiel

40 Jahre „Er & Sie” - Sport

Im Jahre 1972 gründete der TV Oberneuland mit der Übungsleiterin Thea Brandt die Abteilung Ehepaarturnen. In dieser Zeit war es noch etwas exotisch, dass Männlein und Weiblein zusammen turnten. Manch ein „Macho” hatte hierfür nur einen herben Spruch übrig, nach dem Motto: Das gibt es nur bei Sportarten wie Tanzen, Schwimmen oder Gemischtes Doppel beim Tennis.

Heute nennt sich die Abteilung „Er & Sie” und es können auch Einzelpersonen beiderlei Geschlechts teilnehmen. 1974 hatte Thea Brandt die übungsleitung an Ursula Habel abgegeben, um sich mehr ihrem Verein, dem SV Bremen - Hemelingen sowie dem Bremer Turnverband zu widmen.

Schon im ersten Jahr unter Ursula s Leitung ging es sehr gesellig zu. Sie verlegte auch schon einmal eine übungsstunde unter dem Motto „Lampions, Tanz und Freude” in ihren eigenen Garten. Zu der Zeit wurden auch noch Herbstbälle im Verein veranstaltet und natürlich wurde dann für eine Vorführung geprobt. Auch eine Fahrt in die Jugendherberge Bademühlen gehörte zu den Freizeitaktivitäten der Gruppe.

Seit August 1975 gibt es auch eine zweite Gruppe, die in der Halle der Dr. Heines Klinik übt. Seitdem hatte Ursula jeweils dienstags und donnerstags eine Gruppe zu betreuen.

Irgendwann wurde es ihr wahrscheinlich zuviel und sie gab eine Gruppe ab. Diese zweite Gruppe musste leider am Anfang des letzten Jahres wegen mangelnder Beteiligung aufgegeben werden.

Als die vereinseigene Halle fertig gestellt war, zog man dort ein und seitdem läuft die Abteilung noch besser und platzt bald aus allen Nähten.

Liebe Ursula ,
wir bedanken uns bei Dir für Dein langjähriges Engagement und sagen: Mach weiter so!

Richard Wilke

 

* * *

Faustball

5. Treffen der Faustballsenioren

Zum 1. März 2012 hatte die Faustballabteilung zum jährlichen Seniorentreffen eingeladen. Es war bereits das 5. Treffen, und die Resonanz war wieder groß. Von 38 Benachrichtigten waren 22 Teilnehmer erschienen, davon 12 noch aktive und 10 ehemalige Faustballer. (Absagen: 12, und keine Antwort 4 Personen.)

Um 11.30 Uhr trafen sich 19 Teilnehmer zu einer sportlichen Wanderung mit Bosseln.

Alle waren mit Ehrgeiz und Spaß dabei, und das Wetter spielte auch mit. Nach einer Stunde trafen wir uns dann zum gemütlichen Beisammensein mit essen und klönen in unserer Vereinsgaststätte, wo wir schon von den restlichen 3 Sportfreunden erwartet wurden.

Das servierte Essen war wieder reichhaltig und gut. So waren alle gut gesättigt und konnten sich danach beim Klönschnack über die alten Zeiten und Neuigkeiten austauschen. So gingen alle mit dem Versprechen nach hause, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Berichte Jan./Feb. 2012


Faustball

Turniersieg bei SV Grambke-Oslebshausen

Zum 2. Sperberturnier hatte die Faustballabteilung der SVGO in die Halle der Sperberstraße nach Oslebshausen eingeladen. Am 05. Februar 2012 ab 09.30 Uhr wurde in der Altersklasse M60 mit 5 Mannschaften um den Turniersieg gespielt. Am Start waren die Teams des TSV Worphausen, TuSG Ritterhude, TV Oberneuland und 2 Mannschaften des Gastgebers SVGO.

Wir hatten wieder unsere Mannschaft aufgeboten, die beim 1. Sperberturnier den 2. Platz erreicht hatte. Damals waren wir gegen den Turniersieger aus Ritterhude mit 2 Bällen unterlegen. In diesem Jahr wollten wir es besser machen, und das ist uns auch gelungen. Die Spiele gegen TSV Worphausen und SVGO 1 und 2 wurden alle klar gewonnen.

Im Entscheidungsspiel gegen TuSG Ritterhude um den Turniersieg würde uns daher schon ein Unentschieden reichen. Wir hatten aber noch die knappe Niederlage aus dem letzten Jahr in Erinnerung, und wollten uns unbedingt revanchieren.

Es wurde wieder ein spannender Kampf, bei dem wir in der 2. Halbzeit schon mit 5 Bällen zurück lagen. Den Rückstand konnten wir aber wieder aufholen.

Kurz vor Ende der Partie führte aber der Gegner wieder mit einem Ball und wir hatten die Angabe. Hier zeigte sich aber unser Aufschlagspieler nervenstark und verwandelte mit einem Ass die Angabe zu einem Punkt. Danach war die Spielzeit zu Ende und wir hatten mit dem Unentschieden den Turniersieg erreicht.

Ergebnisse
TVO : TSV Worphausen
TVO : SV Grambke-Oslebsh. 1
TVO : SV Grambke-Oslebsh. 2
TVO : TuSG Ritterhude

23 : 11
28 : 13
24 : 10
15 : 15
Tabelle
TV Oberneuland
TuSG Ritterhude
SV GO 1
SVGO 2
TSV Worphausen

7 : 1 (+49 Bälle)
7 : 1 (+28 Bälle)
4 : 4
2 : 6
0 : 8

TVO Siegermannschaft

Turnierteilnehmer bei der Siegerehrung

Tischtennis

Hinrunde Saison 2011/ 2012:
TT-Mannschaften tun sich schwer in neuen Klassen

Der TVO spielt in der Saison 2011/12 wie in der vorigen mit zwei Herrenmannschaften im Bereich des Kreisverbandes Bremen-Mitte.

Die Erste war als Tabellenzweiter in die Kreisliga Herren Bremen Mitte/Ost aufgestiegen. Der Start und die gesamte Hinrunde in der höheren Liga waren wenig erfolgreich. Es gelang nur ein Sieg gegen den Tabellenletzten Schwachhausen II und ein Unentschieden gegen den Tabellennachbarn Werder VII. So belegt die Mannschaft mit nur 3 Pluspunkten den vorletzten Platz.

In der Rückrunde ist eine Steigerung erforderlich, will man die neue Klasse halten. Hoffnung zur Besserung kommt aus der nahezu ausgeglichenen Doppelbilanz.

Die Zweite hatte als Tabellenvierter der Vorsaison zwar den Aufstieg knapp verpasst, wurde jedoch vor Beginn der Saison am grünen Tisch doch noch von der 3. in die 2. Kreisklasse Herren Bremen Mitte/Ost hoch gestuft.

Der erste Erfolg ließ lange auf sich warten. Er gelang erst im sechsten Spiel mit einem deutlichen 9:2 bei Walle V, dem ein 9:5 gegen OT II folgte: Die Mannschaft war in der Klasse angekommen.

Ein weiterer Sieg wurde trotz Führung von 8:6 beim Unentschieden gegen Schwachhausen III verpasst. Die Mannschaft liegt mit 5 Pluspunkten nach Abschluss der Hinrunde auf dem drittletzten Platz mit Anbindung an das Mittelfeld. In der Rückrunde sollte noch eine Verbesserung möglich sein.

Auch die Pokalrunde 2011/2012 verlief für beide Mannschaften nicht erfolgreich. Während die Erste bereits in der ersten Runde durch ein 1:4 beim TV Mahndorf ausschied, gelang der Zweiten immerhin ein 4:1 bei Walle V, ehe auch sie in der 2. Runde die Segel mit 1:4 beim TV Arbergen streichen musste.

Die Vereinsmeisterschaft 2012 der TT-Abteilung wird nach guten Erfahrungen in diesem Jahr voraussichtlich vor den Osterferien am Samstag, den 30. März, in der Halle Mühlenfeldstraße stattfinden.

Das Schüler- und Jugendtraining hat guten Zuspruch. Leider wird durch Umzug der bisherige Übungsleiter Jürgen Prothmann ausscheiden. Für seine Nachfolge ab Beginn des Trainings im neuen Jahr konnte Jan-Marc Volkmer gewonnen werden, der Spieler in der zweiten Mannschaft ist.

Herzlichen Dank dafür und viel Erfolg und Spaß mit dem Nachwuchs!

Trainingszeiten sind montags und donnerstags in der Halle Mühlenfeldstraße für Schüler und Jugendliche jeweils von 18 Uhr bis 19.30 Uhr und Erwachsene jeweils von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr. Wir freuen uns über jeden neuen Zuspruch und jede Unterstützung.

Die TT-Abteilung wünscht allen TVO-Mitgliedern ein gutes und sportliches Jahr 2012!

Gerd Thevissen

Sportkegeln

Punktspielsaison 2011/12

Am 3. Spieltag zeigte unser Damenteam in der Landesliga aufsteigende Tendenz. Nachdem an den ersten beiden Spieltagen jeweils nur 1 Punkt hängen blieb, gelang dieses Mal mit einer verbesserten Mannschaftsleistung der Gewinn von zwei Punkten. Beste Keglerin in unserem Team war Monika Sengstake mit 854 Holz.

Auch nach dem 3. Spieltag in der Landesliga Herren zehrt unsere 1. Herren immer noch von den 4 Punkten aus dem 1. Spieltag, denn es gelang kein Punktgewinn.

Die Ergebnisse:

TVO - Unner us/Rekord 5.197 : 5.285 Holz

TVO - Grolland 5.267 : 5.347 Holz

In der Einzelwertung (interne Hitliste) führt Heinz Rybka mit einem Schnitt von 884,80 Holz vor Andreas Seemann mit 874,40 und Carsten Jungvogel mit 868,40 Holz nach jeweils 5 Spielen.

Unsere 2. Mannschaft hat sich in der Oberliga wieder berappelt und in Bestbesetzung zwei Siege mit der maximalen Ausbeute von 6 Punkten eingefahren. Ein wahrer Befreiungsschlag, denn die „Rote Laterne” wurde abgegeben und der Anschluss an das Mittelfeld wieder hergestellt.

Die Ergebnisse:

KSC Störtebeker - TVO II 3.339 : 3.369 Holz

Club 93 - TVO II 3.388 : 3.425 Holz

Bester Spieler ist nach 6 Spielen Andreas Grotheer mit einem Schnitt von 861,33 Holz vor Klaus Schnipper mit 855,25 nach 4 Spielen und Alois Binder mit 852,50 ebenfalls nach 4 Spielen.

Team TVO III, dass sich unter anderem aus Keglerinnen und Keglern ohne Erfahrung in Punktspielen zusammensetzt, konnte in der 1. Liga nach 3 Spieltagen den ersten Punktgewinn verzeichnen.

Gegen die SG Blau Weiß, immerhin Tabellensechste, gelang nach hartem Kampf trotz einer knappen Niederlage mit 2.093 : 2.104 Holz der Gewinn des Zusatzpunktes. Das lässt hoffen!

Hier belegt unser jüngster Kegler, Tim Polls, Rang 6 in der Einzelwertung mit einem hervorragenden Schnitt von 710,17 und ist damit der Beste unserer Mannschaft.

Einzelwettbewerbe

In diesem Bereich gibt es nach 2 von 5 Starts schon eine gewisse Tendenz, mehr nicht, zu verzeichnen.

Im Einzel belegt unser jüngster Kegler, Marc Schultz, bei der männlichen Jugend B mit 1.455 Holz den zweiten Platz. Die weibliche Jugend B sieht mit Ramona Sengstake eine alte Bekannte (alt natürlich nicht in punkto Lebensjahren) auf dem 1. Platz.

Ebenfalls gut steht da steht Tim Polls bei der männlichen Jugend A, der mit 1.673 nur um 8 Holz hinter dem Führenden auf dem 2. Platz steht.

Weitere Keglerinnen und Kegler stehen in ihren Klassen ebenfalls auf aussichtsreichen Positionen. Damen A: Monika Sengstake, Rang 2 mit 1.727 Holz, Damen B: Renate Binder mit 1.666 Holz Dritte und Hanna Harting ist Zweite bei den Damen C.

Gute Plätze belegen bei den Herren A noch Carsten Jungvogel als 8. mit 1.736 Holz, Hans Sengstake ist 9. mit 1.714 Holz, gefolgt von Andreas Seemann mit 1.699 Holz als Zehnter.

Bei den Herren C belegt unser Abonnements - Meister Heinz Rybka überraschenderweise nur den zweiten Rang, aber wie eingangs schon erwähnt - es ist noch längst nicht aller Tage Abend.

In der „Königsdisziplin” des Kegelsportes, dem Dreibahnen - Kegeln, so genannt, weil alle 3 üblichen Bahnenformen gekegelt werden müssen, sind unsere Sportlerinnen und Sportler nach 2 Starts ebenfalls auf Spitzenplätzen zu finden.

Bei den Damen B führt Renate Binder und bei den Damen C Hanna Harting.

Die Gruppe „Herren A” führt Carsten Jungvogel als Erster vor Andreas Seemann an, in der Gruppe „Herren B” liegt Heinz Rybka vorn, vor Rolf Xyländer als Dritter und Wolfgang Harting als Vierter.

Doppel

In dieser Disziplin nehmen - man kann schon sagen selbstverständlich - auch mehrere Mitglieder des TVO teil.

Plätze, die zur Teilnahme an den Bremer Landesmeisterschaften berechtigen würden, belegen nach ebenfalls zwei Starts bei den Damen Hanna Harting/Renate Binder auf dem 6. Rang und bei den Herren Heinz Rybka mit seinem Partner Jürgen Thomas, der in einem anderen Verein kegelt, als Erste.

Horst Oeltjenbruns

Berichte Dezember 2011


Gedenken und Erinnern

Auch in diesem Jahr haben wir am zweiten Sonntag im November, dem Volkstrauertag, einen Kranz niedergelegt und der Verstorbenen gedacht. Das ist eine Tradition in Deutschland und auch im TVO. Während am Totensonntag das „stille” Andenken in der Familie gepflegt wird, ist der Volkstrauertag dem öffentlichen Gedenken gewidmet.

1919 wurde diese Tradition initiiert vom Volksbund für Kriegsgräberfürsorge, um der Gefallenen des ersten Weltkriegs zu gedenken. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde zu Recht die Bedeutung des nunmehr staatlichen Gedenktages erweitert; auch die Opfer unter der Zivilbevölkerung und der NS-Verbrechen waren in gleicher Weise des Andenkens würdig.

Es gab nach zwei Weltkriegen auch keine Familie und keinen Verein, die nicht Opfer zu beklagen hatten. Leider hat es die Menschheit bis heute nicht geschafft, Krieg und tödliche Gewaltherrschaft auszumerzen. Es sterben auch heute wieder deutsche Soldaten im Einsatz.

Für eine Abkehr vom mahnenden Gedenken besteht kein Grund. Doch ist wohl ein erneuter Wandel in der Bedeutung zu verzeichnen. Wenigstens in Westeuropa konnten wir 65 Jahre Frieden erleben, die längste friedliche Zeit in der deutschen Geschichte. Für die dritte Generation nach dem zweiten Weltkrieg und in einer Zeit, in der nunmehr auch die Wehrpflicht ausgesetzt ist, verblasst die persönliche Anteilnahme an den Gefallenen der Weltkriege, die uns die Inschriften auf unserem Ehrenmal am Vinnenweg nahe bringen. Welche Bedeutung hat die Tradition des Gedenkens also heute noch?

Denken wir daran, dass einem Gedenken eine mehrfache Bedeutung zukommt. Gedenken heißt in erster Linie Erinnern. Zugleich steckt im „Gedenken” aber auch Dankbarkeit - wie unser Ehrenmal es zum Ausdruck bringt. Und Beides gilt auch heute gleichermaßen. Als Verein können wir unseren „Altvorderen” nur dankbar sein für die Arbeit, die sie im Interesse aller geleistet haben, um diesen Verein aufzubauen und aufrecht zu erhalten. Auch sie haben es nicht verdient, vergessen zu werden. Zum Beispiel Hermann Wieters, unser vormaliger Ehrenvorsitzender, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum zehnten Male jährte.

Vor allem sollten wir dieses auch den Lebenden sagen. Zum Beispiel Renate Sahlfeldt, die nach wie vor so unermüdlich für den Sport und dabei gerade auch für unseren Verein rührig ist und die wir im Gedenken an ihren und „unseren” Uli Sahlfeldt nicht allein lassen. Unvergessen wird immer Peter Beinhorn bleiben, der so viel für diesen Verein geleistet hatte, und das möchten wir Helga immer wieder sagen, die wir zugleich „aus eigenem Recht” so sehr schätzen. Ich glaube, es ist nicht „außer der Zeit”, ein wenig Erinnerungskultur zu pflegen. Unsere Tradition in diesem Gedenken vorsichtig zu wandeln und zugleich zu pflegen, könnte ein paar Gedanken wert sein. Dazu möchte ich einen Anstoß geben.

Axel Adamietz, Vorsitzender

* * *

Taekwondo

Erfolgreiche Gürtelprüfung für Kinder aus Schulprojekt

Anfang Oktober fand die erste Gürtelprüfung für viele der kleinen neuen Mitglieder der Taekwondo Abteilung des TV Oberneuland statt, die über die Aktion „Taekwondo im Schulsport” gefunden wurden.

Am Ende war die Prüfung nach guten bis sehr guten Leistungen in allen Bereichen ein toller Erfolg.

Den 9.Kup (weißer Gürtel mit gelbem Streifen erreichten:

Behrens, Gretje-Sabine
Bindan, Jasper
Gamgami, Rabea
Gamgami, Zakaria
Hasler, Lynn Cara
Hauer, Jan-christoph
Hochbaum, Justus
Hochbaum, Philip
Schmitz, Oscar

Den 8. Kup (Gelbgurt) erreichte:

Ladewig, Cim Jannis

Herzlichen Glückwunsch

Euer Trainerteam

* * *

Pilates

„Pluspunkt Gesundheit” des TV-Oberneuland
- eine Erfolgsgeschichte -

Unserer Übungsleiterin Dorothee Sell-Maurer wurde für das Sportangebot Pilates für weitere zwei Jahre das Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit” verliehen. Damit darf der TVO dieses Qualitätssiegel „SPORT PRO GESUNDHEIT” weiterhin führen.

übungsteile aus dem Sportangebot Pilates fließen aktuell in die Damengymnastik ein.

Ein Grund mehr für mich, unsere starke und überaus ehrgeizige Gymnastikgruppe in der Sporthalle der Schule Rockwinkel zu besuchen und hier die Urkunde mit dem Qualitätsnachweis zu überreichen. Die Teilnehmerinnen applaudierten und gratulierten Dorothee zu dieser Auszeichnung, auf die der ganze Verein stolz sein kann.

Bevor das von meinem Besuch unterbrochene Aufwärmtraining fortgesetzt wurde, erzählte Dorothee noch, dass Erika Hilken sie vor vielen Jahren angesprochen hatte, um sie bei Verhinderung zu vertreten. Dorothee erwarb die erforderliche Übungsleiterlizenz, qualifizierte sich für „Pluspunkt Gesundheit” und übernahm später die Gymnastikgruppe von Erika.

Heute stehen jährliche Fortbildungen auf ihrem Programm. Nur so kann ein Sportverein seinen Mitgliedern ein qualifiziertes Sportangebot bieten. Dazu leistet der Vorstand den Übungsleitern jede mögliche Unterstützung. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat der TVO eine attraktive eigene Sporthalle erbaut, die von vielen Mitgliedern und Gruppen genutzt wird. Andere Sportvereine beneiden uns um unsere gesamte Sportanlage mit dem Vereinsheim und der Kegelbahn.

Dorothee gratulieren wir zu ihrem erfolgreichen sportlichem Wirken und wünschen ihr weitere sportliche Erfolge.

Klaus Eilers

Tischtennis

Hinrunde Saison 2011/2012:
TT-Mannschaften tun sich schwer in neuen Klassen

Der TVO spielt in der Saison 2011/2012 wie in der vorigen mit zwei Mannschaften im Bereich des Kreisverbandes Bremen-Mitte.

Die Erste war als Tabellenzweiter in die Kreisliga Herren Bremen Mitte/Ost aufgestiegen. Der Start und die gesamte Hinrunde in der höheren Liga waren wenig erfolgreich. Es gelang nur ein Sieg gegen den Tabellenletzten Schwachhausen II und ein Unentschieden gegen den Tabellennachbarn Werder VII. So belegt die Mannschaft mit nur 3 Pluspunkten den vorletzten Platz. In der Rückrunde ist eine Steigerung erforderlich, will man die neue Klasse halten. Hoffnung zur Besserung kommt aus der nahezu ausgeglichenen Doppelbilanz.

Die Zweite hatte als Tabellenvierter der Vorsaison zwar den Aufstieg knapp verpasst, wurde jedoch vor Beginn der Saison am grünen Tisch doch noch von der 3. in die 2. Kreisklasse Herren Bremen Mitte/Ost hoch gestuft. Der erste Erfolg ließ lange auf sich warten. Er gelang erst im sechsten Spiel mit einem deutlichen 9:2 bei Walle V, dem ein 9:5 gegen OT II folgte: Die Mannschaft war in der Klasse angekommen. Ein weiterer Sieg wurde trotz Führung von 8:6 beim Unentschieden bei Schwachhausen III verpasst. Die Mannschaft liegt mit 5 Pluspunkten nach Abschluss der Hinrunde auf dem drittletzten Platz mit Anbindung an das Mittelfeld. In der Rückrunde sollte noch eine Verbesserung möglich sein.

Auch die Pokalrunde 2011/2012 verlief für beide Mannschaften nicht erfolgreich. Während die Erste bereits in der ersten Runde durch ein 1:4 beim TV Mahndorf ausschied, gelang der Zweiten immerhin ein 4:1 bei Walle V, ehe auch sie in der 2. Runde die Segel mit 1:4 beim TV Arbergen streichen musste.

Die Vereinsmeisterschaft 2012 der TT-Abteilung wird nach guten Erfahrungen in diesem Jahr voraussichtlich vor den Osterferien, am Samstag, den 30. März, in der Halle Mühlenfeldstraße stattfinden.

Das Schüler- und Jugendtraining hat guten Zuspruch. Leider wird durch Umzug der bisherige Übungsleiter Jürgen Prothmann ausscheiden. Für seine Nachfolge ab Beginn des Trainings im neuen Jahr konnte Jan-Marc Volkmer gewonnen werden, der Spieler in der zweiten Mannschaft ist. Herzlichen Dank dafür und viel Erfolg und Spaß mit dem Nachwuchs!

Trainingszeiten sind montags und donnerstags in der Halle Mühlenfeldstraße für Schüler und Jugendliche jeweils von 18 Uhr bis 19.30 Uhr und Erwachsene jeweils von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr. Wir freuen uns über jeden neuen Zuspruch und jede Unterstützung.

Die TT-Abteilung wünscht allen TVO-Mitgliedern ein gutes und sportliches Jahr 2012!

Gerd Thevissen

* * *

Damen - Gymnastik

Hella Piezunka: Danke für 40 Jahre übungsleitung

Ja, das ist wahrlich ein Dankeschön wert: vor vier Jahrzehnten mit der übungsleitung anzufangen und heute nach wie vor dabei zu sein! Und alles im und für den TVO.

Diese Leistung verdanken wir Hella Piezunka, die auch an diesem Montagabend im November 2011, engagiert wie am ersten Tag, die Damen-Gymnastik-übungen leitet. Aber auf einmal sind alle Teilnehmerinnen verschwunden, um sogleich mit je einer roten Rose zurückzukommen und gemeinsam mit Helga Vollrath, Hilde Schneider und Axel Adamietz dieses Dankeschön unserer Jubilarin zusammen mit einem symbolischen Präsent und Helga Beinhorns Fotocollage zu überbringen.

Wir sind uns einig: so etwas gelingt so lange nur, weil Hella immer ein doppeltes Kunststück fertig bringt: im Sport immer wieder etwas Neues, Interessantes anzubieten (kann man sich heute noch vorstellen, dass es sehr wohl einmal eine Zeit ohne „Pilates” gab?) und „darüber hinaus” den Zusammenhalt der Gruppe zu fördern.

Legendär sind Aufführungen - zu denen das (wie man heute sagt) „Outfit” erst noch genäht wurde - und Fahrten, zum Beispiel an Nord- wie Ostsee, die übernachtung im Heu-Hotel und der Tanz mit Jerome, diesem Mannsbild, das man unter und auf den Arm nehmen konnte...

Hella hält sich und alle Teilnehmerinnen jung, der nachhaltige Zuspruch ist der beste Beleg. Kann man Schöneres sagen? Danke, Hella!

Axel Adamietz, Vorsitzender

* * *

China-Reisebericht des Kung Fu- und Tai Chi- Teams

 

* * *

Sportkegeln

Punktspielsaison 2011/12

Nach dem gelungenen Start in die neue Saison folgte am 2. Spieltag eine herbe Ernüchterung für unsere 1. Herrenmannschaft in der Landesliga.

Ausgerechnet gegen den bis dato punktlosen Aufsteiger KSK Leuchtenburg war unser Team von allen guten Geistern verlassen. Nachdem unsere Startachse schon 43 Holz gegen die Gegner verloren hatte, war wahrscheinlich die Motivation bei unseren folgenden Keglern dahin, denn anders kann man es sich kaum erklären, dass unsere beiden Starter in der Mittelachse unter Schnitt blieben - und das in der Landesliga. Nachdem auch unser Meisterkegler Heinz Rybka als Bester mit 867 Holz weit unter seinen Möglichkeiten blieb, war die Niederlage mit 5.087 : 5.174 Holz unabdingbar.

In der Wertung liegt momentan Heinz Rybka mit einem Schnitt von 880,33 nach 3 Spielen vorn, gefolgt von Andreas Seemann mit 872,00 und Carsten Jungvogel mit 864,33 Holz im Schnitt.

Unser Team in der Oberliga absolvierte den 2. Spieltag ohne Punktgewinn. Nach einer knappen Niederlage mit 3.381 : 3.394 Holz gegen Stolzenfels brach es gegen TSV Grolland II mit 3.404 : 3.472 Holz schon ziemlich schlimm über unsere Mannschaft herein. Die „Rote Laterne” ziert somit unser TVO II mit 1 : 11 Punkten.

Hier führt Andreas Grotheer die interne Reihenfolge mit einem Schnitt von 868,00 Holz nach 4 Spielen an, gefolgt von Klaus Schnipper mit 856,00 aus 2 Spielen und Renate Binder mit 853,00 aus 3 Spielen.

Unser Team TVO III startete in die neue Saison in der 1. Liga leider mit einer Niederlage, die mit 2.001 : 2.103 Holz gegen TSV Grolland III recht deutlich ausfiel.

Horst Oeltjenbruns

Berichte November 2011


Hilfe

Dieses ist ein Hilfeschrei - aber zugleich auch eine ernste Mahnung. Wenn nicht alsbald ein paar Mitglieder sich zur Unterstützung des Vereins aufraffen, „geht so einiges den Bach runter”.

So unverblümt muss ich mich heute an alle Mitglieder wenden. Die Sache ist so einfach wie dramatisch: Unser „Mann für alles”, nämlich für alles, was mit unserer Anlage und unserer Halle zusammenhängt, Klaus Wendt, wird im nächsten Jahr nicht mehr als Technischer Leiter zur Verfügung stehen. Das ist so unabänderbar wie wir nur dankbar sein können, dass Klaus sich diese Aufgaben in all' den vergangenen Jahren und Jahrzehnten aufgebürdet hat! Aber nun ist unweigerlich der Zeitpunkt gekommen, zu dem, wie wir im Sport ja so sagen dürfen, der Staffelstab übernommen werden muss.

Ohne Technik und Organisation läuft nichts!

Wir im Vorstand geben uns nicht der Illusion hin, einen Nachfolger zu finden, der die Funktion von Klaus so übernimmt, wie dieser sie wahrgenommen, ja gelebt hatte: als „One-Man-Show”. Nicht dass Klaus gerade danach gestrebt hätte - im Gegenteil; aber mangels anderer Unterstützung hat er eben die anliegenden Aufgaben allein bearbeitet. Aber auch damit muss nun Schluss sein.

Wir stellen uns ein kleines arbeitsfähiges und selbstständig arbeitendes Team vor, das sich die verschiedenen Aufgaben teilt; das als Gruppe zusammenarbeitet und kommuniziert, aber das Notwendige auch arbeitsteilig der Selbstständigkeit und Erfahrung der einzelnen Mitglieder anvertraut. Wir brauchen also ein paar Männer und Frauen, die sich technisch-handwerkliche Arbeiten zutrauen und gern etwas im TVO (mit-) machen wollen. Eine Arbeitsteilung könnte etwa aussehen wie die verschiedenen Gewerke, die für bauliche Anlagen von Bedeutung sind. Da ist mal Elektrotechnik gefragt, mal sind Malerarbeiten nötig, mal Gerätebeschaffung, mal Gartenpflege. Und das muss alles ein bisschen organisiert und koordiniert werden. Da braucht es Menschen, die sich ein bisschen um etwas kümmern, die im Rahmen eines Aufgabenbereichs schlicht „hingucken” und veranlassen, dass etwas in Ordnung gebracht oder gepflegt wird - z.B.: wann ist der nächste Anstrich der Fensterrahmen fällig? Wer weiß über die Sprinkleranlage Bescheid? Wer kennt unseren Computer in der Geschäftsstelle? Für die Ausführung steht dann übrigens auch unser System der Gemeinschaftsarbeit (Zeitbeitrag) zur Verfügung.

Wir haben schon einen ersten Ansatz - unseren Computer-Mann Uwe Ruß. Aber wir brauchen noch mehr Mitglieder unserer neuen Gruppe - und die müssen nicht einmal Mitglieder des Vereins sein. Wer jemanden kennt... Dieses ist also ein

Aufruf zur Unterstützung.

Ganz schlicht sind die Alternativen zu benennen, wenn er nicht von Erfolg gekrönt ist: Dann müssen Vergaben an professionelle Dienstleister erfolgen - das ist aus dem gegenwärtigen Haushalt nicht bezahlbar. Mit anderen Worten: ich rede nicht von moderaten Beitragsanpassungen wegen der Inflation - ich rede von massiven Beitragserhöhungen. Oder natürlich: wir vernachlässigen unser Eigentum oder stellen gar den Betrieb in (Teilen) unserer Anlage ein. Undenkbar! Undenkbar? Ja, beides: Natürlich kommt diese letzte Alternative für uns nicht in Frage - aber genauso klar ist auch, dass mit ungedeckten Schulden dieser Verein (jedenfalls von uns) nicht geführt wird.

Wer Interesse hat (oder wer jemanden kennt, der angesprochen werden könnte), möge sich bitte alsbald melden, am besten bei Uwe Ackermann oder Klaus Wendt. übrigens: es sollte uns neben allen anderen Gründen ein Anliegen sein, Klaus Wendt zu danken und die Ehre zu erweisen für sein ganzes Engagement, indem wir eine geordnete Nachfolge organisieren - auf mehrere Schultern verteilt.

In froher Erwartung verbleibe ich mit herzlichen Grüßen

Axel Adamietz, Vorsitzender

* * *

Tennis

Damen-Doppelrunde 2011 des Tennisverbandes NORDWEST

Wieder einmal haben wir Frauen vom TVO vom 03.05. bis 21.06.2011 die Damen-Doppelrunde des Tennisverbandes Nordwest mitgemacht.

Unsere Gruppe bestand auch dieses Mal aus 5 Mannschaften. Wir hatten 2 Auswärtsspiele gegen TSV Lesum-Burgdamm und TV Werder II und 3 Heimspiele gegen TV Ost Bremen II, TV von 1927 und TC Bassum. Der Spieltag ist jeweils dienstags -Spielbeginn ist 10.00 Uhr.

Jede Spielerin wechselt nach jedem Satz die Partnerin und spielt insgesamt 2 bis 3 Langsätze bis 9. Bei einem Spielstand von 8 : 8 entscheidet der Tie-Break.

Die sportliche Bilanz fiel mit 4 Siegen und 1 Niederlage insgesamt für uns positiv aus.

Da wir dieses Mal besonders gut abgeschnitten haben, möchte ich mal die Tabelle der Hobbyrunde hier aufführen:
Die Damen-Doppelrunde gibt uns immer wieder Gelegenheit, andere Vereine und Frauen kennen zu lernen. Einige Tennisspielerinnen kennen wir nun schon von den bisherigen Turnieren und es ist immer schön, wenn man sich dann mal wieder trifft.

Bei unseren drei Heimspieltagen bei überwiegend schönem Wetter gab es in der Frühstückspause Kaffee, Tee und belegte Brötchen oder auch mal Ediths leckeren Butterkuchen und am Spielende ein gemeinsames Mittagessen mit anschließendem gemütlichen Beisammensein.

Ich erinnere nochmal daran, dass interessierte Tennisspielerinnen vom TVO ab 40 Jahre und älter, die an diesem Turnier teilnehmen möchten, sich bei Karl Pieper, Tel. 25 27 02 oder bei mir, Tel. 25 39 88 melden können.

Karin Schalich

* * *

Tennisfreunde haben Seifenablage gespendet.

Unsere Mitglieder der Tennisabteilung, Uwe Wagner und Karl Hermann Adefeld haben für die Duschanlage im Vereinsheim „Eichengrund” eine Seifenablage gespendet und auch angebracht.

Wir bedanken uns bei beiden Mitgliedern für die lobenswerte Eigeninitiative.

Der Vorstand

* * *

Tagesfahrt der Mittwoch-Gymnastik-Gruppe nach Celle.

Am 12.05.2011 haben wir uns um 8.45 Uhr am Oberneulander Bahnhof getroffen und sind mit dem Zug über Hannover nach Celle gefahren. 15 Turnermädels gingen auf Fahrt. Vom Bahnhof Celle ging es, nach einer kleinen flüssigen Stärkung, zu Fuß weiter durch den Ort. Als erstes stand eine Schlossbesichtigung an, und zwar das Herzogschloss, das bis 1705 Sitz der Welfenherzöge und jetzt Residenzmuseum ist.

Weiter ging es zum wunderschönen Rathaus, wo Ingelore für uns Tische im Ratskeller für ein Spargelessen reserviert hatte. Nachdem wir vorzüglich gespeist haben, bummelten wir gemütlich durch die Celler Innenstadt Shopping war angesagt und einige unserer Mädels hatten auch Erfolg und sind „fündig” geworden. Da Einkaufen bekanntlich hungrig macht, kehrten wir im „Cafe Müller” ein. Aufgrund des sonnigen Wetters hatten wir die Möglichkeit, draußen zu sitzen. Schnell wurden ein paar Tische zusammengestellt und was dann kam, konnte man kaum glauben! Vor uns standen riesige Eisbecher -siehe Foto!!!

So gestärkt ging es zurück zum Celler Bahnhof. Da wir noch gut in der Zeit lagen, machten wir einen Zwischenstopp in Uelzen, um uns den wunderschönen Bahnhof - gestaltet von Hundertwasser - anzusehen. Der Bahnhof ist wirklich eine tolle Sehenswürdigkeit. Alle waren begeistert, dass wir dieses Erlebnis noch mitnehmen konnten.

Nun ging es weiter zurück nach Bremen, wo wir gegen 20.00 Uhr glücklich aber ein wenig kaputt angekommen sind.

Es war ein gelungener Ausflug bei sehr schönem und sonnigem Wetter und allen Beteiligten hat es viel Spaß und Freude gemacht.

Wir bedanken uns bei unserer Ingelore, die diese schöne Tour organisiert hat.

Im Namen aller Turnerinnen

Karin Schalich

Taekwondo

SCHWARZGURTPRüFUNG

Für ein super Saisonende zu den Sommerferien sorgte die Prüfung in der Meisterklasse.

Maik Machalinski trat am 18.06.2011 in der Sporthalle des SV Leveste in Gehrden mit 60 weiteren Prüfungs- kandidaten zur insgesamt fast zwölfstündigen Landesdanprüfung der Niedersächsischen Taekwondo Union (NTU) an. Er überzeugte mit solider bis hervorragender Leistung die Prüfungs- kommissionen, welche mit drei hochrangigen DTU- Prüfern besetzt war.

Traurige Bilanz für 22 der angetretenen Prüflinge. Sie erreichten das Prüfungsziel nicht. Umso höher die Wertschätzung nach mehrmonatigen und intensiven Vorbereitungen, die so zum verdienten Abschluss und einer neuen Graduierung für einen Sportler der TG Hanse / TV Oberneuland führte.

Maik Machalinski ist jetzt 1. DAN Taekwondo

Herzliche und anerkennende Glückwünsche von deinem Trainer

* * *

Taekwondo

4tes Classic Turnier

Nach mehrwöchiger Vorbereitung war es am ersten Oktober- Wochenende endlich soweit: Aufbruch zum 4. Taekwondo Classic Turnier nach Gehrden, in der Nähe von Hannover. Hierzu war für die über 30 kleinen und großen Teilnehmer der TG Hanse/TV Oberneuland zwar frühes Aufstehen angesagt, dieses sollte aber durch eine entspannte und vor allem gemeinsame Fahrt in vier Bussen und einem PKW entschädigt werden.

Um 10:30 Uhr ging es dann auf den drei Wettkampfflächen des SV Gehrden für die 180 Teilnehmer aus 14 Vereinen und drei Bundesländern in den Disziplinen Synchron-, Paar- und Einzelformenlauf zur Sache. So manch ein Kampf um die ersten drei Plätze konnte erst durch ein Stechen entschieden werden.

Am Ende des Turniers gab es noch einen Leckerbissen der besonderen Art: Freestyle-Formenlauf, Technikbruchtest und schlussendlich der Speedbruch- test, welcher durch das Publikum mit reißendem Applaus begleitet wurde.

Für die Sportler des TVO wurden folgende Platzierungen erreicht:

Formen

Silber: Ian Kuckelt
Thomas Bergmann

Speed Bruchtest

Bronze: Johannes Bertzbach

Herzlichen Glückwunsch den Platzierten!!

Einige Sportler schrammten ganz knapp an einer Platzierung vorbei. So ist der Sport! Also weiter trainieren und dann klappt es sicher im nächsten Jahr.

Euer Trainer

* * *

Sportkegeln

Punktspielsaison 2011/12

Die Landesliga der Damen und damit auch unser Team startete als Erste in die neue Saison. Bis Redaktionsschluss waren schon 2 Spieltage absolviert, leider für unsere Keglerinnen ohne Erfolg. In der Besetzung Margitta Hoffmann, Hanna Harting, Ramona Sengstake und Monika Sengstake ging es am ersten Spieltag nach Osterholz-Scharmbeck, wo gut gekegelt wurde, aber leider mit nur einem Punkt Differenz ein zweiter Punkt verfehlt wurde und es somit nur zum letzten Platz reichte. Hanna Harting erreichte mit 857 das Höchstholz für den TVO. Nur 14 Tage später musste unsere Mannschaft - in der gleichen Besetzung - schon wieder antreten, dieses Mal auf den heimischen Bahnen im Kegelzentrum Duckwitzstr. Leider gelang in diesem Durchgang trotz des Heimvorteils nicht allzu viel, sodass mit nur 3.355 Holz wiederum nur ein letzter Rang heraussprang. Beste Keglerin bei uns war Margitta Hoffmann mit 846 Holz.

Einen „saustarken” Start in die neue Landesligasaison legte unsere 1. Herrenmannschaft hin. Gegen Weser Walle gelang unserem Team ein beachtliches Unentschieden mit 5.269 : 5.269 Holz, wobei leider der Zusatzpunkt beim Gegner blieb. Im nächsten Spiel gegen Bremer Schlüssel/BLG gelang dann ein Sieg mit 5.188 : 5.178 Holz, welcher 3 Punkte einbrachte, denn der Zusatzpunkt ging an unsere Kegler. Damit führt der TVO erst einmal die Tabelle an, was man genießen sollte, denn es wird wahrscheinlich nicht so bleiben. Die beiden Spiele bestritten für unseren Verein Heinz Rybka - mit einem Schnitt von 887 Holz auch unser stärkster Kegler -, Andreas Seemann, der ihm mit 883,50 nicht viel nachstand sowie Carsten Jungvogel (869), Rolf Xyländer (866,50), Hans Sengstacke (861,50) und Andreas Grotheer (861). Wie man sieht also eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Auch die Oberliga ging an den Start und in dieser Klasse tritt TVO II an, um Punkte zu sammeln. Dieses Vorhaben gelang im ersten Vergleich gegen Scharfe Kante nicht, denn es gab mit 3.432 : 3.497 Holz ein klare Niederlage und somit auch nichts zu holen. Das nächste Spiel lief wesentlich besser, denn trotz einer knappen Niederlage mit 3.355 : 3.372 Holz gelang gegen die SG Unner us/Rekord immerhin der Gewinn des Zusatzpunktes. Bester Kegler in unserem Team war Andreas Grotheer, der ja schon Landesligaerfahrung gesammelt hatte, siehe oben, mit einem Schnitt von 871,50 Holz. Seine Mitstreiter waren Renate Binder, Alois Binder und Ingo Becker, der als geborener Rechtshänder wegen Verletzung mit der linken Hand kegelt, was natürlich sehr schwierig ist.

Ihr Punktspieldebüt haben oder werden in unserem Team III Maike Knolle und Tim Polls geben. Die Abteilung wünscht euch viele Hölzer und viel Spaß am Punktspielbetrieb.

Horst Oeltjenbruns

* * *

Die Montags-Gymnastikgruppe: Fahrt nach Leer

Am 10. September 2011 fuhren wir mit dem Zug nach Leer. Dort wartete bei herrlichem Sonnenschein die Stadtführerin Frau Köller auf uns. Sie führte uns durch die kleinen Gassen der Altstadt mit ihren historischen Häusern, Kirchen und herrlichen Bürgerhäusern aus mehreren Jahrhunderten über die Hafenpromenade zum Rathaus.

Frau Köller zückte ihren Schlüssel und wir konnten das Rathaus besichtigen. Hier sahen wir die prachtvolle Deckenmalerei und den kleinen Sitzungssaal der auch als Standesamt dient und eine Etage höher, den großen Sitzungssaal. Auch hier wieder wundervolle Decken- und Wandmalereien. Und jetzt noch auf den Turm. Erst mit dem Fahrstuhl und den Rest über eine steile alte Holztreppe. Eine tolle Aussicht über den Hafen und die Stadt!

In dem historischen Restaurant „Zur Waage" war ein Tisch für das Mittagessen gedeckt. Nach einem kleinen Spaziergang wurden wir in der „Ostfriesischen Teestube am Hafen" erwartet. Es wurde uns ostfriesischer Krintstuuten mit Butter und natürlich der echte Ostfriesentee mit Kluntje und Sahne serviert. Sehr lecker!

Anschließend wurde uns eine Hafenrundfahrt durch den Leeraner Hafen mit Erklärungen des Kapitäns auf dem Grachtenboot „Koralle" geboten. Durch den Seehafen ist die an Eins und Leda gelegene Stadt seit Jahrhunderten vom Handel geprägt. Sie zählt zu den größten deutschen Reederei-Standorten. Wir waren sehr erstaunt, dass der Hafen so groß ist.

Nun ging es langsam zum Bahnhof zurück. Nach eine etwa einstündigen Zugfahrt trafen wir wieder in Bremen ein.

Vielen Dank liebe Marianne Bergmann für deine perfekte Planung und liebevolle Betreuung. Es war ein rundum schöner Tag!

Ilse Dieckmann

* * *

Fahrraddiebe unterwegs!

Diese ( leider ) allgemeine Unsitte hat jetzt auch uns erreicht. Am 19. Oktober wurden während einer abendlichen übungsstunde vor der TVO Halle vier ( ! ) Fahrräder gestohlen.
Alle Räder waren mit Bügel- oder Drahtseilschlössern an den Fahrradbügeln angeschlossen. Die Schlösser wurden mit Bolzenschneidern geknackt. Selbstverständlich wurde durch die Betroffenen Anzeige erstattet.

Bitte sichert alle Fahrräder ordnungsgemäß und achtet auch aus der Halle heraus auf die Fahrradständer.

Nochmals die Erinnerung: Während der Sportstunden sollte die Eingangs- tür durch die im Schloss vorgesehene Vorrichtung verschlossen werden, die Tür ist dann nur von Außen, nicht aber von Innen verriegelt. Nur so ist sichergestellt, dass nicht Unbefugte die Umkleiden betreten.

Der Vorstand

Berichte Oktober 2011


35. Faustballturnier des TV Oberneuland

Am 20. August hatte die Faustballabteilung zum jährlichen Sommerturnier für die Senioren M60 eingeladen. Der Termin war aber nicht sehr günstig gewählt. Durch den Beginn der Schule waren einige Opas wegen Einschulung der Enkel oder Patenkinder verhindert.

Wir als Gastgeber konnten auch nur eine Mannschaft stellen. 5 Gästeteams hatten gemeldet, jedoch musste TV Bremen Walle 1875 am 19. 08. noch kurzfristig absagen, weil sich 2 Spieler am Punktspieltag vorher verletzt hatten.

Somit starteten nur 5 Mannschaften bei herrlichem Wetter mit Sonnenschein und leichter Brise. Die Anlage und Spielfelder waren wieder in einem sehr guten Zustand. So konnten die 10 Turnierspiele, jeder gegen jeden, in lockerer Weise absolviert werden.

Großen Zuspruch fand in der Pause nach 5 Spielen wieder das reichhaltige Kuchenbuffet, das von allen Anwesenden gelobt wurde. Hier geht unser Dank wieder an die Spielerfrauen für die leckeren Backwaren, und besonders an die Damen, die für die Bewirtung im Einsatz waren.

Die sportliche Leitung lag in den Händen von Margret und Artur, die den Zeitplan in der vorgesehenen Zeit von 3 Stunden sicher einhalten konnten.

Der TVO erwies sich wieder einmal als guter Gastgeber, und überließ die Siege den Gästen.

Ergebnisse
1. ATSV Habenhausen
2. SV Grambke-Oslebshausen
3. TV Mahndorf
4. TSV Worphausen
5. TV Oberneuland
 
8 : 0
6 : 2
4 : 4
2 : 6
0 : 8

Nachdem die Siegermannschaft den Wanderpokal in Empfang genommen hatte, erhielten alle Teilnehmer - als Dank für ihre Anstrengung - wie alle Jahre eine Topfblume.

Zum Abschluss trafen sich fast alle Sportler und Anhang noch auf der Terrasse bei Halina und Tobias um den Hunger und Durst zu stillen.

Klaus - Wendt - Bank

Anlässlich des 35. Faustballturniers wurde an der von der Faustball- abteilung gesponserten und von Klaus Wendt an der Halle montierten Bank als Dank eine Erinnerungstafel ange- bracht.

Tennis

Wir - Tennistrainer Adam Plewinski und Fachwart Karl Pieper - freuen uns und danken für das Engagement unserer Tenniseltern, ohne deren Mithilfe Vieles nicht möglich wäre. Beispielhaft ist dafür die Betreuung der Mannschaften bei Heim- und Auswärtsspielen zu nennen.

Wir sind sehr froh, dass sich 2 unserer „Tennismütter” bereiterklärt haben, die Aufgaben der Jugendwartin zu übernehmen. Es sind:

Daniela Kessler, Tel. 2 57 56 65

und

Ines Führling, Tel. 3 46 99 03

Unsere Jugend- wartinnen sind zuständig für alle Belange unserer Tennisjugend. Wir bitten alle Vereins- mitglieder, sie dabei nach besten Kräften zu unterstützen.

Adam Plewinski und Karl Pieper

* * *

Gymnastik und Spiele: Halbzeitgrillen

Dieser Termin ist schon seit Jahren immer der erste Dienstag in den Sommerferien, aber da Rentner - die Meisten unserer Gruppe - einen sehr engen Terminkalender haben, waren von 19 Aktiven nur 16 erschienen.

In jedem Jahr ist vor dem Grillen eine Radtour von ca. 18 - 20 km geplant und von diesen sechzehn hatten einige schon fantastische Ausreden, um diese Tour nicht mitfahren zu müssen. Wir hatten in der Vergangenheit unter anderen schon eine Park-, eine Kirchweg- und sogar eine Sturm und Regen- Tour durchgeführt.

In diesem Jahr befuhren wir den kürzlich von Gerold Jansen und Reinhard Loske (war mal Umweltsenator) eingeweihten Radweg zwischen Kuhgraben- weg und Hemmstrasse. Nach 1-1/4 Stunden hatten wir die 19 km bei herrlichem Wetter geschafft.

Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über, denn in jedem Jahr wird bei einem Abteilungsmitglied gegrillt und ein oder mehrere Bierchen und Wein getrunken. Es war warm, die „Werder” - Bratwürste und das Grillfleisch waren wieder ausreichend und lecker und so wurde geklönt und diskutiert, bis man sein Gegenüber in der Dunkelheit nur noch an der Stimme erkennen konnte.

Der Termin für das nächste Halbzeitgrillen im Jahre 2012 ist übrigens zum gleichen Zeitpunkt wie seit Jahren - der erste Dienstag in den Sommerferien.

Richard Wilke

Berichte September 2011


TVO Faustballer auf Turnieren

1. Borgfeld

Am 18. Juni hatte der TSV Borgfeld zu seinem Faustballturnier eingeladen. Gespielt wurde in der Altersklasse M65. Beteiligt waren 6 Mannschaften. Wir vom TVO stellten ein Team mit einem Durchschnittsalter von 70 Jahren, wobei der älteste fast 75 und der Jüngste 66 Lebensjahre mitbrachten.

Jede Mannschaft musste also 5 Spiele über je 16 Minuten absolvieren. Alle Beteiligten spielten mit großem Ehrgeiz. So gab es einige sehr knappe Ergebnisse, was sich im Endresultat widerspiegelte. Bei 3 punktgleichen Teams konnten wir am Ende durch das bessere Ballverhältnis den 2. Platz belegen.

Ergebnisse
TVO : TSV Worphausen
TVO : SVGrambke Oslbh.
TVO : TV Mahndorf
TVO : Bremen 1860
TVO : TSV Borgfeld
 
22 : 11 15 : 17 22 :  9 18 : 16 12  : 19
Tabelle
1. TSV Borgfeld
2. TV Oberneuland
3. Bremen 1860
4. SVGr. Oslebsh.
5. TSV Worphausen
6. TV Mahndorf
Punkte 8 : 2 6 : 4 6 : 4 6 : 4 2 : 8 2  :  8
Bälle  
+17 +10 +4


2. Mahndorf

Am 25. Juni hatte der TV Mahndorf zu seinem Faustballturnier eingeladen. Auch hier beteiligte sich der TV Oberneuland mit einer Männer 60 Mannschaft. Hier betrug das Durchschnittsalter der Spieler 73,5 Jahre, wobei unser Senior Arnold mit 80 Jahren der älteste Teilnehmer war.

Beteiligt waren 5 Mannschaften, so dass jede Mannschaft 4mal antreten musste. Leider reichte es für uns am Ende nur zu einem undankbaren 5. Rang. Obwohl wir das erste Spiel gegen den 2. Sieger aus Hemelingen gewinnen konnten, gelang uns kein weiterer Erfolg. Im letzten Spiel gegen den Turniersieger TV Mahndorf 1 wurde noch einmal alles versucht, aber am Ende waren wir mit 15 : 16 um einen Ball unterlegen.

Ergebnisse
TVO : SV Hemelingen
TVO : TV Mahndorf 2
TVO : TSV Borgfeld
TVO : TV Mahndorf 1
 
 
19 : 14 14 : 22 15 : 23 15  : 16
Tabelle
1. TV Mahndorf 1
2. SV Hemelingen
3. TSV Borgfeld
4. TV Mahndorf 2
5. TV Oberneuland
Punkte 6 : 2 6 : 2 4 : 4 2 : 6 2  :  6
Bälle +5 +4
 
+2
-12

3. Tag der Ballspiele

Der 23. Tag der Ballspiele wurde am 03. Juli vom LSB und BTV auf der Bezirkssportanlage Schevemoor ausgetragen. Auch wir vom TV Oberneuland hatten wieder eine Mannschaft für das Faustballturnier M60 gemeldet. Das Meldeergebnis war aber sehr dürftig, denn außer uns waren nur noch je ein Team aus Habenhausen und Grambke-Oslebshausen angetreten.

Damit wir wenigstens 3 Spiele durchführen konnten, wurde die einzige gemeldete Damenmannschaft aus Lemwerder mit eingeteilt. Bei einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden erreichten wir den 2. Platz durch das bessere Ballverhältnis.

Tabelle
1. ATSV Habenhausen
2. TV Oberneuland
3. SVGr. Oslebshausen
4. Lemwerder Damen
Punkte 6 : 0 3 : 3 3 : 3 0  :  6
Bälle
+3
  0



* * *

Erfolgreicher Aufbau des Tischtennis-Nachwuchs

Im Januar 2010 wurde unter der Leitung von Jürgen Prothmann das Tischtennistraining beim TV Oberneuland für Kinder und Jugendliche nach einer längeren Pause neu aufgenommen.

Jürgen Prothmann ist fünffacher Norddeutscher- und dreifacher Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren mit dem SV Werder Bremen.

Im Einzel konnte Jürgen Prothmann in den letzten Jahren bei Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften Platz 3 belegen. In der deutschen Rangliste für Senioren rangiert Jürgen Prothmann auf Platz 9.

Seit Aufnahme seiner Trainertätigkeit beim TV Oberneuland ist es Jürgen Prothmann durch regelmässige Werbung und Kontaktaufnahme zu der Grundschule in Oberneuland gelungen, die Teilnehmeranzahl von null auf inzwischen bis zu 23 Schüler und Jugendliche zu steigern.

Die Trainingsstunden sind jeden Montag und Donnerstag von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Mühlenfeldstr. in 28355 Oberneuland. Unter den Aktiven befinden sich inzwischen einige Talente, die bei regelmässigem Training das Potential besitzen, bald in einer Mannschaft zu spielen. Die weitere Entwicklung wird zeigen, ob das gesteckte Ziel erreicht werden kann.

* * *

Sportkegeln: Punktspielsaison 2011/12

Für die neue Saison hat der TV Oberneuland 1 Damen- und 1 Herrenmannschaft gemeldet, die in der Landesliga antreten, sowie 1 Herren- und 1 Mixed - Team, welche in der 1. Liga kegeln werden. Nach dem Abstieg aus der Oberliga wird es für unsere 2. Mannschaft, die in veränderter Besetzung antritt, darum gehen, den sofortigen Wiederaufstieg anzustreben, während das Ziel unserer beiden Topteams der Klassenerhalt sein wird.

Folgende Mannschaftsaufstellungen wurden gemeldet:

Damen Landesliga: Monika Sengstake, Ramona Sengstake, Margitta Hoffmann, Hanna Harting.

Herren Landesliga: Heinz Rybka, Andreas Seemann, Heiner Gideon, Carsten Jungvogel, Hans Sengstacke, Andreas Grotheer.

Team 2, 1. Liga: Wolfgang Harting, Klaus Schnipper, Rolf Xyländer, Renate Binder.

Team 3, 1. Liga: Alois Binder, Tim Polls, Ingo Becker, Patrick Prießnitz.

änderungen oder Ergänzungen sind allerdings noch möglich.

Deutsche Meisterschaft Bohle

Bei der DM in Lübeck schlug die große Stunde unseres Heinz Rybka, denn er konnte sich mit einer großartigen Leistung von 921 Holz den Traum eines jeden Keglers erfüllen - Deutscher Meister werden! Wie souverän Heinz Rybka auftrat, zeigte sich darin, dass der Zweitplatzierte 12 Holz weniger kegelte.

Die Erfolgsgeschichte ging aber noch weiter für Starter aus unserem Verein, denn auch Monika Sengstake holte mit dem Team Bremen den Titel für unsere Hansestadt.

Außerdem starteten noch Hanna Harting und Heiner Gideon bei dieser DM. Hanna Harting sicherte sich einen hervorragenden 10. Platz im Einzelwettbewerb und Heiner Gideon belegte mit dem Bremer Team, in dem logischerweise auch noch Heinz Rybka mitwirkte, ebenfalls Rang 10.

Allen Teilnehmern vom TVO gilt unser herzlicher Glückwunsch zu ihren großartigen Leistungen!

Kegel - ABC

(Quelle: Kegeln, Tomus Verlag)

ausflippen: Ausdruck aus der Drogenszene, der längst Eingang in das Vokabular jedes anständigen Keglers gefunden hat; bezeichnet den Zustand eines einzelnen Spielers oder einer ganzen Mannschaft, wenn die alles entscheidende Kugel die Band berührt hat.

Ausflugsziel: Während das Ziel des Keglers, nämlich die Kegel, während des Kegelabends nur ungefähr zwanzig Meter entfernt ist, liegt das Ausflugsziel, das von einem Teil des Kegelklubs alle 2 Jahre anvisiert wird, häufig in der Ferne, z.B. Weserbergland. Es sollen allerdings auch schon Kegelklubs aus dem deutschsprachigen Raum beim weltberühmten Karneval in Rio bei dem Versuch beobachtet worden sein, dort in die Vollen zu gehen. Der solide Kegelfreund bescheidet sich mit einem Ausflugsziel, das nicht mehr als einige Autostunden von der Heimat entfernt ist - siehe Beverungen.

auslosen: Vorgang während des Wirtshauskegelns, bei dem mittels Spielkarten oder auf andere Weise die zufällige Zusammensetzung der gegeneinander spielenden Mannschaften festgelegt wird. Wieso einander sympathische, aufeinander eingespielte Kegler häufig durch Losglück zueinander finden, bleibt ein ewiges Geheimnis - genau wie der erstaunliche Umstand, dass die auf diese Weise zustande gekommene Supermannschaft oft genug dann doch den zweiten Sieger abgeben muss.

Horst Oeltjenbruns

* * *

Er&Sie Gruppe: Wochenend-Freizeit in Bad Bedekesa

Es war wieder mal so weit. Wie alle zwei Jahre starteten wir am 22. Juli zu unserer 3-tägigen Freizeit. Diesmal ging es wie vor zehn Jahren auf vielfachen Wunsch wieder nach Bad Bederkesa. Wir freuten uns wie immer auf ein perfekt organisiertes Wochenende. Und wir wurden nicht enttäuscht, unsere Übungsleiterin Ursula Habel hat mit Ihrem Mann Klaus-Dieter wieder alle Aktivitäten super vorbereitet.

Gegen 14.00 Uhr waren am Freitag alle 26 Teilnehmer im Bildungszentrum (unsere Unterkunft). Dann ging es auch gleich mit einem gemeinsamen Fußmarsch zur Mühle Bederkesa, wo wir Kaffee und einen einzigartig gut schmeckenden Butterkuchen ( angeblich der Beste im Landkreis Cuxhaven) zu uns nahmen.

Nach dem Abend- essen im Bildungs- zentrum trafen wir uns zum gemütlichen Beisammensein.

Ursula und Klaus-Dieter hatten an unsere neuen Turnfreunde Aufgaben für Sketche verteilt, die sehr viel gute Laune machten. Unsere "Neuen" bereiteten uns sehr viel Vergnügen und offenbarten uns ungeahnte Talente.

Am nächsten Vormittag war ein Besuch der Burg Bederkesa mit Führung angesagt. Wir erfuhren alles zur Geschichte der Burg. In der Burg befindet sich ein Museum über die vor-und frühgeschichtliche Besiedelung des heutigen Landkreises Cuxhaven. Zahlreiche Ausgrabungen und Fundbergungen sind Mittelpunkt der Ausstellung im Museum und wurden uns äußerst kompetent erklärt.

Nach dem Mittagessen starteten wir mit unserer Stadtrallye. In vier Sechsergruppen aufgeteilt, hatten wir zweieinhalb DIN-A 4 Seiten Fragen zur Stadtgeschichte, zu markanten Punkten usw. innerhalb der Innenstadt zu beantworten. Dafür hatten wir zwei Stunden Zeit. Die brauchten wir auch und waren froh, als wir uns um 16.oo Uhr in der Dobbendeel ( Cafe am See) treffen konnten.

Nach dem Abendessen warteten wir gespannt auf unseren Spieleabend. Die vier Gruppen traten in gleicher Formation wieder gegeneinander an, um in jeweils vier Minuten zehn von Ursula und Klaus-Dieter vorgegebene Aufgaben zu bewältigen. Hier ging es um Denksport, Geschicklichkeit und Schnelligkeit. Für jede Aufgabe wurden Punkte vergeben. Die Punkte aus der Rallye am Nachmittag wurden dazu addiert. Wie immer reklamierte jede Gruppe für sich, am besten gewesen zu sein und bis zur Siegerehrung wuchs die Spannung.

Wir möchten Ursula und Klaus-Dieter auch auf diesem Wege nochmal sagen, wie toll sie alles vorbereitet und durchgeführt haben.

Am Sonntag besichtigten wir gleich nach dem Frühstück die Galerieholländer Mühle in Lintig. Die Mühle ist im Besitz des Mühlenfachmanns Herrn Jacobsen. Wir waren schon begeistert, dass die Mühle in Betrieb war als wir ankamen. Herr Jacobsen konnte uns umfassend die ganze Technik der noch funktionierenden Mühle erklären. Wir staunten u.a. über die Funktion der neuen Jalousieflügel und bekamen einen Eindruck über das komplexe Zusammenspiel der Technik.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen verabschiedeten wir uns voneinander. Wir alle fanden die Freizeit war wieder einmal sehr gelungen und möchten nochmals Danke an Ursula und Klaus-Dieter sagen.

Ludwig Strobach

* * *

Jahnriege

Matjesessen am 05.06.2011 12.00 Uhr.

Es war mal wieder soweit, denn die Zeit des Matjes rief wie in jedem Jahr zum Treffen der Jahnriege, so daß sich insgesamt 15 Personen einschl. unserer Frauen zu diesem tradionellen Essen in unserer Vereinsgaststätte bei Halina und Tobias bei herrlichem Sommerwetter trafen.

Die überwiegende Mehrheit ließ sich den Matjes mit etlichen Zutaten schmecken und für diejenigen, die keinen Matjes mochten, gab es Spargel mit Schnitzel usw.

Alle Teilnehmer kamen zu dem Schluß, daß es mal wieder sehr gut schmeckte. Dem Team um Halina & Tobias sei Dank für das gute und schmackhafte Essen.

Leider mußten einige Paare absagen, wir hoffen jedoch, daß sie im nächstem Jahr dabei sein können.

Bei angenehmer Unterhaltung verging die Zeit wie im Fluge und nach rund 2 Stunden fand jeder den Weg nach Hause. Ich bedanke mich für euer Erscheinen.

Hans - Jürgen Bergmann

* * *

Taekwondo

Sportarten wie Fußball oder Basketball gehören inzwischen zum Schulalltag. Wenn aber ein asiatischer Kampfsport seinen Weg in den Unterricht findet, dann ist das für alle Beteiligten schon etwas Besonderes.

In der zweiten Mai Woche erwartete die Schüler der Grundschule Oberneuland anstelle des normalen Sportunterrichts eine Trainingsstunde in der koreanischen Kampfsportart Taekwondo. Ungewöhnlich daran war für die meisten schon die Begrüßung, denn der Unterricht begann mit einer Verbeugung, wie sie in vielen asiatischen Kulturen üblich ist und mit der die Schüler und Trainer ihren gegenseitigen Respekt bekunden.

Unter der Leitung von Vanessa Köster und Ole Harders, die beide als Taekwondo-Trainer im TV Oberneuland / TG Hanse tätig sind, konnten sich die Schüler dann in den verschiedenen Bereichen des Kampfsports ausprobieren. Fäuste und Fußtritte auf Schlagpolster und Hebeltechniken um sich aus einem Haltegriff zu befreien standen genauso auf dem Programm wie allgemeine übungen zur Förderung motorischer, konditioneller und koordinativer Fähigkeiten.

Eine Besonderheit von Taekwondo gegenüber anderen Sportarten ist die Philosophie und ausgeprägte Wertevermittlung. Werte wie Toleranz, gegenseitiger Respekt und Achtung, Gruppenbewusstsein sowie Disziplin (vor allem sich selbst gegenüber) sind die Grundpfeiler von Taekwondo. Dass es auch im Gegeneinander immer fair, nach Regeln und verletzungsfrei zugehen muss, konnten die Schüler in ihrem ersten kleinen Wettkampf erfahren, bei dem es darum ging, auf einer Bank stehend, den Partner aus dem Gleichgewicht zu bringen.

„Besonders gefreut hat uns, dass auch die Kinder, die anfangs eher zurückhaltend waren hier zeigen konnten, was in ihnen steckt und sie dabei erlebt haben, dass sie mit der richtigen Technik und Taktik auch gegen scheinbar stärkere Schüler gewinnen können” so Vanessa Köster.

Am Ende der Sportstunde konnten einige Schüler ihre neu erlernten Fähigkeiten mit einem so genannten Bruchtest unter Beweis stellen, bei dem ein Holzbrett mit einer Taekwondo-Technik zerschlagen werden musste - was ihnen ausnahmslos gelang.

„Es geht dabei nicht um das wahllose zerstören von Brettern, sondern darum, den Schülern deutlich zu machen, welche Kräfte eine richtig ausgeführte Technik entwickeln kann und welche Gefahren davon ausgehen können”, erklärt Ole Harders. Deshalb bekamen die Schüler zum Schluss auch gleich eine der wichtigsten Regeln im Taekwondo mit auf dem Weg, nämlich die gelernten Techniken nur zur Selbstverteidigung und zum Schutz von Schwächeren einsetzen, niemals aber zum Angriff.

Mit der letzten von insgesamt 18 Trainingseinheiten ging ab Freitag eine spannende Woche zu Ende, die viele neue Eindrücke bereithielt, sowohl für die 300 Schüler und deren Lehrer als auch für die beiden Taekwondo-Trainer, die insgesamt ein sehr positives Fazit ziehen.

„Die Woche war anstrengend, hat uns aber viel Spaß gemacht. Wir freuen uns darauf, den einen oder anderen im Training wieder zu sehen!”, fasste Harders zusammen.

Stefanie Loerchner, die die Aktion von Seiten der Grundschule betreute sagte: „Der erste Schritt zu einer gelungenen Kooperation zwischen Schule und Verein ist getan. Alle Schülerinnen und Schüler bekamen einen ersten Eindruck der asiatischen Kampfsportart Taekwondo und konnten ihre motorischen und koordinativen Fähigkeiten erweitern. Schülerschaft und Kollegium gaben durch die Bank weg ein äußerst positives Feedback. Danke nochmals an Ole Harders und Vanessa Köster, die die Kinder wirklich toll durch die Stunden geführt haben.”

Dies unterstrich auch die Schulleiterin Dagmar Sense: „Ein herzliches Dankeschön an die beiden Trainer sowie an die Kollegin Stefanie Loerchner, die in erster Linie dafür sorgte, dass diese tolle Aktion im Rahmen des Sportunterrichts durchgeführt werden konnte. Schön zu sehen, welchen Effekt eine gute Kooperation zwischen Schule und umliegenden Vereinen haben kann.”

Beide Seiten sind sich einig, dass die Aktion in der Zukunft wiederholt werden soll.

Rainer Tobias

* * *

Wirbelsäulengymnastik/Orthopädisches Turnen

Wieder ist Mittwoch und wieder hilft uns Kristin, die Gesundheit unserer Wirbelsäule zu erhalten.

Der Anfang der Stunde ist leicht. Beim Warmmachen kann man sich noch gut unterhalten. Aber dann holen wir die Matten und meist noch ein anderes Gerät und Kristin sagt:" So, Ihr Lieben, jetzt die Füße anstellen,die Zehen anspannen, den Rücken runter und das Kinn auf die Brust."

Der ganze Körper ist gespannt - sehr anstrengend! Aber wenigstens haben wir jetzt alle einen flachen Bauch. Das reicht aber nicht. Wir müssen noch die Arme unter Anspannung bewegen.

Marion möchte dringend eine Entspannungsphase haben, aber Kristin winkt ab. "Wir atmen doch noch drei Mal am Ende der Stunde". Und weiter geht es - mal mit dem Reifen, mal mit dem Stepper und mal mit dem Stuhl.

öfters werden wir auch gelobt. Aber kurz vor Schluss heißt es mit schöner Regelmäßigkeit: So,ihr Lieben - und nun noch die Bauchlage." Allgemeines Stöhnen, aber endlich ist auch diese anstrengende übung überstanden und wir treffen wieder im Umkleideraum zusammen - gut gelaunt und zufrieden. Wir freuen uns schon auf den nächsten Mittwoch.

C.M.

* * *

Sportkegeln: Kegelfahrt nach Beverungen

Am 22. Juli machte sich ein Teil unserer Keglerinnen und Kegler, mit ihren Partnern waren es 14 Personen, auf die Fahrt nach Beverungen im Weserbergland, um im „Landhotel Weserblick” ein Wochenende unter dem Motto „Happy Sunshine” zu genießen.

Na ja, wie wir alle wissen, war es mit „Sunshine” an diesen Tagen nicht so toll, dafür aber umso mehr „Happy”! Das Wetter war aber im Großen und Ganzen erträglich, weil überwiegend trocken, man ist ja zur Zeit nicht verwöhnt.

Nachdem alle Teilnehmer am Freitagnachmittag eingetroffen und die Zimmer zugeteilt waren, versammelten wir uns erst einmal zu Kaffe und Kuchen, oder auch Bier, je nach Geschmack. Erfahrungsaustausch über die Anreise war angesagt, bis die Zeit zum Abendessen überbrückt war.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Chefin des Hotels und einer kurzen Erklärung des Programmablaufes am Samstag und Sonntag begann das offizielle Programm mit einem Candle - Light - Dinner. Es gab ein hervorragendes 4 - Gänge - Menü, danach war Zeit bis Mitternacht zum Klönen, für manche war wegen Müdigkeit allerdings auch schon eher Schluss.

Am nächsten Morgen waren wir alle wieder ausgeruht zum Frühstück versammelt, wo wir uns an einem reichhaltigen Büffet für die bevorstehende, geführte Wanderung stärken konnten. Diese führte uns über ca. 6 km durch Berg und Tal, unterbrochen von einer Jause mit Bier und kleinen Snacks.

Unterwegs konnten wir einen Blick auf das „Kleine Dreiländereck” werfen, dort wo Niedersachsen, Nordrhein - Westfalen und Hessen sich treffen. Auch ein schöner Blick auf die Weser, die an dieser Stelle übrigens mehr Bögen macht, als am Weserstadion, war uns vergönnt.

Wieder am Hotel angekommen, war kurz Zeit zum Frischmachen und dann wartete eine üppige Grillmahlzeit auf uns. Anschließend standen 2 Busse für die teilnehmenden Gruppen bereit, um uns nach Bad Karlshafen zu fahren, wo schon ein Schiff bereit stand für eine Tour auf der Weser.

Es war schon erstaunlich, zu sehen, wie so kurz nach dem Verzehr von reichlich Grillfleisch und -würsten, vom Personal der Schiffsgastronomie riesige Windbeutel mit Sahne an das Oberdeck geschleppt wurden. Man musste unwillkürlich an das Lied von Udo Jürgens denken: „Aber bitte mit Sahne...”. Zum Ausgleich konnte man dann aber vom Schiff aus gemütlich zusehen, wie sich viele Radfahrer auf dem parallel verlaufenden „Weser Radweg” quälten.

Aber was soll's, nachdem der Dampfer wieder angelegt hatte und die Seekranken endlich wieder festen Boden unter den Füßen spürten, gab es Gelegenheit für uns zu einem Rundgang durch Bad Karlshafen. Gefährlich für einige Leute, denn dort lauerten auch schon wieder Cafes.

Wieder im Hotel angekommen, hatten wir dann ca. 1 - 1½ Stunden Zeit, um uns von diesen „Strapazen” zu erholen, denn es stand ja noch ein anstrengender Abend bevor. Nach einem kalt - warmen Büffet hieß es „Tanz in allen Sälen” zu Lifemusik. Diese Musik war nicht so jedermanns Geschmack, aber nach etlichen Bierchen wurde es besser.

Am Sonntag, nach dem wiederum sehr reichhaltigen Frühstück, lud die Hotelleitung zu einem „Heuerlingsspiel” ein. Heuerlinge waren in früheren Zeiten Gehilfen oder Taglöhner, welche die Bauern bei der Ernte unterstützten. Es wurde uns als Erstes vom Hotelpersonal klar gemacht, dass die Rollen von nun an vertauscht waren - das Hotelpersonal die Bauern, wir Gäste die Heuerlinge.

Wir hatten also zu tun, was uns gesagt wurde.

Das Spiel, eine Mischung aus Quiz und Geschicklichkeitsspielen, brachte jede Menge Spaß und Unterhaltung, zu dem die ausgesprochen witzige Moderation der Hotelchefin sehr viel beitrug. Preise gab es für den Sieger und den Letzten, wir vom TV Oberneuland heimsten den ersten Preis, einen Geschenkkorb, ein. Was für ein Erfolg!

Nach dem Mittagessen ging es dann ab nach Hause, denn am Montag mussten unsere Kegelsportler schon wieder trainieren, denn der Saisonauftakt naht.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und ich glaube, dem wird keiner widersprechen.

Horst Oeltjenbruns