Hundesport

Hundesport in Bremen - Oberneuland

In einem extra eingezäunten Bereich auf dem Sportplatz Eichengrund können Hunde mit ihren Menschen gemeinsam in einer gesicherten Umgebung die Sportarten Agility und Dog Frisbee betreiben.

Hundesport beim TVO

Trainingszeiten:

Dienstag
Übungsleiter
18.00 - 19.30
Agility  
Patrick Engelken
Sportplatz Eichengrund
Mittwoch
 
18.00 - 19.30
Dog Frisbee  
Patrick Engelken
Sportplatz Eichengrund

Ansprechpartner:

Patrick Engelken, Telefon +49 176 43495627 oder:

Hundesport ist Sport – für Hund UND Mensch.

Beim Agility muss der Hund einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcours in einer festgelegten Reihenfolge und innerhalb einer vorgegebenen Zeit überwinden. Der Hundeführer zeigt ihm dabei mit Körpersprache und Hörzeichen den Weg, darf aber weder Hindernisse noch Hund direkt anfassen.

Hundesport beim TVO

Hierbei gibt es unterschiedlichste Arten von Hindernissen, die den Hund sowohl körperlich als auch geistig fordern. So muss bei den Hürden der richtige Absprungpunkt gefunden werden, die Wippe erfordert Mut und eine genaue Koordination und beim Slalom sind Tempo und Beweglichkeit gefragt.

Doch am Ende geht es für Mensch und Hund um die Freude an der Bewegung und der gemeinsamen Beschäftigung. So fördert Agility spielerisch die harmonische Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier. Sie ist die bekannteste und beliebteste Hundesportart weltweit.

Grundsätzlich ist Agility für Hunde aller Größen und Rassen geeignet. Ein gesunder Körperbau ist dabei eine wichtige Voraussetzung.

Werden bei hohem Tempo Hürden übersprungen und enge Kurven und Wendungen gelaufen, ist dies eine hohe Belastung des Gelenkapparates.

Auch schadet es nicht, wenn Mensch und Hund gerne zusammen arbeiten und zusammen laufen. Denn auch der Hundeführer wird körperlich und geistig gefordert, muss er doch den Hund durch den Parcours führen.

Hundesport beim TVO

Beim Dog Frisbee geht es um das Werfen und Fangen der bekannten Wurf- scheiben.

In den Disziplinen Freestyle und Distance können Hund und Mensch gemeinsam sehr spektakuläre Aktionen ausführen.

Beim Freestyle wird eine freie Choreographie von unterschiedlichen Wurf- techniken und Tricks mit passender Musik zu einer eigenständigen Kür kombiniert. Sie wird nach unterschiedlichen Kriterien bewertet wie Bewegung und Athletik des Hundes, Kreativität der eingesetzten Würfe und flüssiger Ablauf der Kür.

Vorbereitend können im Training die Wurftechniken ebenso einstudiert werden, wie die Zusammenarbeit zwischen Mensch, Hund und natürlich auch den Scheiben.

Beim Distance wird mit nur einer Scheibe gespielt. Hier geht es um weit geworfene Scheiben und hohes Tempo. In einer vorgegebenen Zeit muss die Scheibe eine möglichst große Distanz überwinden und vom Hund gefangen werden, um viele Punkte zu erzielen. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt.

Auch wenn diese Sportarten in einem Wettkampf betrieben werden können, ist dies nicht das vorrangige Ziel. Die Freude an der gemeinsamen Arbeit und der sportlichen Bewegung stehen ganz klar im Vordergrund.